Kurz eingeworfen: USA gaben seit 9/11 4,79 Billionen US-Dollar für Kriege aus

Kurz eingeworfen - Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09

Kurz eingeworfen – Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09

Laut Dr. Neta Crawford, Professorin an der Brown University, und ihrer Analyse der Ausgaben des US-Kriegsministeriums, der Heimatschutzbehörde und der Behörde für Veteranen haben die USA annähernd 5 Billionen US-Dollar für die Kriege in Afghanistan und im Irak ausgegeben. Crawfords Berechnung beziehen auch die für 2017 eingestellten Haushaltsbeiträge für die militärischen Operationen in Afghanistan, Irak und Syrien ein und summieren sich Stand heute auf die schier unglaubliche Summe von 4,79 Billionen US-Dollar. Allein das Kriegsministerium veranschlagt für sich einen Betrag von 66 Milliarden US-Dollar, um in 2017 in diesen Ländern “aktiv werden zu können”.

In diesen Kosten sind nicht nur die reinen “Militärausgaben” berücksichtigt, sondern auch Posten wie Zinszahlungen und “Aufbauhilfen” sowie “Folgekosten für das Militärpersonal”. Dabei sind die “unauffindbaren 6,5 Billionen US-Dollar” für die das Pentagon keine Belege mehr finden kann, natürlich noch nicht einmal eingerechnet. Dass diese für Geheimoperationen usw. eingesetzt wurden, dürfte höchstwahrscheinlich sein.

Dr. Crawford schreibt in ihrem Bericht weiter:

Prognostizierte Zinszahlungen für die Kosten bei den Übersee-Operationen werden bis 2023 mehr als 1 Billionen US-Dollar zu den bestehenden Schulden der USA hinzufügen. Bis 2053 werden die Zinsen mindestens 7,9 Billionen US-Dollar betragen, falls die USA den Weg nicht ändern wie sie für den Krieg bezahlen.

(Interest costs for overseas contingency operations spending alone are projected to add more than $1 trillion dollars to the national debt by 2023. By 2053, interest costs will be at least $7.9 trillion unless the U.S. changes the way it pays for the war.)

Dabei sind diese Angaben Crawfords noch konservativ gerechnet.

Abgesehen von dem unsäglichen Leid, dem Schmerz und den Tausenden von Toten infolge der US-Kriege, was hätte man mit diesen 5 Billionen US-Dollar alles an Gutem tun können. Sage mir noch einmal jemand von den Politdarstellern, dass wir kein Geld für humanitäre Dinge oder für soziales Engagement hätten. Einfach nur zum Kotzen…

Quellen:
Post-9/11 Wars Have Cost Nearly $5 Trillion (and Counting): Report
US Budgetary Costs of Wars
Deeper and Deeper into War: Obama Authorizes More Military Force in Afghanistan
Pentagon’s Sloppy Bookkeeping Means $6.5 Trillion Can’t Pass an Audit


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

5 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up