Kurz eingeworfen: Donald Sutherland – Hunger Games als Allegorie für Krieg

Kurz eingeworfen - Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09

Kurz eingeworfen – Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09

If there’s any question as to what it’s an allegory for I will tell you.
It is the powers that be in the United States of America.
It’s profiteers.
War is for profit. It’s not “to save the world for democracy” or “for king and country.”
No, bulls**t.
It’s for the profit of the top 10%, and the young people who see this film must recognize that for the future “blind faith in their leaders,” as Bruce Springsteen said, “will get you dead.”
(Wenn es irgendeine Frage gibt für was es als Allegorie steht, will ich diese beantworten.
Es steht sind die höheren Mächte in den Vereinigten Staaten von Amerika.
Es sind die Profiteure.
Krieg bringt Gewinn. Es geht nicht darum “die Welt für die Demokratie zu retten” oder “für den König und das Vaterland”.
Nein, Bulls**t.
Es geht um den Gewinn von den oberen 10%, und die jungen Leute, die diesen Film ansehen, müssen erkennen, dass in der Zukunft “blindes Vertrauen in ihre Führer”, wie Bruce Springsteen es sagte, “uns töten wird”.)

Dieser bemerkenswerte Ausschnitt stammt aus einem Interview mit Donald Sutherland zu der Filmreihe dem Propagandamüll Hunger Games (wo er eine der Hauptrollen spielt), als er danach gefragt wurde, um was es in diesen Filmen wirklich geht. Mögen die 10% zu hoch gegriffen sein, die Grundaussage ist richtig.

Es geht immer nur um den Profit, den Machtzuwachs, die Gier Weniger – auf Kosten Vieler. Es sind die Waffenhersteller, die Waffenhändler, die Strippenzieher hinter den Politdarstellern. Alle anderen, die in einem Krieg verwickelt werden, einschließlich derer die dafür sterben, sind lediglich Bauernopfer. Sie sind die Rädchen in der Maschine, deren einziger Zweck es ist, Tod und Zerstörung zu verbreiten.

Hier der Interviewausschnitt im englischen Original:

Quellen:
Donald Sutherland reveals some dark secrets


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

1 Kommentar...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up