Systemfrage: Die eigene bewusste Selbstzerstörung als Metapher für unsere Gesellschaft

Täglich sitzt ein Großteil der Bevölkerung durchschnittlich fünf Stunden vor irgendeinem Bildschirm. Täglich versinken die Menschen freiwillig in der für uns erschaffenen “Propagandamatrix”, und bemerken dabei leider nicht, welchen Einfluss und welche Folgen das ganze zeitigt.
Ein Spiegel- und zugleich Zerrbild unserer westlichen Gesellschaft können wir in diversen Dokumentationsreihen über das “normale Leben” auf Sendern wie

Syrien oder Iran: “Bekommt” Trump seinen “eigenen” Krieg?

“Bekommt” Trump seinen Krieg?
Bislang hat sich Donald Trump noch damit zurück gehalten seinen “eigenen” Krieg vom Zaun zu brechen. Aber die aktuellen Geschehnisse (Entwicklung rund um den Iran und vor allem eine mögliche False Flag-Operation aka ein inszenierter Giftgasanschlag in Syrien) lassen schlimmes befürchten. Insbesondere da eine Konfrontation mit diesen beiden Ländern, zwangsläufig Russland und

Fundstück: Prof. Dr. Rainer Mausfeld – Wie werden politische Debatten gesteuert?

Prof. Dr. Rainer Mausfeld dürfte inzwischen als einer wichtigsten Kritiker und vor allem Aufklärer des uns heute umgebenden Systems gelten.
Seine Vorträge erreichen Klickzahlen, die für wissenschaftliche Vorträge wohl einmalig sein dürften.
In seinem neuem Vortrag mit dem Titel Wie werden politische Debatten gesteuert? geht er auf die alles erstickende Political Correctness ein und zeigt wie der

Syrien: Pink Floyds Roger Waters im Live-Konzert zu den Weißhelmen (White Helmets)

Künstler galten einmal als das soziale Gewissen einer Gesellschaft. Sie konnten Dinge adressieren, die so manch anderer nicht ansprechen konnte. Meist in Form von kritischen Texten oder auch einmal Bühnenstücken.
Dieses soziale Gewissen ist aufgrund unserer “Empörungsmedienlandschaft”, die Karrieren und Menschen zerstören kann, so gut wie nicht mehr vorhanden. Immer seltener gibt es ein Ausrufezeichen eines

Kriegspropaganda: Die Einflussnahme des Pentagons und der Rüstungskonzerne auf die Massenmedien

Heutzutage gehört es zum “guten Stil” einer staatlichen Behörde einen Twitter-Account zu haben. Das US-Kriegsministerium bildet hierbei keine Ausnahme und nutzt das soziale Netzwerk Twitter gerne, um bestimmte Meme einzuspeisen. Einen interessanten und zugleich eigentlich kontraproduktiven Tweet setzte das US-Kriegsministerium vor zwei Tagen, am 5. März 2018, ab.
In diesem Tweet bestätigt die Behörde, dass sie

Syrien: Eine Kampagne falscher Twittermeldungen rollt auf uns zu – Der verzweifelte Versuch des Westens die letzten Daesh-Überreste zu unterstützen

Das syrische Militär hat in den letzten Monaten (mit Unterstützung Russlands, Irans und der Hisbollah) zahlreiche Gebiete zurück erobern können. Auch in der Provinz Idlib befindet sich die Armee Damaskus weiter auf dem Vormarsch. Idlib ist das letzte, größere Gebiet, das sich noch unter der Kontrolle des vom Westen unterstützten Daesh befindet.
Der Verlust dieses letzten

Scroll Up