Skip to content

Kurz eingeworfen: Wo bleibt der Aufschrei der Hochleistungspresse?Lesezeit: unter 1 Minute

Kurz eingeworfen - Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09

Kurz eingeworfen – Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09

Margarita Valenko war 26 jahre alt – und hinterlässt zwei kleine Kinder. Gestern abends wurde in Kiew die unabhängige, maidan- und regimekritische Journalistin Valenko vor der Haustür ihrer Wohnung erschossen. Der Killer lauerte ihr im Haus auf und schoss gezielt 3 Kugeln ab. Margarita Valenko war sofort tot.

Wäre es eine regimetreue Journalistin gewesen, die möglicherweise von prorussischen Anhängern erschossen worden wäre, dann würde unsere Hochleistungspresse bereits massivst das Propagandarad drehen. Aber hier? Fehlanzeige!

Unser Mediensystem, das ansonsten immer die “westlichen Werte” hochhält, versagt einmal mehr und wird à la Claus Kleber auch hier treu bei der “Wahrheit bleiben”:

Wir haben das nachrecherchiert. Es gibt sie nicht, diese Nazis in der Ukraine.

Quelle:
СМИ сообщили, что в Киеве расстреляли независимую журналистку Маргариту Валенко

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

Eine Antwort

  1. 15. Juli 2015

    […] Kurz eingeworfen: Wo bleibt der Aufschrei der Hochleistungspresse? […]

Scroll Up Skip to content