Texas: Gold-Repatriierung zeigt das schwindende Vetrauen in die New Yorker Verwahrstellen

Schnappen Sie sich Ihr Gold und halten Sie es fest!

Die Finanzmagiere, die Edelmetalle zu einem Schatz der Vergangenheit in dieser vernetzten und digitalen Welt der Währung und des Handels erklärt haben, müssen vielleicht ein paar Dinge überdenken.

Es ist jetzt offiziell – Texas House Bill #483 wurde verabschiedet und von Governeur Abbott unterzeichnet. Damit schafft Texas eine Edelmetallverwahrstelle, wo Milliarden von Dollar in Gold, die sich im Besitz der universitären Investmentfirma UTIMCO besitzen, untergebracht werden können – genauso wie es SHTF seit langem berichtet hat. Neben Texas sind auch andere interessierte Gruppen auf der Suche nach einem sicheren Zufluchtsort für ihr Gold als den notorisch korrupten Bankensektor in New York.

Wie die Website Money Metals Exchange erklärt, ist Texas Gold-Repatriierung eine große Sache, denn es zeigt das Misstrauen gegenüber den Finanzmärkten an der Wall Street auf und dass man ein wachsames Auge auf die Machenschaften rund um den physischen Besitz von Gold haben sollte:

When Governor Greg Abbott signed House Bill Number 483 in his own hand on Friday, Texas gave a big gold “finger” to Wall Street and will soon bring $1 billion in gold bars back to the Lone Star State.
[…]
In fact, those with the fiduciary responsibility for managing the Texas gold are feeling less certain than ever. That’s why they convinced state officials to build a depository and move the gold bars home from Wall Street. Texas joins Germany, Venezuela, the Netherlands, and other governments that have lost trust in New York depositories for safeguarding their metal.
(Als Gouverneur Greg Abbott das Gesetz Nummer 483 mit eigener Hand am Freitag unterzeichnet, zeigte Texas der Wall Street einen großen Gold“Finger” und wird bald 1 Milliarde Dollar in Goldbarren zurück in den Lone Star State bringen.
[…]
Tatsächlich fühlen sich diejenigen mit der treuhänderischen Verantwortung für die Verwaltung des texanischen Goldes weniger sicher als je zuvor. Das ist der Grund, warum die Staatsbeamten davon überzeugt sind eine Verwahrstelle zu bauen und die Goldbarren von der Wall Street nach Hause zu bringen. Texas macht das gleiche wie Deutschland, Venezuela, die Niederlande und anderen Regierungen, die das Vertrauen in die New Yorker Hinterlegungsstellen zum Schutz ihrer Edelmetalle verloren haben.)

Goldbarren - Bildquelle: Wikipedia / Federal Reserve Bank of New York

Goldbarren – Bildquelle: Wikipedia / Federal Reserve Bank of New York

Während viele Länder in Europa und Lateinamerika die Rückkehr ihrer physischen Goldbestände nach Jahrzehnten des Vertrauens in die Fed verlangten, hat Texas jetzt ein Gesetz verabschiedet, das noch weiterreicht – mit der Entscheidung ihre eigene Verwahrstelle aufzubauen.

Darüber hinaus laden sie andere ein dem Lone Star State ihr Gold anzuvertrauen und nicht mehr den unnachvollziehbaren Finanzgeschäften der New Yorker Fed und den eng miteinander verbundenen Megabanken, die im finanzielles Unheil, Betrug und Insolvenz gefangen sind.

Verbrechen der Banken enden in der Regel nur mit Geldstrafen und Schlagzeilen, keine Gefängnisstrafen für die Hauptakteure bei oft sehr ernsten Vergehen. Allerdings trägt offenbar die Anhäufung der kriminellen Praktiken zum verlorenen Vertrauen bei und begünstigte die Entscheidung Texas:

Who could blame them? Gov. Abbott indicated on Friday in his signing statement that some of the Lone Star State’s gold is actually in the grubby hands of the New York Fed itself. And HSBC, the bank reported to be storing some of the gold, has been the subject of criminal investigations and lawsuits.
HSBC’s suspected activities range from manipulation of metals and currency markets to rigging LIBOR interest rates. And the bank avoided prosecution for laundering Mexican drug cartel money in 2012 by paying nearly $2 billion in fines instead.
Texas could have chosen to store with another bank. The problem is the alternatives aren’t much better. Virtually all of the major Wall Street banks appear to be engaged in some pretty unsavory activity – including ripping off their own customers. In recent years, banks have paid nearly $200 billion in fines.
(Wer könnte es ihnen verdenken? Governeur Abbott gab am Freitag bei seiner Unterzeichnung an, dass sich derzeit etwas Gold des Lone Star State in den schmutzigen Händen der New York Fed befindet. Und HSBC, die Bank von der berichtet wurde, dass sie etwas von dem Gold verwahrt, ist Gegenstand strafrechtlicher Ermittlungen und Gerichtsverfahren.
Die Aktivitäten, deren HSBC verdächtigt wird, reichen von der Manipulation von Metall- und Devisenmärkten bis zur Manipulation der LIBOR-Zinssätze. Und die Bank vermied im Jahr 2012 die Verfolgung wegen der Geldwäsche von Geld des mexikanischen Drogenkartells durch die Zahlung einer Geldstrafen in Höhe von fast 2 Milliarden US-Dollar.
Texas hätte sich dafür entscheiden können das Gold bei einer anderen Bank zu lagern. Das Problem ist, dass die Alternativen nicht viel besser sind. Nahezu alle großen Wall-Street-Banken scheinen einige ziemlich unappetitlichen Tätigkeit auszuüben – auch das Betrügen ihre eigenen Kunden. In den letzten Jahren haben die Banken Geldbußen von fast 200 Milliarden Dollar gezahlt.)

Dies ist schwerlich nur ein kleiner Showdown.

Ob die NY Fed und die HSBC nun gute Miene zur Rückkehr des texanischen Goldes machen oder ob sie Anzeichen zeigen werden, dass sie gezwungen sind Gold auf dem Markt zurück zu kaufen, alles wird Einfluss darauf haben, ob diese Entscheidung andere Aktionen bei diesem neuen Goldrausch auslösen wird. Nochmal Money Metals dazu:

The story will bear close watching as HSBC and the New York Fed prepare for Texas to take actual delivery down the road.
The state’s gold holdings are reported to now total $1 billion in value. If those gold bars have been surreptitiously leased out, pledged, hypothecated, or even sold, then we could see a scramble for the physical metal.
(Die Geschichte wird in den Focus rücken, wenn die HSBC und die New York Fed ihre Vorbereitung treffen das texanische [Gold] auf die Reise zu schicken.
Es wird berichtet, dass die Goldbestände des Staates nun insgesamt 1 Milliarde Dollar an Wert haben. Wenn diese Goldbarren heimlich verpachtet, verpfändet, zur Absicherung eingesetzt oder sogar verkauft wurden, dann könnten wir einen Wettlauf um das physische Metall sehen.)

Und das Gerangel könnte auf der Skala der globalen Weltordnung zu einer Reise nach Jerusalem führen, mit Fragen bzgl. einer neuen globalen Währung und zur Zahlungsfähigkeit der großen Staaten und Institutionen, die das Gold halten. (SHTF nannte es kürzlich “The Ultimate Call”.)

Die tatsächliche Infrastruktur, um das Gold Texas verwahren zu können, muss noch gebaut werden, aber das ist nicht der Punkt. Diese Entscheidungen werden zu gegebener Zeit vorgenommen werden, während die Ankündigung mittlerweile einen wichtigen Wendepunkt signalisiert, die große Auswirkungen auf den Goldpreis haben könnte und auf den Goldmarkt auf der ganzen Welt.

Supermächte wie China versuchen so viel Gold wie möglich einzusammeln, und kleinere Länder fragen sich, wie sicher ihre eigenen Goldvorräte bei fremden Ländern sind… solange bis sie es selbst in Händen halten.

Das Zeitalter des Glaubens an das Fiat Money und in die Macht der Regierungen zeigt Risse und das Fundament der neuen Weltordnung beruht immer noch auf der Idee, dass der, der das Gold hält, die Regeln macht.

Sind Ihre Bestände sicher?

(Teil-/Übersetzung des Artikels Texas Signals New Gold Rush: “Governments Have Lost Trust in New York Depositories” von Mac Slavo/SHTFplan.com)

Quellen:
Texas Signals New Gold Rush: “Governments Have Lost Trust in New York Depositories”
COMMITTEE SUBSTITUTE FOR H.B. No. 483
The Ultimate Call: Will Federal Reserve Be Caught Without Gold in ‘Repatriation Rush’?
University of Texas Takes Physical Delivery of $1 BILLION In Gold
Texas Votes No-Confidence in the Fed and Wall Street Banks, Moves to Bring Its Gold Home
Texas Wants Its Gold Back From The Fed
Abbott signs law creating Texas depository for state gold
A gold rush in Texas?


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

3 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up