Kryptowährung: Anthem Vault kündigt eine mit Gold gedeckte Bitcoin-Variante an

Kryptowährungen - Bildquelle: Wikipedia / Rommyn

Kryptowährungen – Bildquelle: Wikipedia / Rommyn

Das legitime Argument gegen Bitcoin ist die Tatsache, dass es durch nichts greifbares gesichert ist. Da nur Mathematik und Kryptographie eingesetzt werden, um Knappheit zu schaffen, sind am Ende des Tages Bitcoins immer noch nur Ziffern auf einem Bildschirm. In dieser Hinsicht sind sie nicht so verschieden zu den Fiat-Währungen. Ihr Wert wird von Vertrauen und Glauben diktiert und wird weniger von einem realen Wert vorgegeben.

Aber das kann sich bald ändern. Nicht was Bitcoin betrifft, aber bei digitalen Währungen im Allgemeinen. Das Gold-Aufbewahrungsunternehmen Anthem Vault hat beschlossen, dass es eine neue Kryptowährung, die durch Edelmetalle gedeckt wird, ausgeben wird. Jede “Coin (Münze) wird mit 1 Gramm Gold gedeckt sein, und wird als “Hayek” – nach dem österreichischen Ökonom Friedrich Hayek – bezeichnet werden. Es ist geplant das Ganze am 25. Mai zu starten.

In einem Interview mit dem Business Insider erläuterte der CEO von Anthem Vault seine Beweggründe für die Schaffung der neuen Kryptowährung:

One use case for the Hayek coin, says Blanchard, is an alternative payment system for people in developing countries with volatile currencies. They could pay each other with the equivalent value of gold, if they each had Hayek coin wallets.
The other use case, he said, is if there is a massive distributed denial of service attack on the modern financial system.
“Talking with friends of mine in the intelligence agencies, they say this is a real threat,” he said. An attacker (he used the Russians as an example), “could create a massive DDoS attack, make the [financial] system inoperable. Ultimately this is how we rely on our payments.”
If a big attack hit the computers that clear payments in the banking system, people would be unable to pay for things. Bitcoin and other cryptocurrencies based on the same technology don’t work like that. There’s a decentralized system of confirming that a payment has been made, so systemic failure is (almost) theoretically impossible.
(Ein Anwendungsfall für die Hayek-Münze, sagt Blanchard, ist ein alternatives Zahlungssystem für Menschen in den Entwicklungsländern mit volatilen Währungen. Sie könnten sich gegenseitig mit dem äquivalenten Wert des Goldes bezahlen, wenn sie jeweils Hayek-Münzen im [virtuellen] Geldbeutel haben.
Der andere Anwendungsfall, sagte er, ist der bei einem massiven Distributed Denial of Service-Angriff auf das moderne Finanzsystem.
“Bei Gesprächen mit Freunden von mir aus den Geheimdiensten, sagten sie mir, das ist eine echte Bedrohung”, sagte er. Ein Angreifer (er verwendete die Russen als Beispiel) “könnte eine massive DDoS-Attacke verüben, die das [Finanz-] System funktionsunfähig macht. Letztlich ist es das [System] auf das wir bei unseren Zahlungen angewiesen sind.”
Wenn ein großer Angriff die Computer, die die Zahlungen im Bankensystem verrechnen, lahm legt, würden die Menschen nicht in der Lage sein für Dinge zu bezahlen. Bitcoin und andere Kryptowährungen, die auf der gleichen Technologie basieren, funktionieren so nicht. Da gibt es ein dezentrales System, das bestätigt, dass eine Zahlung erfolgt ist, damit ist ein systemisches Versagen theoretisch (fast) unmöglich.)

Grundsätzlich kann dies eine Alternative zu den volatilen und verwundbaren von der Zentralbanken ausgegebenen Währungen sein. Es hat den zusätzlichen Vorteil, dass Edelmetalle vielseitig auf dem Weltmarkt verfügbar sind, womit eine physische Lieferung nicht erforderlich ist.

Aber das wirft eine beunruhigende Frage auf. Es ist schön, dass nicht jede Transaktion physisch ausgeführt werden muss, aber es würde auch beruhigend sein zu wissen, dass man eine Lieferung von physischem Gold bekommt, wenn man eine will. Schließlich stellt sich die Frage, ob eine Währung wirklich durch Gold gesichert ist, wenn man das Gold nicht haben kann?

Bisher hat Anthem Vault noch nicht gesagt, ob man in der Lage sein wird seine digitalen Münzen in Gold ausgezahlt zu bekommen. Wenn sie das täten, würde es ein Buchhaltungssystem zwischen sich und den Kunden benötigen. Sie müssten eine große Menge an Gold zur Hand haben oder aber ihre Währung wird wertlos werden, wenn sich zu viele Leute daraus zurückziehen.

Aber wenn man seine Münzen nicht für ein reales Produkt eintauschen kann, dann ist diese Währung nicht besser als Papier-Gold. Es ist einfach zu verlockend zu sagen, dass Anthem Vault irgendwo in einem Lagerhaus das Gold aufbewahrt, während sie so viele digitale Münzen ausgeben wie sie wollen. Und das wirft eine andere Frage auf.

Wir wissen nicht, ob es ihnen ihre Kryptowährung erlaubt neue Münzen hinzuzufügen. Es wäre sinnvoll, wenn sie das könnten. Was ist, wenn die Leute so viele Münzen aufgekauft haben, dass diese mehr wert sind als das Gold, das sie eingelagert haben? Sie müssten weniger Münzen ausgeben, um sicherzustellen, dass die Währung den richtigen Wert hat. Aber wenn die Menschen die Münzen nicht in echtes Gold eintauschen können, dann wird Anthem Vault die Option haben soviel Geld wie möglich zu scheffeln, während sie gleichzeitig so viele wertlose Münzen ausgeben wie sie wollen.

(Teil-/Übersetzung des Artikels New Gold Backed Cryptocurrency Has Been Announced von Joshua Krause/The Daily Sheeple)

Quellen:
New Gold Backed Cryptocurrency Has Been Announced
There’s a new cryptocurrency coming, and it’s backed by gold


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

6 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up