Kurz eingeworfen: Indoktrination an Schulen wegen PEGIDA

Kurz eingeworfen - Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09

Kurz eingeworfen – Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09

Meldungen, die wichtig, aber aus ihrem Inhalt keinen ganzen Artikel füllen können, möchte ich ab sofort unter der Kategorie Kurz eingeworfen online stellen. Beginnen möchte ich mit folgendem:

Nach Informationen eines Vaters wurde gestern und heute (Mittwoch, 14. Januar 2015) an bayerischen Gymnasien das Thema PEGIDA besprochen. Seinen Angaben zufolge wurde jeder Lehrer dazu angehalten dieses Thema zu platzieren und die Schüler auf Linie zu bringen – egal in welchem Umfang.

Damit erfolgt in den Schulen offensichtlich eine Indoktrination zum Thema PEGIDA. Der besorgte Vater frägt zu recht, ob die

kapitalistisch gleichgeschalteten Medien nicht mehr aus[reichen], die offizielle Staatsmeinung zu vertreten? Hat man solche Angst vor der heranwachsenden Generation, dass man hier auf eine Indoktrination drängt?
Junge, junge, wie muss es denn unter der Oberfläche brodeln…

Haben andere Eltern ebenfalls solche Erfahrungen gemacht?

Quelle:
PEGIDA – Ich kann es nicht fassen


An dieser Stelle sei nochmals auf die neue Rubrik Adjunktion – Gemeinsam hinterfragen hingewiesen.
Mein Hintergedanke zu dieser Rubrik ist der, dass ich gerne euch als Leser mehr in die Themen, die auf www.konjunktion.info behandelt werden, einbinden möchte. Dazu könnt ihr auf verschiedenen Wegen (Text, Bild, Audio, Video) Anregungen, Anmerkungen und Fragen zu bereits behandelten Themen oder komplett neuen Sachverhalten stellen. Diese werde ich dann entweder als Einzelartikel versuchen zu beantworten oder in Form einer Gemeinsamschaftsarbeit über die Kommentarfunktion des Artikels durch die Leser “erarbeiten” lassen – ganz nach dem klassischen Gedanken der Schwarmintelligenz.


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

64 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up