Blitzlicht, 19. April 2013

Bildquelle: Wikipedia / ABC Television

Bildquelle: Wikipedia / ABC Television

Welche Rolle spielte eine private Sicherheitsfirma beim Bostoner Anschlag?

Nach Information von NaturalNews.com verdichten sich die Anzeichen, dass beim Bostoner Anschlag die Firma The Craft vor Ort eine Terrorübung durchführte. So wurden Bilder von fünf The Craft-Mitarbeitern veröffentlicht, wobei ein Bild drei der Mitarbeiter in unmittelbarer Nähe zum Explosionsort zeigt. Auf einem anderen Bild ist einer der Mitarbeiter an der Ziellinie mit einem Geigerzähler zu sehen. Zudem tragen die Männer Rucksäcke, die denen gleichen, in denen die “Schnellkochtopfbomben” steckten.

Während die Mainstreammedien diese Beobachtungen komplett ignorieren, die Internet-Gemeinde bereits von einer False Flag-Attacke spricht, bleiben Fragen im Raum stehen wie:

  • Wer hat diese private Sicherheitsfirma engagiert?
  • Wer bezahlte sie?
  • Was genau hatten sie dort zu tun?
  • Warum wird seitens des FBI dieser Spur nicht nachgegangen?
  • Was hat es mit dem Geigerzähler auf sich?

Quellen:
Photos: Private military operatives hired to ‘work’ the Boston marathon with black backpacks, radiation detectors, tactical gear
BREAKING: Photo surfaces of ‘The Craft’ mobile communications van at Boston marathon

Der Nächste in der Reihe

Vielen galt China als möglicher Retter in der Schuldenkrise. Selbst die deutsche Kanzlerin sah in den Chinesen eine Option, um den Euro-Zerfall auf zu halten. Jetzt hat ein chinesischer Wirtschaftsprüfer davor gewarnt, dass China sich ebenfalls in einer akuten Schuldenkrise befindet.

Laut dem Prüfer Zhang Ke ist die Situation bereits außer Kontrolle, da die lokalen Regierungen Chinas massivst verschuldet sind und derzeit eine Implosion des Systems nur dadurch aufgehalten wird, da die Schulden langfristig verlängert werden. Daher sei es derzeit nicht möglich eine genaue Vorhersage zu treffen, wann das Kreditkartenhaus zusammen bricht. Jedoch ist es ähnlich gelagert wie in den USA oder Europa. Der Einsturz ist nur noch eine Frage der Zeit und wird je länger er noch durch diverse Finanztricks oder durch die Schaffung eines direkten Zugriffs auf die Bankkonten der Bürger (de facto Enteignungen) hinaus gezögert wird, umso heftiger ausfallen. Analog John Maynard Keynes: In the long run we are all dead.

Quellen:
China: Schulden-Krise ist „außer Kontrolle“
Wikiquote – John Maynard Keynes

Der nächste Rechtsbruch bei der “Euro-Rettung”

Obwohl das Karlsruher Verfassungsgericht in seiner letztjährigen Entscheidung zum ESM klare Richtlinien für weitere Bail Outs bzgl. des Euros vorgab und ein mehrstufiges Verfahren anmahnte, scherrten sich die Mitglieder des Bundestags beim gestrigen Abstimmungsthema Zypern-Rettung keine Jota um diese Vorgabe.

Bei dem mehrstufigen Verfahren muss der ESM-Gouverneursrat zuerst einen Grundsatzbeschluss verabschieden, dass ein Mitgliedsland aufgrund einer Gefahr für die Euro-Finanzstabilität der Hilfe bedarf.

Dabei muss neben einer Schuldtragfähigkeitsanalyse ein Reformprogramm bzw. Auflagen für das betroffene Land erstellt werden, die in einem Memorandum of Understanding (MoU) nieder geschrieben werden. Diesem MoU muss der Gouverneursrat nach Absegnung der Länderparlamente – also für Deutschland der Bundestag – in einem zweiten Schritt zustimmen.

Konkret wurde jedoch im Fall der Zypern-Hilfe das MoU bereits vor Genehmigung durch den Gouverneursrat erstellt und dem Bundestag zur Entscheidung vorgelegt. Somit versucht die EU den Bundestag in einem Aufwasch sowohl das MoU als auch die eigentliche Zusage zum Hilfspaket abzuringen. Damit wird Deutschland durch die Troika einmal mehr eine Ablehnung der Hilfen unmöglich gemacht und es wird massiver Druck zur Zustimmung aufgebaut. Demokratie in Reinkultur und ein erneuter Rechtsbruch der EUkraten.

Quelle:
Gauweiler: Beschluss zur Zypern-Rettung ist glatt rechtswidrig


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

Scroll Up