Die nächste Währungs-Reform kommt

Focus-ArtikelSollen wir in Deutschland langsam auf das unvermeitliche vorbereitet werden?

Nicht anders lässt sich der Artikel des bislang linientreuen Focus-Magazins (Online-Ausgabe) am heutigen morgen werten:

Wenn die Euro-Schulden-Staaten noch mehr Milliarden aus Deutschland & Co. herauspressen, kommt die Währungsreform schneller als wir denken. Und wenn wir nicht mitspielen? Dann werden wir locker überstimmt – und können die Mega-Inflation nicht verhindern.

Verwunderlich ist dabei dessen Schärfe bezüglich der undemokratischen Verteilung der Stimmrechte bzw. -stärke der einzelnen Mitgliedsstaaten.

Im Grund genommen Fakten und Tatsachen, die von den fünf gegen den Euro klagenden Professoren exakt angesprochen oder prophezeit wurden. Das es letztendlich zu einem Auseinanderbrechen des Euro-Systems in der heutigen Form kommen wird und muss, lässt sich alleine mit gesundem Menschenverstand ableiten. Es bleibt dabei nur die Frage offen, wieviel Freiheitsrechte, demokratische Grundrechte und deutsches Steuergeld/-gold bis dahin verramscht wurde.


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

Scroll Up