Meinung: Der Weg in den Faschismus

Bislang gibt es keinerlei Beweise dafür, dass Russland für den Giftanschlag auf den MI6-Doppelagenten Sergei Skripal und seine Tochter verantwortlich ist. Und doch werden diejenigen, die sich kritisch dazu äußern – nicht nur in Großbritannien – mundtot gemacht, weil sie eine andere Sicht auf die Dinge haben als die britische Regierung und offensichtliche Fragen stellen,

Sergei Skripal: Von vergifteten Doppelagenten und der Abstinenz von Beweisen

Sergei Skripal, dessen vermeintlicher Tod die britische Premierministerin Theresa May veranlasste, einen “Krieg der Worte” gegen Moskau einzuleiten, trägt durchaus das Potenzial in sich zu etwas “Größerem” zu werden. Wie absurd aber die britischen Anschuldigungen gegenüber Russland sind, soll ein kleines Gedankenexperiment zeigen, in dem sich zwei Personen zu dem Vorfall unterhalten: Person 1: Hast

George Soros: 400.000 Pfund um den Brexit doch noch zu verhindern

George Soros hat es mal wieder getan. Es mischt sich in die inneren Angelegenheiten eines Landes ein, in dem er einer Gruppierung Geld zukommen lässt. Konkret geht es um die um die Gruppe Best for Britain, die ganz nach den Vorstellungen des Establishments eine globalistische Antisouveränitätskampagne fährt. Kostenpunkt seitens Soros: 400.000 Britische Pfund um einen

China: Peking will Blockchain-Technologie bei der Steuereintreibung einführen

Im 13. Fünfjahresplan, der 2015 von der chinesischen Regierung bekannt gegeben wurde, wurde erstmals die Technologie Blockchain thematisiert. Seitdem hat Peking viele Schritte unternommen und Maßnahmen aufgelegt, um die Technik still und leise in den Alltag seiner Bürger zu implementieren. Vor kurzem hat nun Peking in einer offiziellen Mitteilung erklärt, dass man die Blockchain-Technologie bei

Operation Temperer: Die Vorstufe zur Umsetzung des Kriegsrechts in Großbritannien?

In einem meiner letzten Artikel sprach ich davon, dass die Terrorangriffe und seine Toten in unserer schnelllebigen Welt “medial alsbald vergessen” sein werden. Die von den Politikern und der Hochleistungspresse propagierte “neue Normalität”, die von den wahren Hintergründen ablenken soll, nimmt immer konkretere Züge an: Europa gewöhnt sich an solche Angriffe, Mika. Sie müssen, denn

CNN: Gefakte Proteste nach Londoner Anschlag

Wieder Großbritannien. Wieder London. Wieder unschuldige Opfer durch Terror. Und wieder keinerlei Proteste muslimischer Gruppen, die sich öffentlich gegen diesen Terror aussprechen. Oder doch? Laut CNN kam es am Wochenende zu einer Demonstration von Muslimen in London, die sich sich gegen den Terror stellten: Oder doch nicht? Wie weiland beim Trauerzug der Staatenlenker der Welt

Scroll Up