Meinung: Das stumpfe Schwert der Anschuldigungen

Tag ein und Tag aus wird uns das Mem durch die Hochleistungspresse in die Köpfe gehämmert, dass kritische Menschen Rechte, Nazis, Verschwörungstheoretiker, Aluhutträger oder wahlweise Klima- bzw. Coronaleugner sind. Dabei begreifen die Medien(er)schaffenden nicht einmal – nicht einmal im Ansatz -, dass dieses Anschuldigungsschwert inzwischen so stumpf ist wie das sprichwörtliche Buttermesser. Nachdem die Wahrnehmung

Covid-19: Das “Narrativ der Schuldigen für eine zweite Welle” kommt schon jetzt zum Einsatz

Im Artikel Covid-19: Was kommt als nächstes in dieser “Krise”? – Der Versuch einer Vorhersage vom 27. April 2020 ist nachfolgende Warnung zu lesen: Das entscheidende ist aber: was immer passieren wird, die Planer hinter dieser “Pandemie” werden eine solche zweite Welle auf die bösen, gewissenlosen Demonstranten schieben, die sich gegen die Einschränkungen ihrer Bürgerrechte

Meinung: Covid-19-Demonstrationen – Der Kaiser ist nicht nackt…

…er ist splitterfasernackt. Genauso wie sein Hofstaat. Ein Blick in die Hochleistungspresse der Republik lässt erahnen in wie weit Politik und Medien die Deutungshoheit abhanden gekommen ist. Jeder, der sich im Zuge der P(l)andemie kritisch mit den Geschehnissen beschäftigt, der Verbindungen zwischen Medien, Forschungseinrichtungen (wie dem Imperial College London oder dem Robert-Koch-Institut) und Medienhäusern mit

Medienkritik: Verlorene Glaubwürdigkeit und Verlust der Deutungshoheit

Als Donald Rumsfeld in den 1980ern Saddam Hussein die Hand schüttelte, galt der Mann aus Tikrit noch als “unser Mann in Bagdad”. Gut 20 Jahre später war er dagegen die Ausgeburt der Hölle. Bis unter die Augenbrauen mit Massenvernichtungswaffen ausgestattet und allzeit bereit gegen den Westen, vornämlich gegen Israel, los zu schlagen. Auch Assad galt

Human Rights Watch: Im Dienste des Westens, nicht der Menschenrechte

In einer meiner letzten Antworten auf einen Kommentar schrieb ich, Letztendlich finde ich es wichtig alle Informationen – egal von wem sie stammen – erst einmal zu hinterfragen, auf Plausibilität zu prüfen, Zweit-, Dritt und Viertquellen zu Rate zu ziehen und sich parallel immer die Frage zu stellen: Cui bono? (oder im Abwandlung davon: Wie

Der Niedergang der “Qualitätsmedien”

Einbrechende Auflagezahlen, der Verzicht auf die Kommentarfunktion in den Online-Medien als Zensur durch die Hintertüre, nachweislich falsche Berichterstattungen oder die Verwendung von alten, falschen Bildern und Videos, um den eigenen Bericht oder Artikel untermauern zu können, das sind nur ein paar Gründe für den Niedergang unserer “Qualitätsmedien”. Dabei spielt es keine Rolle, ob wir den

Scroll Up