Skip to content

Meinung: Warum die KPCh ihre Lockdowns fortsetztLesezeit: 3 Minuten

Lockdown - Bildquelle: Pixabay / Queven; Pixabay License

Lockdown – Bildquelle: Pixabay / Queven; Pixabay License

Peking und Shanghai gehen in einen neuen Lockdown. Was sind die wahren Absichten der jüngsten grotesk anmutenden chinesischen Zwangsmaßnahmen gegen die eigenen Bürger?

Es ist nicht glaubwürdig, dass das erneute massive Vorgehen der Behörden mit einem “Virus” (bis dato weder isoliert, noch nachgewiesen) im Zusammenhang steht, insbesondere bei so geringen offiziellen Zahlen. Es scheint, dass das, was die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) den eigenen Bürgern antut, aus dem gleichen WEF-Drehbuch stammt wie die bisherigen Maßnahmenabfolgen, wenn auch aus einem “späteren” Kapitel.

Die erneuten Lockdowns machen aber durchaus Sinn, wenn man sie in den Kontext der Plandemie- und der Großen Neustart-Zeitlinie stellt.

Das extreme Vorgehen der KPCh hat de facto nichts mit der Eindämmung eines “Virus” zu tun. Ausgehend von den zahlreichen Belegen – nicht nur auf dieser Webseite im Bezug auf die Plandemie – und der Zeitachse bis ins Jahr 2030, muss man vermuten, dass sich die KPCh auf die nächsten Phasen ihrer ehrgeizigen Pläne vorbereitet. Natürlich werden diese militärischer Natur sein. Und da ich davon ausgehe, dass sowohl Peking als auch Moskau Teil der Spiels sind und damit den Großen Neustart herbei führen wollen, muss – als weiterer Schritt – Krieg geführt werden.

Bisher scheint nur Russland offen in diese Richtung zu gehen, aber die KPCh in China bereitet sich aus meiner Wahrnehmung hinter den Kulissen aktiv auf einen Konflikt mit dem Westen im Laufe dieses Jahrzehnts vor.

Die Chinesen sind nicht bereit, den Westen direkt anzugreifen, aber sie müssen ihre Macht und ihre Versorgungslinien in Südostasien konsolidieren. Je näher der Krieg rückt, desto mehr wird China versuchen, sein Territorium nach außen zu erweitern und Strategien zu entwickeln, um sich in Bezug auf die Ziele des Großen Neustarts effektiv zu positionieren.

Da ich davon ausgehe, dass diese Pläne in den elitären (Militär-)Kreisen seit langem diskutiert worden, und die KPCh nun versucht den möglichen Rückschlag zu unterdrücken, der sich aus der Bevölkerung heraus ergeben wird, wenn die militärischen Ambitionen der KPCh grünes Licht bekommen, das sie bald von der Spitze erhalten wird, voranschreiten.

Mir ist klar, dass viele Leser diese Schlussfolgerungen unglaubwürdig finden werden, aber ein “chinesischer” Krieg wird noch in diesem Jahrzehnt kommen, und der durchschnittliche chinesische Bürger wird die Ambitionen der KPCh nicht unterstützen – ganz gleich mit wie viel Propaganda er in der Schule und in den Medien überflutet wird. Der durchschnittliche Chinese möchte in Ruhe gelassen werden und Handel treiben, aber die Pläne sprechen eine andere Sprache. Die KPCh muss ihre Bevölkerung bei der Stange halten. Das beginnt mit diesen harten Verboten. Sie sind eine Erinnerung daran, wer in China das Sagen hat.

Man muss zudem zu dem Schluss kommen, dass die westlichen Eliten wollen, dass wir diese unterdrückerischen Lockdowns aus einem bestimmten Grund sehen, da der westliche “Medienkonsument” Ereignisse und Entwicklungen in China nur auf einer “Need to know”-Basis sieht. Die Abriegelungen dort waren brutal, und die Tatsache, dass sie in den westlichen Medien ausführlich dargestellt wurden, sagt mir, dass die Ingenieure an der Spitze wollen, dass wir hier in Europa und in den USA auf ähnliche Maßnahmen und insbesondere einen zwangsläufig kommenden Krieg konditioniert werden.

Quelle:
Neuer Ausbruch in Peking – Schulen bleiben zu

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

5 Antworten

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
  1. 15. Juni 2022

    […] Peking und Shanghai gehen in einen neuen Lockdown. Was sind die wahren Absichten der jüngsten grotesk anmutenden chinesischen Zwangsmaßnahmen gegen die eigenen Bürger? Es ist nicht glaubwürdig, dass das erneute massive Vorgehen der Behörden mit einem “Virus” (bis dato weder isoliert, noch nachgewiesen) — Weiterlesen http://www.konjunktion.info/2022/06/meinung-warum-die-kpch-ihre-lockdowns-fortsetzt/amp/ […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Skip to content