Skip to content

Gaslighting: Wie die Fed die echte Inflation in Abrede stelltLesezeit: 8 Minuten

Inflation - Bildquelle: Pixabay / 591360; Pixabay License

Inflation – Bildquelle: Pixabay / 591360; Pixabay License

Das Establishment verfolgt seit jeher, die Menschen glauben zu lassen, dass das, was direkt vor unseren Augen passiert, und das, was wir sehen können, nicht wirklich real ist. Ein Beispiel ist die im vergangenen Jahr durchgeführte größte Ausgabenexplosion in der Geschichte der USA, bei der gleichzeitig gezielt erzeugten, gewaltigsten Finanzblase aller Zeiten durch die Federal Reserve, indem diese Milliarden frischer US-Dollar in die Finanzmärkte gepumpt hat. Natürlich würde ein solches Vorgehen eine sehr schmerzhafte Inflation verursachen, und die Preise steigen entsprechend überall stark. Aber der Vorsitzende der Federal Reserve, Jerome Powell, und andere führende Politiker in Washington versuchen, die Menschen davon zu überzeugen, dass, obwohl sie all dieses Geld in das System gepumpt haben, es die allgemeine Inflationsrate kaum beeinflusst hat.

Dabei setzen die Fed und auch die andern Zentralbanken gezielt das sogenannte Gaslighting ein. Ich habe bereits mehrere Artikel zum Thema Gaslighting verfasst. Kurz zusammengefasst ist

Gaslighting […] eine Form der psychologischen Manipulation, bei der eine Person oder eine Gruppe verdeckt Zweifel in einer Zielperson oder -gruppe sät und sie dazu bringt, ihre eigene Erinnerung, Wahrnehmung oder ihr Urteilsvermögen in Frage zu stellen.

(Gaslighting is a form of psychological manipulation in which a person or a group covertly sows seeds of doubt in a targeted individual or group, making them question their own memory, perception, or judgement.)

Das ist genau das, was die Notenbanken versuchen mit uns allen zu machen. Jeder kann sehen, dass die extrem steigende Inflation bereits da ist, aber sie versuchen, uns so zu manipulieren, dass wir denken, dass die Inflation noch in einem “normalen Rahmen” verlaufen würde.

Schauen Sie sich einmal dazu die US-Immobilienpreise an. Die Preise für Immobilien sind im letzten Jahr in den USA allein um 23,6 Prozent gestiegen:

Der durchschnittliche Preis für ein bestehendes Haus stieg im Mai um 23,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 350.300 US-Dollar, ein Rekordhoch, so das NAR. Der jährliche Preisanstieg war der stärkste in den Daten, die bis ins Jahr 1999 zurückreichen. Die Median-Verkaufspreise sind stark gestiegen, seit sie im vergangenen Juli zum ersten Mal über 300.000 US-Dollar lagen.

(The median existing-home price rose 23.6% in May from a year earlier to $350,300, a record high, NAR said. The annual price appreciation was the strongest in data going back to 1999. Median sales prices have climbed sharply since rising above $300,000 for the first time last July.)

Zu diesem Zeitpunkt kennen die Immobilienpreise nur eine Richtung – nach oben. In der Tat hat die durchschnittliche Zeit, die ein Haus auf dem US-Immomarkt offeriert wird, ein Rekordtief erreicht:

Häuser werden schnell verkauft. Das typische Haus, das im Mai verkauft wurde, war 17 Tage auf dem Markt, was dem Rekordtief vom April entspricht, so NAR.

Käufer, die nur wenig Geld für eine Anzahlung zur Verfügung haben, haben am meisten zu kämpfen, um zu konkurrieren. Die Hälfte der Käufer bestehender Häuser im April, die eine Hypothek aufgenommen haben, mussten laut einer NAR-Umfrage mindestens 20% anzahlen.

(Homes are selling quickly. The typical home that sold in May spent 17 days on the market, matching the record low reached in April, NAR said.

Buyers with limited cash for down payments are struggling the most to compete. Half of existing-home buyers in April who used mortgages put at least 20% down, according to a NAR survey.)

Aber der Vorsitzende der Federal Reserve Jerome Powell besteht darauf, dass alles in Ordnung ist und dass die Fed durchaus in der Lage ist, die Inflation um den Wert von 2 Prozent zu halten:

“Wenn der Kongress Billionen von US-Dollar ausgibt und die Fed Geld druckt, muss etwas passieren,” sagte Rep. Mark Green (R., Tenn.). Er fragte Herrn Powell, ob die Preissteigerungen der letzten Monate “der Beginn von etwas sind, das so schlimm sein könnte wie in den 70er Jahren”, als die Inflation zweistellig war.

Herr Powell sagte, ein solches Szenario sei “sehr, sehr unwahrscheinlich”, zum Teil, weil die Zentralbank “sehr bereit ist, ihre Werkzeuge zu verwenden, um uns um die 2% Inflation zu halten.”

(“When Congress spends trillions of dollars and the Fed prints money, something’s got to give,” Rep. Mark Green (R., Tenn.) said. He asked Mr. Powell whether the price increases seen in recent months are “the start of something that could be as bad as the ‘70s,” when inflation reached double digits.

Mr. Powell said such a scenario is “very, very unlikely,” in part because the central bank “is strongly prepared to use its tools to keep us around 2% inflation.”)

Letztlich nur eine Beruhigungspille für die Massen.

Wie können die Notenbanken behaupten, dass sie es schaffen werden, “die Inflation bei etwa 2% zu halten”, wenn die Inflation bereits außer Kontrolle geraten ist?

Wie John Williams von shadowstats.com dokumentiert hat, würde die offizielle Inflationsrate bereits im zweistelligen Bereich liegen, wenn “ehrliche Zahlen” zur Berechnung verwendet werden würden.

Wir sehen aktuell für bestimmte Bereichen eine dreistellige Inflation. Zum Beispiel war der Preis für Bauholz im Mai viermal so hoch wie zur gleichen Zeit des letzten Jahres:

Der Holzpreis, der im Mai von 400 US-Dollar Anfang letzten Jahres auf 1.600 US-Dollar pro 1.000 Fuß hochgeschossen ist, macht Renovierungen teurer – besonders Projekte, die Küchenschränke, Hartholzböden und Ergänzungen, die einen Rahmen erfordern, beinhalten.

(The price of lumber, which shot up to $1,600 per thousand board feet in May from $400 early last year, is making renovations more expensive – especially projects that involve kitchens cabinets, hardwood floors and additions that require framing.)

Aber Powell hat dem Kongress gerade gesagt, dass ihn das alles nicht beunruhigt:

“Wenn Sie hinter die Schlagzeile schauen und sich die Branchen ansehen, in denen die Preise wirklich steigen, werden Sie sehen, dass es eher Bereiche sind, die direkt von der Wiedereröffnung betroffen sind,” sagte Herr Powell in einer Anhörung vor einem Unterausschuss des Repräsentantenhauses. “Das ist etwas, das wir über einen gewissen Zeitraum durchlaufen werden. Dann wird es vorbei sein. Und es sollte keine großen Auswirkungen auf den laufenden Inflationsprozess haben.”

(“If you look behind the headline and look at the categories where these prices are really going up, you’ll see that it tends to be areas that are directly affected by the reopening,” Mr. Powell said in a hearing before a House subcommittee. “That’s something that we’ll go through over a period. It will then be over. And it should not leave much of a mark on the ongoing inflation process.”)

Wir sollen alle glauben, dass nichts Außergewöhnliches beim Thema Inflation passiert, aber inzwischen hat sich der Großhandelspreis bei Lebensmitteln zum Teil verdreifacht:..

“Der [Großhandels-]Preis für Hähnchenflügel lag vor einem Jahr noch bei 98 Cent pro Pfund”, sagte Charlie Morrison, Vorsitzender und Vorstandsvorsitzender von Wingstop Restaurants Inc. gegenüber CNN Business. “Heute liegt er bei 3,22 Dollar. Es ist also ein bedeutender Unterschied.”

(“The [wholesale] price of wings a year ago was as low as 98 cents,” per pound, Charlie Morrison, Chairman and CEO of Wingstop Restaurants Inc., told CNN Business. “Today, it’s at $3.22. So it’s a meaningful difference.”)

Aber sowohl Politik als auch die Notenbanker bestehen darauf, dass dies alles völlig normal ist.

Eines der verrücktesten Beispiele für Inflation ist auf dem US-Gebrauchtwagenmarkt zu sehen. Im Moment werden einige Gebrauchtwagen für höhere Preise verkauft, als sie im Neuzustand gekostet haben:

Als er neu war, lag der Ladenpreis für einen typischen 2019er Toyota Tacoma SR Pickup mit Doppelkabine bei knapp unter 29.000 US-Dollar. Zwei Jahre später zahlen Händler fast 1.000 Dollar mehr für das gleiche Fahrzeug, obwohl es gebraucht ist. Dann verkaufen sie es für mehr als 33.000 Dollar an die Verbraucher.

Willkommen in der verrückten Welt der US-amerikanischen Auto- und Lkw-Verkäufe, wo die Pandemie und eine weltweite Knappheit an Computerchips die Preise auf Rekordniveau getrieben haben.

(When it was new, the window sticker price on a typical 2019 Toyota Tacoma SR double cab pickup was just under $29,000. Two years later, dealers are paying almost $1,000 more than that to buy the same vehicle, even though it’s used. Then they’re selling it to consumers for more than $33,000.

Welcome to the wacky world of U.S. car and truck sales, where the pandemic and a global shortage of computer chips have pushed prices to record levels.)

Ein Vorgang der einmalig in der Geschichte ist.

Aber die Banker der Fed werden Ihnen weiterhin erzählen, dass in den kommenden Monaten alles in Ordnung ist, auch wenn die wirtschaftlichen Bedingungen um uns herum weiterhin immer schlechter werden.

Notenbanker und Regierungen haben bewusst die Entscheidung getroffen, das System mit neuem Geld zu fluten. Vorgeblich um “die Wirtschaft zu retten”. Dabei wird die Inflation aus meiner Sicht gezielt erzeugt und sie wissen um die entsprechenden Konsequenzen dieser Entscheidung für die Menschen. Sie werden weiter versuchen, die Wahrheit zu verdrehen, solange sie können. Die Lunte an das “Geldfass” wurde vor langer Zeit angelegt – als Teil der Agenda des “Großen Neustarts”.

Quellen:
They Are Gaslighting Us! Nightmarish Inflation Is Already Here But The Fed Is Denying That It Even Exists
Wikipedia – Gaslighting
U.S. Existing-Home Prices Hit Record High in May
Fed’s Powell Plays Down Inflation Threat
Shadowstats – Alternate Inflation Charts
‘They’re hitting the pause button’: Lumber price roller coaster forces Americans to delay costly renovations
There’s a chicken wing shortage. So this chain wants you to start loving thighs
Some used vehicles are selling for more now than when they were new

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

4 Antworten

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
  1. 25. Juni 2021

    […] Das Establishment verfolgt seit jeher, die Menschen glauben zu lassen, dass das, was direkt vor unseren Augen passiert, und das, was wir sehen können, nicht wirklich real ist. Ein Beispiel ist die im vergangenen Jahr durchgeführte größte Ausgabenexplosion in der Geschichte der USA, bei der gleichzeitig gezielt erzeugten, gewaltigsten Finanzblase… — Weiterlesen http://www.konjunktion.info/2021/06/gaslighting-wie-die-fed-die-echte-inflation-in-abrede-stellt/amp/ […]

  2. 2. Juli 2021

Schreiben Sie einen Kommentar

Skip to content