Skip to content

Systemfrage: Wenn “alte weiße Männer” die eigenen Kritiker finanzieren

System - Bildquelle: Pixabay / qimono; Pixabay License

System – Bildquelle: Pixabay / qimono; Pixabay License

Seit Jahren werden konservative Ideen und konservative Meinungen medial so dargestellt, dass den Menschen das Bild der “bösen, weil rechten Konservativen” vermittelt wird und dass diese Menschen nichts mehr wollen als “die Weltherrschaft durch einen Aufstand”. Fast alle Artikel in der Hochleistungspresse, die beispielsweise die jüngsten Ereignisse wie die US-Wahl und die Proteste am Capitol thematisierten, wurden immer im Kontext von “weißer Vorherrschaft”, “Terrorismus” und eben “konservativ” gebracht. Dies ist eine ganz bewusste Propagandataktik, die “Wortassoziation” oder “Wortneudefinition” genannt wird; ändert man den Subtext eines Wortes oder einer Gruppenbezeichnung in den Köpfen der Massen, kann man oft die Wahrnehmung von positiv zu negativ verändern. Parallel dazu findet ein gezieltes Verschieben des Meinungsraums nach links statt, so dass ehemals konservative Ideen heute ganz weit rechts durch die Hochleistungspresse und selbst durch die Politik verortet werden.

Mit anderen Worten: Konservativ = Rassist/Terrorist. Es spielt keine Rolle, ob es wahr ist oder nicht; es spielt nur eine Rolle, dass die Menschen darauf konditioniert sind, die Verbindung unbewusst herzustellen.

Ich habe im Laufe der Jahre massive Kritik an Trump und seiner Administration geäußert, aber keine dieser Kritiken hatte etwas mit dem zu tun, was Linke seit 2016 verstetigt bis heute von sich geben. Für sie war Trumps “Rassismus” eine verifizierte Tatsache, doch wenn man einen “Social Warrior” auffordert, ein tatsächliches Zitat von Trump zu benennen, in dem etwas Rassistisches zu finden ist, können sie nichts dergleiches aufführen.

Zudem haben die Linken eine regelrechte Besessenheit bzgl. Russland und die Theorie, dass Russland eine “allgegenwärtige Hand Gottes” in der US-Politik ist. Doch keiner von ihnen kann und konnte bis heute einen konkreten Beweis vorlegen, dass Russland bedeutenden Einfluss in US-amerikanischen Wahlen oder Angelegenheiten hat(te).

Die politische Linke hat sich einer Fantasiewelt verschrieben; einem Paralleluniversum. Sie glauben fest an Dinge, die nie passiert sind, und behandeln diese Überzeugungen als sakrosankt. Und warum? Wahrscheinlich weil ihre Bewegung mit Menschen durchsetzt ist, die leicht durch Wortneubildungen und falsche Assoziationen zu manipulieren sind. Sind sie Opfer von Propaganda? Sicher. Sind sie unschuldig? Nein, nicht wirklich.

Die Weigerung, die Handlungen und Motive der von Ihnen gewählten Bewegung zu hinterfragen, ist vorsätzliche Ignoranz, und Linke sollten dafür Verantwortung tragen müssen.

Sie sind die EINZIGE Gruppe von Menschen, die konsequent Massenüberwachung, Massenzensur und das sogenannte “Deplatforming”, Massengewalt, Zerstörung von Eigentum sowie Verletzungen der individuellen Rechte durch Zwangsmaßnahmen und Lockdowns unterstützt haben. Sie nennen Konservativen “Aufständische” und “Verräter” oder neuerdings “Corona-Leugner”, aber sie sind die einzigen Menschen, die offen versuchen, Verfassungen und Grundgesetze zu demontieren. Also, wer sind die wirklichen “Bösewichte”?

Linke scheinen bzgl. der konservativen Werte und Wertvorstellungen überfordert zu sein. Dabei ist das im Grunde genommen ganz einfach: Konservative schätzen Grundprinzipien (Naturrecht) und die lebenswichtigen Grundlagen der Zivilisation. Sie glauben, dass Individualismus wichtiger ist als Gleichheit. Sie glauben an harte Arbeit und Leistung, nicht an Täuschung oder an die Behauptung eines angeblichen “Opferstatus”. Und die Meinung eines Mobs ist für sie nicht wichtiger als die Meinung einer einzelnen Person.

Konservative können der Vision der “Demokratie” (Tyrannei durch die Mehrheit) der Linken nichts abgewinnen, noch halten sie im blinden Vertrauen an eine bestimmte Regierung fest. Sie glauben an die Prinzipien des Miteinanders und der Familien und wenn eine politische Gruppe versucht, diese Prinzipien zu verletzen, stehen sie weiterhin für ihre Ideale ein.

Eine der Kerneigenschaften von Konservativen ist, dass sie eine Tendenz haben, miteinander in den Diskurs zu gehen. Das ist einer der Hauptgründe, warum es schwierig zu sein scheint, dass sich die konservativen Kräfte in demselben Umfang organisieren, wie es Linke oft tun. Sie sind sich vielleicht alle über die Ursache der Probleme einig, mit denen man konfrontiert ist, aber sie sind sich selten alle einig über die Details oder die Lösungen. Das ist eine Schwäche, aber es ist auch gleichzeitig eine Stärke.

Ist es nicht immer besser Teil einer Bewegung zu sein, die sich selbst reflektiert? Teil einer Bewegung, die nicht wie ein Bienenstock funktioniert? Es muss bei allem LOGISCH abweichende Stimmen geben, damit Ideen in Frage gestellt werden. Wenn die Ideen von der Vernunft und der Weisheit als unzureichend befunden werden, dann müssen sie angegangen oder aufgegeben werden. Die politische Linke hat jedoch kein Konzept dafür.

Linke haben Angst, in ihren eigenen Kreisen etwas in Frage zu stellen. Wer beim kleinsten Detail anderer Meinung ist, ist ein Ketzer, ein Verräter an der Sache. Sie benutzen das Wort “Vielfalt” ständig, wie einen Schlachtruf, aber wenn sie mit wahrer Vielfalt (Vielfalt des Denkens) konfrontiert werden, reagieren sie panisch und oftmals gewalttätig.

Linke kümmern sich nicht wirklich um die Vielfalt; sie kümmern sich nur darum, dass blinde Treue zum Kollektiv vorhanden ist. Und sie stören sich nicht daran, dass es eine kleine Gruppe an Machtmenschen gibt, die anscheinend über den “Dingen schweben darf”. Eine natürliche Folge dieser “Animal-Farm”-Mentalität ist, dass Ironie und Glaubwürdigkeit den Anhängern solcher Bewegungen verloren gehen. Sie projizieren alle ihre Unzulänglichkeiten und Verbrechen auf andere. Die Teufel, die sie in den Konservativen sehen, sind in Wirklichkeit die Teufel, die sie jeden Tag im Spiegel sehen. Das heißt, je höher man in der linken Pyramide aufsteigt, desto weniger wird es glaubwürdig und desto mehr wird es bösartig und gezielt manipulierend.

Das Gaslighting, die Wortassoziationspropaganda, das selektive “Gedächtnisloch”, das sie benutzen, um historische Fakten auszulöschen, die ihrer Ideologie widersprechen, all das wird von den Leuten an der Spitze und ihre Lakaien BEWUSST eingesetzt. Es kümmert sie nicht, dass ihre Behauptungen aus dem Kontext gerissen oder schlichtweg falsch sind. Sie wissen, dass sie lügen, sie wissen, dass sie Gaslighting betreiben. Sie sind nicht daran interessiert, Recht zu haben, sie sind nur daran interessiert, zu GEWINNEN.

Kurzinformation zum Thema Gaslighting
Als Gaslighting (Kompositum aus englisch gas und lighting, deutsch: “Gasbeleuchtung”, in diesem Zusammenhang aber auch im Deutschen als Gaslighting bezeichnet) wird in der Psychologie eine Form von psychischer Gewalt bzw. Missbrauch bezeichnet, mit der Opfer gezielt desorientiert, manipuliert und zutiefst verunsichert werden und ihr Realitäts- und Selbstbewusstsein allmählich deformiert bzw. zerstört wird.

Die Wahrnehmung der Realität wird beim Opfer in Frage gestellt. Dies geschieht nicht permanent, aber wiederholt und über einen langen Zeitraum durch eine oder mehrere Personen. Das kann durch Verleugnung von real existierenden Dingen, Verhaltensweisen oder Ereignissen geschehen, seltener auch durch eine bewusste Inszenierung derselben. Dabei ist eine Grundvoraussetzung, dass sich Täter und Opfer in einem Vertrauensverhältnis befinden, also dass das Opfer dem Täter und seinen manipulierenden Aussagen vertraut. Mit der Zeit beginnen die Opfer, an ihrem Gedächtnis, ihrer Wahrnehmung und an ihrem Verstand zu zweifeln. Einen Grund, die manipulativen Aussagen durch einen Dritten überprüfen zu lassen, gibt es nicht, weil das Opfer dem Täter vertraut.

(Quelle: Wikipedia)

Hier geht viel mehr vor sich, als man auf den ersten Blick erkennt. Es steckt eine Menge Macht und Geld hinter dem Aufstieg der harten linken Ideologie und es gibt bestimmte Leute, die von ihrer Ausbreitung profitieren. Linke sehen sich gerne als die “Underdogs” oder Revolutionäre, die gegen “den weißen alten Mann” kämpfen. Doch jede Ressource der globalen Macht wird zur Unterstützung der politischen Linken eingesetzt. Der “weiße alte Mann” ist der Verbündete der Linken; in gewisser Weise ist er sogar der Schöpfer der linken Bewegung.

Sie sind überhaupt keine Revolutionäre; sie sind die Handlanger der Neuen Weltordnung, des “Großen Neustarts”.

Es waren globalistische Institutionen wie die Rockefeller Foundation und die Ford Foundation, die verschiedene Elemente der feministischen Bewegung und der “Gender Studies”-Bewegung ab den späten 1960er Jahren finanzierten. Dazu gehörten die großen Spenden der Rockefeller Foundation an “The Feminist Press” und die Programme der Ford Foundation, um Universitätsprofessoren zu indoktrinieren, damit sie ihre Lehrpläne mit “Argumenten der sozialen Gerechtigkeit” unterfüttern.

Dies wird offen in Alison R. Bernsteins Buch “Funding The Future: Philanthropy’s Influence On America’s Higher Education (Finanzierung der Zukunft: Einfluss der Philanthropie auf die amerikanische Hochschulbildung)” zugegeben. Bernstein ist Vizepräsidentin für Bildung bei der Ford Foundation und ehemalige stellvertretende Dekanin der Fakultät in Princeton.

Das Phänomen “Soziale Gerechtigkeit” wurde vom sogenannten “Patriarchat” bezahlt und gefördert. Das ist die Realität, und es hat nie aufgehört. Auch heute noch werden “Social Justice Warrior”-Gruppen von Globalisten finanziert. Zum Beispiel wurde Black Lives Matter zunächst von der Ford Foundation und George Soros und seiner Open Society Foundation finanziert – auch wenn die Hochleistungspresse vehement versucht diesen Fakt zu unterdrücken. BLMs Kassen wurden mit über 100 Millionen US-Dollar von superreichen weißen Eliten gefüllt.

Auch das ist eine Tatsache, die nicht geleugnet werden kann. Stattdessen versuchen sie, Pseudoargumente und Spitzfindigkeiten zu verwenden, um von der Implikation der linksradikalen Mobs abzulenken, die Startkapital von elitären Milliardären erhalten haben.

Aber lassen Sie uns diesen Weg noch weiter verfolgen: Wer bekommt die Unterstützung der Mainstream-Mediengiganten? Die Konservativen oder die Linken? Die Antwort ist mehr als offensichtlich.

Was ist mit den Big-Tech-Plattformen? Setzen sie linke ideologische Standards durch? Zensieren sie überwiegend konservative Standpunkte oder überwiegend linke Standpunkte? Die Realität ist, dass Konservative von Twitter, YouTube und Facebook weit mehr zensiert und gelöscht werden als Linke. Das ist eine nachweisbare Tatsache.

Wenn alternative Plattformen wie Parler aufgebaut werden, dürfen sie dann einfach existieren? Natürlich nicht! Die Linken setzen alles in ihrer Macht stehende ein, sie zu zerstören. Aber die Linken hätten keine Macht ohne die Unterstützung von Unternehmensmonopolen wie Apple, Google und Amazon. Nicht nur Big Tech unterstützt die Linken in ihrem Vorgehen gegen die Konservativen, sondern auch die Regierung.

Sie haben es nicht nur auf die alternative Plattformen abgesehen, sondern auch auf die Webdienstleister. Und wenn alternative Plattformen zu offenen, freien Dienstleistern wechseln, bekommen die Linken staatliche Unterstützung, um auch diese einzuschüchtern.

Linke schwelgen in dem Argument, dass “Meinungsfreiheit nicht die Freiheit bzgl. möglicher Konsequenzen” bedeutet; sie scheinen zu denken, dass dies ein ziemlich cleverer Schachzug ist. Ich würde sagen, im Grunde genommen ja, denn das ist GENAU das, was Redefreiheit bedeutet. Redefreiheit bedeutet, dass es keiner einzelnen Gruppe von Menschen erlaubt ist, Angst, Einschüchterung und Bestrafung zu benutzen, um andere Gruppen oder Individuen, die nicht mit ihnen übereinstimmen, zum Schweigen zu zwingen. Mit dem Konzernmonopol und der Regierung auf ihrer Seite ist es klar, dass die Linken sich selbst zu den alleinigen Schiedsrichtern der “Konsequenzen” ernannt haben, und das verletzt die Grundrechte in jeder denkbaren Weise.

Das Zusammenspiel von Regierung, Konzernen und extremistischen ideologischen Bewegungen ist die klassische Definition von Faschismus. Und so wie das Dritte Reich im Jahrzehnt vor dem Zweiten Weltkrieg immense finanzielle Mittel, Investitionen und industrielle Unterstützung von Globalisten und Konzernen genoss, genießt die politische Linke heute immense Unterstützung von der globalen Konzernoligarchie. Man kann nicht “antifaschistisch” sein, während man mit Faschisten kollaboriert.

Daher sei nochmals die Frage gestellt: Wenn die Linken die Rebellen sind, wenn sie die Freiheitskämpfer sind, warum sind dann all die Eliten, die sie angeblich bekämpfen, auf deren Seite? Warum sind die “Kräfte, die es eigentlich nicht geben dürfte” ihre eifrigsten Verbündeten?

Quellen:
A Question For Leftists: Why Are All The Evil People On Your Side?
Funding the Future: Philanthropy’s Influence on American Higher Education By Alison R. Bernstein
Black Lives Matter cashes in with $100 million from liberal foundations
It Isn’t Your Imagination: Twitter Treats Conservatives More Harshly Than Liberals
House Oversight Committee Asks FBI to Investigate Parler
Epik, Gab’s newest domain provider, subpoenaed in wake of Pittsburgh synagogue shooting

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

4 Antworten

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
  1. 19. Februar 2021

    […] Seit Jahren werden konservative Ideen und konservative Meinungen medial so dargestellt, dass den Menschen das Bild der “bösen, weil rechten Konservativen” vermittelt wird und dass diese Menschen nichts mehr wollen als “die Weltherrschaft durch einen Aufstand”. Fast alle Artikel in der Hochleistungspresse, die beispielsweise die jüngsten Ereignisse wie die US-Wahl… — Weiterlesen http://www.konjunktion.info/2021/02/systemfrage-wenn-alte-weisse-maenner-die-eigenen-kritiker-finanzieren/ […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Scroll Up