Meinung: Die Demokratie ist (schon lange) tot

Meinung - Bildquele: Pixabay / Wokandapix; CC0 Creative Commons

Meinung – Bildquele: Pixabay / Wokandapix; CC0 Creative Commons

Mit dem am Wochenende bekannt gewordenen Entwurf eines Zweiten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite dürfte es nun auch für den letzten offensichtlich sein, dass mit der “gesteuerten Corona-Pandemie” bestimmte Ziele verfolgt werden, die von den “Tagesschau- und heute journal-Sehern” wohl auch jetzt noch als Verschwörungstheorie tituliert werden. Dabei werden und wurden diese Ziele nie verheimlicht, sondern vor unser aller Augen immer aufgezeigt, präsentiert und diskutiert.

Weder ID2020, noch KTDI wurden nur in geheimen Bereichen besprochen. Nein, beides ist seit Jahren mit eigenen Websiten im Netz vertreten. Selbst die Spenden Bestechungsgelder der Bill & Melinda Gates Foundation an das RKI, die Charité, Spiegel oder Zeit (um nur einig zu nennen) sind auf deren Website offen einsehbar. Jeder hätte dies prüfen, seine Schlussfolgerungen ziehen und vor den Verflechtungen und der offensichtlichen Korruption und den daraus entstehenden Gefahren warnen können. Kill Bill Gates erklärt uns gefühlt seit Jahren, dass “Wir auf eine Pandemie schlecht vorbereitet sind und dass diese ‘kommen’ wird.” Und auch jetzt wird uns ganz offen gesagt, was als nächstes ansteht. Eine P(l)andemie II oder eine Phase 2.

Pandemic-I-The-First-Modern-Pandemic

(Download PDF)

In dieser Phase 2 könnte auch die Verschwörungstheorie “verpflichtende Impfung” Realität werden. Nicht in Form einer klassischen Zwangsimpfung, sondern vielmehr in Form einer Grundrechtseinschränkung (Reisefreiheit [beinhaltet auch den Weg zur Arbeit], Mund-Nasen-Bedeckungspflicht, …) für alle Ungeimpften/Impfverweigerer. Die entsprechenden gesetzlichen Grundlagen Grundgesetzeinschränkungen werden gerade über den Hebel Infektionsschutzgesetz und andere “Gesetzesanpassungen” durch die Politik erlassen.

Entwurf eines Zweiten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite

(Download PDF)

§22 in Kombination mit §28 sind die beiden Stellschrauben, um uns in eine digitale Gesundheitsdiktatur zu zwingen – inklusive angeblich freiwilliger Impfungen, Immunitätspass und Auflösen der körperlichen bzw. häuslichen Unversehrtheit. Es ist zwar formal die Selbstbestimmung des Einzelnen gewahrt, aber will man (nicht nur gesellschaftlich) überleben, wird man durch die Hintertür zur Impfung durch diese Passagen gezwungen. Nochmals zur Verdeutlichung:

  • §22 heißt, dass der digitale Immunitätspass verpflichtend kommen wird.
  • §28 besagt meiner Meinung nach, dass die Grundrechte ausgesetzt werden für diejenigen, die das nicht nachweisen/dokumentieren können. D.h wer nicht den Nachweis führen kann, für den sind die Grundrechte obsolet.

Um Widerstand gegen diese Zwangsmaßnahmen in den Bevölkerungen zu verhindern, wird – wie üblich – mit drei altbekannten Werkzeugen seitens der Hochleistungspresse und der Politik, die beide im Auftrag der Hintergrundmächte agieren, gearbeitet:

  1. Divide et Impera
  2. Hegelsche Dialektik
  3. Angst und Panik

Divide et Impera – Teile und Herrsche

Schon das alte Rom wusste, um die enorme Macht dieses Instruments. Hetzt zwei unterschiedliche Meinungen bzw. deren Verfechter aufeinander und man kann als Regierung/steuernde Kraft im Hintergrund seine eigentliche Agenda unbemerkt verfolgen. Im Falle von Covid-19 ist diese gesellschaftliche Spaltung so offensichtlich wie selten zuvor. Dort diejenigen, die sich vollkommen den Vorgaben der Herrschenden unterwerfen und nichts hinterfragen, die der Hochleistungspresse und Politik jedes Wort glauben, alles für bare Münze nehmen und sogar beim Autofahren den “eigenen Maulkorb tragen”. Und auf der anderen Seite, diejenigen, die sehr wohl alternative Quellen prüfen, die die Rolle von Politik und Presse kritisch beleuchten und die dabei – auch wegen der Diskrepanz zwischen herrschender politischer Berichterstattung und vorhandenem Datenmaterial – zu ganz anderen Schlussfolgerungen bzgl. der Gefährlichkeit des Viruses kommen und entsprechend auch feststellen, dass die “Spitze der Infiziertenzahlen” bereits weit vor dem Schließen der Wirtschaft erreicht war.

Doch gerade jetzt müssen wir den angeblichen “Entscheidern” dieses Machtmittel aus den Händen reißen und zeigen, dass wir uns nicht auseinander dividieren lassen, in der grundlegendsten Frage der Bewahrung des Grundgesetzes, bei der Einführung einer Zwangsimpfung, bei der digitalen Überwachung und Kontrolle per vorgeschobenen Immunitätspass einig sind. Geht auf andersdenkende Menschen zu, sprecht mit ihnen, zeigt ihnen, warum ihr anderer Meinung seid (aus welcher Denkrichtung auch immer kommend). Nie war ein offener Diskurs so wichtig wie heute. Lasst es nicht zu, dass wir gegeneinander aufgehetzt werden und uns somit in einem Spiel verfangen, dass nur eine Gruppe von Gewinnern kennt, während wir uns gegenseitig aufreiben und unsere Energie auf die falschen Protagonisten lenken. Nicht Dein Nachbar, der vielleicht anderer Meinung ist als Du, ist es gegen den wir uns wehren müssen, sondern diejenigen, die uns seit Jahrzehnten manipulieren, indoktrinieren und steuern.

Hegelsche Dialektik – These – Antithese – Synthese

Als Machthaber versuche ich ein gewünschtes Ziel zu erreichen. Oftmals greift dieses Ziel jedoch viel zu stark in herrschende Strukturen, Machtgefüge und vor allem gesetzliche Vorgaben und Regelungen ein, als dass ich diese Ziele einfach umsetzen kann. Wenn dies der Fall ist, dann wird auf den Dreiklang aus These – Antithese – Synthese gesetzt.

Dabei “Zäume ich das Pferd von hinten auf”. Das heißt ausgehend von der Synthese (das eigentliche Ziel: vollständige Überwachung und Kontrolle in einer durchzentralisierten, digitalen Welt) schaffe ich eine These (Phase 2 der “Pandemie” wird medial aufbereitet, weil angeblich “unausweichlich”), um mit der Antithese als Lösung (Immunitätspass, Impfung, Ausgangsbeschränkungen) die eigentliche Synthese zu erreichen. Das ganze natürlich medial so geschickt verpackt, dass am Ende die Menschen selbst diese Synthese einfordern, ohne zu begreifen, dass diese nicht ihrem eigenen Schutz, sondern ihrer eigenen Ausbeutung dient. Oftmals wird auch die Antithese derart überzeichnet und mit Forderungen “überfüllt”, die weit über die die eigentlich gewünschte Synthese hinauszielen, damit die Machtstrukturen dann bei Aufbegehren der Menschen etwas von diesen ersten Forderungen zurücktreten können und um somit am Ende doch ihre gewünschten Synthese-Forderungen (meist vollständig) zu erreichen. Eine mögliche “Überzeichnung” bei der Antithese könnte hier die Zwangsimpfung sein, von der man dann aufgrund des Aufschreis der Bürger abkommt und dafür den “Kompromiss” Immunitätspass “erhält”. Wohl wissend, dass man diese Zwangsimpfung eh durch die Hintertür (siehe weiter oben Abschnitt Paragraphen 22 und 28) erreichen wird.

Wir müssen daher sehr genau hinschauen, wer was und in welcher Tiefe bzw. mit welchen Mindestforderungen zu welchem Thema beim anstehenden Entwurf eines Zweiten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite sagt und wie derjenige argumentativ auftritt.

Angst und Panik – Halte sie in Angst

Bekanntlich ist Angst ein schlechter Ratgeber. Und in Zeiten einer medial und durch die Politik gezielt induzierten Panik in der Bevölkerung (siehe dazu auch die geleakten Papier der deutschen bzw. österreichischen Regierungen) müssen wir verstehen, dass wir als Bevölkerungen darin bewusst “gehalten” werden, um das “selbstständige Denken weitgehend einzustellen”.

Angesichts der ständigen Wiederholung der “Gefahren einer ersten, zweiten, … Welle” durch Politik und Hochleistungspresse wird ein Klima der Angst und Panik dauerhaft in die Köpfe der Menschen gepflanzt. Dabei ist diese Angst aus meiner subjektiven Sicht und nach Interpretation der offiziellen Zahlen des RKI vollkommen unbegründet. Natürlich können Corona-Viren – genauso wie Grippeviren – tödlich sein, aber sie stellen offensichtlich – wie auch inzwischen über 100 internationale Virologen, Epidemiologen, Statistiker, usw. sagen -, keine übermäßige Gefahr dar, wenn man nicht Teil einer Risikogruppe von vorbelasteten und vorerkrankten Personen ist. Man darf daher auch auf die neueste Heinsberg-Studie von Prof. Dr. Streeck gespannt sein, die eigentlich schon vergangene Woche veröffentlicht hätte werden sollen, die aber bis dato noch nicht veröffentlicht wurde. Weil sie vielleicht Daten zeigt, die ein aufrechterhalten der Angst- und Panikmacherei nicht mehr rechtfertigt?

Auch hier gilt es, verängstigte Menschen nicht vor den Kopf zu stoßen, sondern ihnen sachlich, fundiert, aber auch einfühlsam diese Angst zu nehmen, damit sie wieder in die Lage gebracht werden einen offeneren Diskurs führen zu können. Wir müssen diese Menschen dazu befähigen wieder zu sich selbst zu finden, sich aus ihrer Angst zu befreien und zu einer nachvollziehbaren Einordnung des Gefahrenpotenzials zu bringen. Denn eines müssen wir verstehen, diese von Angst und Panik erfüllten Menschen tun dies nicht aus Bosheit usw. , wenn sie gegenüber anderen Menschen aggressiv auftreten, die beispielsweise keine Maske tragen. Sie wurden zu diesen verängstigten Menschen gemacht, weil man sie dazu nutzen will, um Punkt 1 des Werkzeugkastens Divide et Impera einsetzen zu können.

Conclusio

Ich bin mir sicher, dass es trotz allem einige Menschen geben wird, die mit den Maßnahmen der Regierungen einverstanden sind und diese als richtig empfinden. Ich denke aber nicht, dass die medial verbreiteten Zustimmungsraten von 80% der Stimmungslage in der Bevölkerung entsprechen. Dass sich fast alle an die gesetzlichen Zwangsmaßnahmen (noch) halten liegt aus meiner Sicht hauptsächlich darin begründet, dass es massive Strafen gibt, die sich angesichts drohender oder bereits vorhandener Arbeitslosigkeit niemand mehr leisten kann oder die wenigsten können. Doch könnte sich mit der jetzt angedachten Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes das Blatt dahingehend wenden, dass auch immer mehr Gruppierungen massiv gegen diese Maßnahmen ihre Stimme erheben. Ich befürchte nur, dass es dafür schon zu spät ist. Jedoch gebe ich die Hoffnung nicht auf…

Quellen:
ID 2020 Website
KTDI Website
Bill & Melinda Gates Foundation Robert Koch Institute
Bill & Melinda Gates Foundation Charité – Universitätsmedizin Berlin
Bill & Melinda Gates Foundation Spiegel Online
Bill & Melinda Gates Foundation Die Zeit
Entwurf eines Zweiten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite
Pandemic I: The First Modern Pandemic
The next outbreak? We’re not ready | Bill Gates
Wikipedia – Divide et impera
Politik der Hegelschen Dialektik
Offener Brief von Professor Sucharit Bhakdi an Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel
Corona: “Die Epidemie, die nie da war” – Dr. med. Claus Köhnlein [DFP 69]
Coronaviren sind nicht das Problem-bleiben Sie besonnen!


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

17 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Einen Kommentar hinterlassen...

Scroll Up