US-Kriegsministerium: 35 Billionen US-Dollar dank “Anpassungen bei der Buchhaltung” für den militärisch-industriellen Komplex

Soldaten - Bildquelle: Pixabay / Defence-Imagery; Pixabay Lisence

Soldaten – Bildquelle: Pixabay / Defence-Imagery; Pixabay Lisence

In nur einem Jahr hat es das US-Kriegsministerium geschafft 30 Billionen US-Dollar dank “Anpassungen bei der Buchhaltung” zu “erwirtschaften”, die ausschließlich dazu dienen den militärisch-industriellen Komplex mit Geldern zu versorgen. Diese Anpassungen, die im letzten Jahr vom US-Kriegsministerium durchgeführt wurden, umfassen letztlich eine Summe, die größer ist als die Wirtschaftsleistung der USA selbst.

Es zeigt zudem wie desinteressiert die Regierung im Bezug auf eine sauber Buchführung ist und es unterstreicht, dass das US-Kriegsministerium weiterhin massive Schwierigkeiten hat seine Bücher sauber zu führen. Um den ganzen noch ein wenig mehr die Krone aufzusetzen: diese 30 Billionen kommen zu den bereits genehmigten 738 Milliarden des US-Militärhaushaltes hinzu, in dem die teuersten Waffensysteme wie der F-35-Jet, neue U-Boote oder neue Flugzeugträger beinhaltet sind.

“Innerhalb dieser 30 Billionen US-Dollar wird das doppelte, dreifache und vierfache an Geld gezählt, wenn es zwischen Konten verschoben wird”, sagte Todd Harrison, ein Haushaltsexperte des Pentagon beim Center for Strategic and International Studies. Die “kombinierten Fehler, Kürzel und schlampigen Aufzeichnungen von DoD-Buchhaltern summieren sich auf das 1,5-fache der Größe der US-Wirtschaft”, sagte die kalifornische Demokratin Speier. Der Bericht zeigt, dass das Pentagon “buchhalterische Anpassungen vornimmt, wie ein Bauunternehmer Schimmel übermalt. Ihre Priorität ist es, die Situation überschaubar zu machen und das zugrunde liegende Problem nicht zu lösen”, sagte sie.

(“Within that $30 trillion is a lot of double, triple, and quadruple counting of the same money as it got moved between accounts,” said Todd Harrison, a Pentagon budget expert with the Center for Strategic and International Studies. The “combined errors, shorthand, and sloppy record-keeping by DoD accountants do add up to a number nearly 1.5 times the size of the U.S. economy,” said Speier, a California Democrat. The report shows the Pentagon “employs accounting adjustments like a contractor paints over mold. Their priority is making the situation look manageable, not solving the underlying problem,” she said.)

Bloomberg schreibt in diesem Zusammenhang weiter:

“Innerhalb dieser GAO-Schätzung fehlten basierend auf einer Stichprobe mindestens 96% der 181.947 automatischen Anpassungen, die im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2018 vorgenommen wurden.”

“Für Laien bedeutet dies, dass das Verteidigungsministerium Anpassungen an den Buchhaltungsunterlagen vorgenommen hat, ohne über Unterlagen zu verfügen, die den Bedarf oder den Betrag für die Anpassung belegen”, sagte Dwrena Allen, Sprecherin des Generalinspektors des Pentagon. “Die Größe und der Umfang nicht unterstützter Anpassungen sind äußerst besorgniserregend, da sie die schlechten internen Kontrollen und mangelnder Integrität der Finanzdaten belegen.”

(“The GAO estimated based on a sample that at least 96% of 181,947 automatic adjustments made in the fourth quarter of fiscal 2018 “didn’t have adequate supporting documentation.”

“In layman’s terms, this means that the DoD made adjustments to accounting records without having documentation to support the need or amount for the adjustment,” said Dwrena Allen, spokeswoman for the Pentagon’s inspector general. “The size and scope of unsupported adjustments is deeply concerning because it tells a story of poor internal controls and lack of financial data integrity.”)

Vielleicht kann sich der eine oder andere noch daran erinnern, dass einen Tag vor dem 11. September der damalige US-Kriegsminister Donald Rumsfeld “nicht auffindbare 3,5 Billionen US-Dollar” öffentlich eingestand, deren vermeintlichen Unterlagen just in dem Teil des Pentagons lagen, in dem eines der Flugzeuge (?) dann stürzte.

Sehen wir alsbald einen ähnlich passenden Zufall?

Quelle:
PENTAGON’S $35 TRILLION “ACCOUNTING CHANGES” FED THE MILITARY-INDUSTRIAL COMPLEX
Pentagon Racks Up $35 Trillion in Accounting Changes in One Year


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

5 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Einen Kommentar hinterlassen...

Scroll Up