Handelskrieg: Peking antwortet mit eigenen Strafzöllen auf US-Importgüter

Schiffscontainer - Bildquelle: Pixabay / Free-Photos; CC0 Creative Commons

Schiffscontainer – Bildquelle: Pixabay / Free-Photos; CC0 Creative Commons

China hat bekannt gegeben, wie man auf die neuen Strafzölle und das Vorgehen des US-Regines antworten will. So wird Peking Zölle in Höhe von 25% auf US-Güter im Gegenwert von 60 Milliarden US-Dollar erheben.

Ich denke, dass dies erst der Beginn der chinesischen Antwort sein wird. Unter anderem sehe ich ein Exportverbot der Seltenen Erden in die USA als fast sicher an sowie Restriktionen in China für US-Unternehmen. Sobald China damit beginnt, seine US-Staatspapiere auf den Markt zu werfen, hat das “offizielle Endspiel” begonnen und die US-Wirtschaft bzw. der US-Dollar als Weltreservewährung werden in mehr als schwere Fahrwasser gelangen.

Da die USA vollkommen von dem Status des US-Dollars als Weltreservewährung abhängig ist, um ihr aktuelles Wirtschaftsmodell am Laufen halten zu können, würde ein Verlust desselben ein Paradigmenwechsel sein, der die USA nicht nur im Inneren zerreißen wird. Die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) “warten in den Seitengängen”, dass sich der von ihnen los getretene Zusammenbruch weiterentwickelt. Sie werden dann aus dem Schatten hervortreten und ihre “Lösung” eines neuen globalen Währungssystems präsentieren, sobald die Öffentlichkeit so am Boden liegt, dass diese ein solches selber einfordern wird.

Eine Erhöhung der chinesischen Zölle auf die meisten US-Importe auf einer Zielliste von 60 Milliarden US-Dollar trat wie geplant am Samstag in Kraft, als Peking sich gegen die Eskalation Washingtons im Handelskrieg zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt revanchierte.

Mit den am 13. Mai angekündigten Zöllen, die ab Mitternacht in Peking (1600 GMT) gelten, werden für mehr als die Hälfte der in den USA anvisierten 5.140 Produkte zusätzliche Zölle in Höhe von 20% oder 25% erhoben. Peking hatte zuvor zusätzliche Sätze von 5% oder 10% für die Zielgüter verhängt.

Es sind keine weiteren Handelsgespräche zwischen führenden chinesischen und US-amerikanischen Unterhändlern geplant, da die letzte Runde am 10. Mai in einer Pattsituation endete, als US-Präsident Donald Trump höhere Zölle für chinesische Waren im Wert von 200 Milliarden US-Dollar ankündigte und dann Schritte unternahm, um die Zölle auf alle restlichen chinesischen Importe zu erheben. China ordnete die jüngsten Zollerhöhungen als Reaktion auf Trumps Schritte an.

(An increase in Chinese tariffs on most U.S. imports on a $60 billion target list took effect as planned on Saturday, with Beijing retaliating against Washington’s escalation in the trade war between the world’s two largest economies.

The tariffs, announced on May 13 and taking effect as of midnight in Beijing (1600 GMT), apply additional 20% or 25% tariffs on more than half of the 5,140 U.S. products targeted. Beijing had previously imposed additional rates of 5% or 10% on the targeted goods.

No further trade talks between top Chinese and U.S. negotiators have been scheduled since the last round ended in a stalemate on May 10, the same day when U.S. President Donald Trump announced higher tariffs on $200 billion of Chinese goods and then took steps to levy duties on all remaining Chinese imports.

China ordered the latest tariff increases in response to Trump’s move.)

Quelle:
China’s retaliatory tariffs on U.S. goods take effect amid standoff


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

1 Kommentar...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up