Kurz eingeworfen: Geheime “Impf”-Absprachen

Die Co-Präsidentin der Organisation Informed Choice Washington, die sich für eine bessere Aufklärung bzgl. der Gefahren von Impfungen einsetzt, Bernadette Pajer hielt dieser Tage einen außergewöhnlichen Vortrag vor dem Washington State Board. Thema war die Aufklärung, Einwilligung und Wahlmöglichkeit sowie die vollständige Offenlegung aller Information bei Impfungen, Impfstoffen und Inhaltsstoffen. Zudem machte sie auf die offensichtlich illegalen Methoden von Big Pharma aufmerksam, die die Bürger davor abhalten ihre Rechte auf Selbstbestimmung in Bezug auf die eigene Gesundheit, die Gesundheit ihrer Kinder und bei Impfungen wahrzunehmen.

Der Vortrag muss massiv geteilt und verbreitet werden, denn was die Organisation über den Modus Operandi von Big Pharma und den Impfstoffherstellern herausgefunden hat, sprengt alles bisher dagewesene. Bernadette Pajer spricht von geheimen Absprachen zwischen Dutzenden involvierter Gruppen und dass Big Pharma diese Gruppen mit Geld unterstützt, damit diese ihre Agenda verbreiten können.

Leider ist dieser Vortrag nur in englischer Sprache verfügbar. Dennoch lege ich ihn allen ans Herz, die sich mit diesem Thema befassen (wollen), denn auch in Deutschland wird die “Lage” kaum anders aussehen:

Quellen:
INFORMED CHOICE WA – Who we are
Brave Mom Exposes Vaccine Corruption To Washington State Board of Health


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

2 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up