Thimerosal: US-Gesundheitsbehörde log gezielt über die Quecksilberwerte in den Impfstoffen

Die Wahrheit bahnt sich ihren Weg früher oder später immer ans Licht. Auch im Fall des Impfzusatzstoffes Thimerosal. Thimerosal ist eine Quecksilberverbindung, die in den Impfdosen steckt, um – so die offizielle Lesart – den Impfstoff haltbar zu machen.

Wie jetzt Robert F. Kennedy Jr. (der Sohn des ermordeten gleichnamigen Bruders von JFK) in Zusammenarbeit mit Lyn Redwood herausfand, wusste die zuständige US-Behörde, CDC seit langem, dass große Mengen von Thimerosal in den Impfstoffen stecken und dass dies zu Schäden allein aufgrund der eingebrachten Menge in das Immunsystem der Geimpften führt:

Das FDA Center for Biologics Evaluation and Research (CBER) war verantwortlich für die Aufdeckung der kumulativen Exposition gegenüber Quecksilber bei Säuglingsimpfstoffen, eine einfache Berechnung, die erstaunlicherweise nie von der FDA oder der CDC durchgeführt wurde. Als die Behörde schließlich diese grundlegende Berechnung durchführte, erkannten die Regulierungsbehörden, dass ein sechs Monate altes Kind, das nach dem empfohlenen CDC-Impfplan einen thimerosal-konservierten Impfstoff erhielt, erstaunliche 187,5 Mikrogramm Quecksilber erhalten hatte.

(FDA’s Center for Biologics Evaluation and Research (CBER) was responsible for adding up the cumulative exposure to mercury from infant vaccines, a simple calculation that, astonishingly, had never been performed by either the FDA or the CDC. When the agency finally performed that basic calculation, the regulators realized that a six month-old infant who received thimerosal-preserved vaccines following the recommended CDC vaccine schedule would have received a jaw dropping 187.5 micrograms of mercury.)

Die Berechnungen fanden dabei bereits in den späten 1990ern statt und die Beamten des CDC haben bis heute diese Tatsache vertuscht. Dabei dient das CDC als oftmals angeführte Referenz, wenn es um das Thema Gefährdung durch Impfen/Impfstoffe geht. Mediziner, internationale Gesundheitsbehörden, wie die WHO, und auch die Medien beriefen sich dabei immer auf das CDC und die angeblich geringen Quecksilberwerte in den Impfdosen, die das CDC als unbedenklich einstufte. Ein Schelm, wer dabei Böses denkt.

Quecksilber gilt als toxisch und ist gerade für die Organismen von Babys und Kleinkinder eine echte Gefahr. Um zu verdeutlichen, was diese 187,5 Mikrogramm wirklich bedeuten, muss man wissen, dass die FDA einen unbedenklichen „Maximalwert“ von 2,8 Mikrogramm angibt:

Maximalwert Quecksilber - Bildquelle: www.activistpost.com

Maximalwert Quecksilber – Bildquelle: www.activistpost.com

Kennedy und Redwood schreiben dazu, dass die geimpften Kinder im Zeitraum von ihrer Geburt bis zum 16./18. Lebensmonat niemals unter diesem erlaubten Schwellenwert liegen konnten:

Es gab keinen Zeitpunkt von der Geburt bis zum Alter von etwa 16-18 Monaten, wo die Säuglinge unter den EPA-Richtlinien der zulässigen Quecksilber-Exposition lagen. Tatsächlich trat laut den Modellen, ein schockierend hohes Niveau von Blut und Körper belastenden Quecksilberwerten mit Spitzen im Alter von sechs Monaten von 120ng/Liter auf. Um dies in die richtige Perspektive zu bringen, die CDC klassifiziert Quecksilbervergiftung ab einen Blutspiegel bei Quecksilberwerten größer als 10 ng/Liter.

(There was no point in time from birth to approximately 16-18 months of age that infants were below the EPA guidelines for allowable mercury exposure. In fact, according to the models, blood and body burden levels of mercury peaked at six months of age at a shockingly high level of 120ng/liter. To put this in perspective, the CDC classifies mercury poisoning as blood levels of mercury greater than 10 ng/L.)

Doch hier endet der Skandal noch nicht. Die Vertuschung, die dann im CDC erfolgte, fassen Kennedy/Redwood folgendermaßen zusammen:

[Das] FDA erteilte einer Kinderärztin mit wenig Wissen über Toxikologie den Auftrag, ihre öffentliche Berichterstattung zu überwachen. Als Dr. Leslie Ball gefragt wurde, warum sie über die Quecksilberexposition in dieser verschleiernden Art und Weise berichtete, antwortete sie: „Das ist das, was mir gesagt wurde zu tun.“

([T]he FDA assigned a pediatrician with little knowledge of toxicology to oversee its public reporting. When Dr. Leslie Ball was asked why she reported the mercury exposure levels in this deceptive fashion, she responded, „That is what I was told to do.“)

Redwood und Kennedy schreiben in ihrer Zusammenfassung, dass damit der Beweis erbracht ist, dass die US-Aufsichtsbehörden genau wussten, was sie taten und welcher Gefahr und welchem Risiko sie die Geimpften aussetzten:

In dem man den klugen Rat von Etzel [U.S. Department of Agriculture Ruth Etzel, MD] ignorierte, wählte die CDC den Weg ihre katastrophalen Fehler in einem Berg von Papier verschwinden zu lassen und unterwarfen sich damit zweifach dem Impfstoff Quecksilber. Indem es weiterhin zulässt, dass Thimerosal in Impfstoffen verwendet wird, verursacht das CDC Schäden bei amerikanischen schwangeren Frauen, ihren heranwachsenden Babys und 100 Millionen Kindern auf dem ganzen Planeten. Und jetzt haben wir Beweise, dass unsere Regulierungsbehörden genau wissen, was sie tun.

(Ignoring Etzel’s [U.S. Department of Agriculture’s Ruth Etzel, MD] wise advice, the CDC elected to paper over their catastrophic mistake and double down on vaccine mercury. By continuing to allow thimerosal to be used in vaccines, the CDC is causing harm to American pregnant women, their growing babies and to 100 million children all over the planet. And now we have proof that our regulators know exactly what they are doing.)

Robert F. Kennedy und Lyn Redwood dürften mit diesem Bericht in echte Lebensgefahr geraten. Die Pharmamafia als eine der fünf Säulen des militärisch-industriellen-medialen-agro-pharma Komplexes dürfte ob dieser Aufdeckung nicht gerade erfreut sein. Und sie wird in irgendeiner Form zurückschlagen.

Für mich ist dieser Bericht einmal mehr Beweis dafür, dass unsere Regierungen nicht im Interesse ihrer Bürger handeln, sondern ausschließlich im Interesse und im Auftrag der Wirtschaft/des Finanzsystems. Es ist bezeichnend, dass fast 20 Jahre vergehen müssen, bis hartnäckige Aktivisten an diese Informationen kommen, die dann aber wohl in der Hochleistungspresse versanden werden. Letztlich bestätigt sich damit einmal mehr eine Verschwörungstheorie als gelebte Verschwörungspraxis.

Quellen:
CDC Knowingly LIED About Mercury In Vaccines: Proof Has Surfaced
CDC Knew Its Vaccine Program Was Exposing Children to Dangerous Mercury Levels Since 1999
NO SHOT. NO DAYCARE. NO SCHOOL. EVERY CHILD. EVERY VACCINE. SB 277 SIGNED INTO LAW AND IS EFFECTIVE JULY 1, 2016
Rise in Child Chronic Illness Could Swamp Health Care
The National Childhood Vaccine Injury Act of 1986


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:
Artikel bewerten:
Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1 (14 Bewertungen, Durchschnittliche Bewertung: 5,93)
Loading...
Artikel weiterleiten:

12 Kommentare bei “Thimerosal: US-Gesundheitsbehörde log gezielt über die Quecksilberwerte in den Impfstoffen

  1. flowerpower
    27. Januar 2017 um 12:38

    Sagt das eine Schwein zum anderen…aber den kennen wir ja schon.
    Es waere aber interessant zu wissen welche Kinder nicht mit Timerosal intoxikiert werden.
    Das laesst naemlich besser schliessen was die IGE wirklich im Schilde fuehrt.
    Werden z.B. Chabad Lubawitsch Kinder mit Timerosal geimpft?
    Hat Bill Gates seine Kinder damit impfen lassen?
    Was ist mit den Rothschild und Rockefeller Kindern?

    • Jürgen Friedmann
      27. Januar 2017 um 19:55

      Kann ich nur zustimmen, diese Impfungen sind für das Fussvolk gedacht. Es gibt auch gute Dokumentarfilme im Web dazu.

  2. 27. Januar 2017 um 13:34

    „Die Wahrheit bahnt sich ihren Weg….“

    Darauf warte ich eigentlich auch. Nur: Da draußen sehe ich morgens im Berufsverkehr nur Zombies in Autos sitzen. Die WOLLEN irgendwie von Wahrheit überhaupt nichts wissen

    http://www.atx-netzteile.de/trump-neue-weltordnung.html

  3. Gustavo Woltmann
    28. Januar 2017 um 14:44

    Das ist doch einfach nur zum Kotzen. Was interessiert das die großen Pharmakonzerne, wenn diese nicht mal mit Milliardenstrafen abgestraft werden? Die Schreibtischtäter in ihren Büros stützen die auch noch. Machen sich gerne die Taschen voll, bis es überquillt. Die wursteln immer weiter so rum. Wen interessiert schon die Gesundheit anderer? Es ist doch viel besser, die Leute krank zu spritzen, dann müssen später weitere Medikamente gekauft werden. So verdient man dann gleich zwei Mal. Pfui!

  4. jochen schweitzer
    28. Januar 2017 um 17:40

    Thiomersal

    • Konjunktion
      Konjunktion
      28. Januar 2017 um 17:48

      Hallo Herr Schweitzer,

      vielen Dank für den richtigen Hinweis. Da ich US-Quellen verwendet habe, bin ich beim englischen Begriff geblieben:

      Thiomersal (auch: Thimerosal im US-Raum) ist das Natriumsalz einer organischen Quecksilberverbindung und wird als Konservierungsstoff in kosmetischen und pharmazeutischen Produkten verwendet, um diese vor mikrobiellem Verderb zu schützen. (https://de.wikipedia.org/wiki/Thiomersal)

      VG, Konjunktion

  5. skadenz
    28. Januar 2017 um 22:22

    wurde doch bei – VW – (Irrsinnige Öko-Werte / Öko-Terror (GRÜNEN) die DE Autoindustrie/Dieseltechnologie zu vernichten)
    vorgemacht ganz US amerikanisch – Sammelklagen!
    Vorsätzliches Vergiften von Menschen …. wieviele Tote? … wieviel mit irrreparalen Schäden? …. wieviele Länder sind betroffen?
    … wieviele Millionen Impfdosen?

    „Robert F. Kennedy und Lyn Redwood“ Bürgerrechtler der USA – die nun mit einem USA-Präsidenten Trump im „Rücken“,
    die Verbrechen der Multis angehen?
    In dem Fall der Weltweit agierenden „Impf-Multis“, der Oberboss ist doch dieser (Microsoft Fritze) Bill Gates,
    der in Zusammenarbeit mit den „Impf-Multis“ die „Überbevölkerung der Welt“ in den Griff bekommen wollte – ganz laut getönt hatte auf der Bühne inkl. Videoaufzeichnung.
    In Afghanistan die Kinderlähmung Epedemieartig verbreitet hatten – weil deren Kinderlähmung Impfung ein Fake war, um an die GEN-daten der Afghanen zu kommen. In Afrika die Sterilisation durch die „Impf-Multis“ ganz groß im kommen war

    Der USA-Präsidenten Trump ermöglicht die Rückkehr des Rechststaat in die USA … wie es aussieht?
    den es garantiert unter dieser – US Hillery Clinton – Niemals gegeben hätte.
    (siehe diese – US „OST A. Merkel & Polit/Medien-Mafia“ – GENOZIDE … !
    im eigenen Land und den Verbrechen die die verüben – gestärkt durch diese Links-Faschistoide Demokratie als Opposition – Diktatorische Selbstherrlichkeit …. umgeben von Dilettanten, …. ach ………!)

    entgegen treten wollen denen, die Aufgewachte … Christen … Esotheriker & Welten-Retter … die nur noch auf die anderen warten …. und dann aber … durch konzentrierte Anwesenheit

    • fufu
      29. Januar 2017 um 09:14

      Natuerlich ist diese krisenbedingte Esoterik/New Age Renaissance, die die ganzen alternativen Medien verpestet Opium fuers Volk um von den echten Problemen abzulenken, „give them hope“ ist ja ein alter Trick der Religionen. Aber auch die Lenkung der Aufmerksamkeit auf sogenannte Fuehrer, die ja in Wirklichkeit gar nichts zu sagen haben.

  6. fufu
    29. Januar 2017 um 09:47

    Der Quecksilberzusatz zu Impfstoffen ist ja ein alter Hut, der aber nur zum Problem wurde weil immer aggressivere Impfschemen in immer frueherem Babyalter zum Einsatz kamen. Viel problematischer sind aber derzeit Zusaetze im Sinne von Immunmodulatoren/Stimulatoren, mit dem Ziel die Immunreaktion auf die Impfstoffe z.B. im unterentwickelten Immunsystem bei Kleinkindern oder bei alten Leuten zu foerdern. Ebenso der Einsatz von angeblich harmlosen, genetisch veraenderten Viren in Impfstoffen der neuen Generation.

    Natuerlich waren auch die ersten Impfversuche z.B. durch Pasteur Feldversuche mit unbekanntem Ausgang. Ob einer sich selbst oder seine Kinder derartigen Experimenten aussetzen will sollte aber nicht der Staat entscheiden.

  7. fufu
    30. Januar 2017 um 09:55

    Es gibt im Moment Impfstoffe gegen etwa 30 Krankheitserreger auf dem Markt. Die Revolution die sich derzeit in der Entwicklung neuer Impfstoffe abspielt wird vom Publikum kaum registriert. Die Impfstoffe neuer Generation sind Designerpodukte der modernen Gentechnik wo genetisch modifizierte Erbinformation in Zellen eingeschleust wird wo sie sich selbsstaendig repliziert. Die Entwicklung dieser neuen Impfstoffe ist billig und schnell, es gibt eine Unzahl kleiner start-ups hervorgehend aus der universitaeren Forschung mit neuen Ideen.

    Eine Risikoabschaetzung bei verbreitetem Einsatz dieser neuen Impfstoffe ist kaum moeglich. Deshalb sind die Gesundheitsbehoerden in den entwickelten Laendern zoegerlich die Zulassung zu erteilen aber existierende Produkte suchen sich ihren „Markt“. In diesem Zusammenhang ist das ploetzliche Interesse der Pharmaindustrie (in Zusammenarbeit mit philantropischen Stiftungen, UN, WHO) an den vielen Krankheiten der Dritten Welt zu sehen. Ebola ist ein guter massentauglicher Aufhaenger. Die Frage ob der Rueckgang verschiedener Infektionskrankheiten in den entwickelten Laendern durch Impfungen oder durch Verbesserung der sozialen Umstaende zustande kommt wird ignoriert.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist.