Digitalisierung und Automatisierung: Erste vollständig von Robotern geleitete Bank in China eröffnet

China ist in vielen Dingen das Versuchslabor der Welt. Die Kommunistische Partei, die sich als allmächtig sieht, bestimmt das Leben der 1,4 Milliarden Chinesen. Gibt vor was, wo, wann mit wem produziert werden darf; zwingt seine Bevölkerung in den absoluten Überwachungsstaat; will dass seine Menschen in Smart Cities wohnen und belohnt sie über eine Art Punktesystem (Sesame Credit), wenn sie sich konform der staatlichen Vorgaben verhalten.

Ein neues Testfeld, das wir aktuell in China “erleben dürfen”, ist die “Roboterisierung” von Dienstleistungen. So hat Chinas zweitgrößte Kreditbank, die China Construction Bank (CCB), jetzt eine Niederlassung in Shanghai eröffnet, die vollständig von Robotern geleitet wird, die Kunden begrüßen und die Konten verwalten.

China Construction Bank - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.scmp.com

China Construction Bank – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.scmp.com

Neben den Robotern ist die Filiale mit allem, was die neuesten Technologien hergeben ausgestattet: von Virtual Reality, Künstlicher Intelligenz bis hin zur Gesichtserkennung.

Laut der South China Morning Post wird ein Kunde sofort bei Betreten der Geschäftsstelle von einem Roboter begrüßt und betreut. Die Niederlassung, die sich im Finanzdistrikt Huangpu befindet, ist mit mehreren solcher Automaten und Robotern ausgestattet, die neben der Eröffnung von Konten, auch Geldumtausch in fremde Währungen, Goldkäufe oder den Verkauf von Krankenversicherungsprodukten durchführen können.

Die Bank selbst sagt, dass 90% der traditionellen Bankgeschäfte mittels dieser Automaten und Roboter abgewickelt werden kann. Für die restlichen 10% wird ein separater Raum zur Verfügung gestellt, in dem per Videochat mit einem echten Menschen gesprochen werden kann.

Hei Fei, der Senior Researcher bei der Bank of Communications in Shanghai, glaubt, dass diese Filiale ein gutes Testumfeld darstellt:

Maschinelle Dienste können wiederholte und standardisierte Anforderungen von Massenkunden lösen.

Aber es werden immer noch menschliche Banker benötigt, um professionelle Ratschläge zu geben, um die komplizierten und personalisierten Anforderungen zu bedienen, zum Beispiel von wohlhabenden Kunden.

(Unstaffed services can solve repeated and standard demands from mass clients.

But human bankers are still needed to offer professional advices, to serve the complicated and personalised demands, for instance by wealthy clients.)

Diese neue Filiale ist nur eine Fortsetzung bereits existierender Einzelhandelsgeschäfte in China, die ebenfalls ohne Personal auskommen. Wir erleben damit die Anfänge einer neuen sich abzeichnenden Realität, dass das gemeine Volk für das Establishment als Dienstleister und Produzent immer überflüssiger wird (Stichwort Georgia Guidestones).

So experimentiert McDonalds in seinen Filialen ebenfalls mit Robotern, die die dortigen Arbeiter ersetzen sollen. Auch wenn McDonalds seine Angestellten nicht über Nacht mit Robotern ersetzen wird, wird der Übergang schneller vonstatten gehen als wir uns aktuell vorstellen können.

Doch Banken, Einzelhändler oder McDonalds sind nicht die einzigen Bereiche, wo Maschinen und Roboter immer mehr Arbeiten und Dienstleistungen übernehmen. Selbst im Frachtbereich schreckt man nicht davor zurück, tonnenschwere LKWs von Computern mit Künstlicher Intelligenz steuern zu lassen. Selbst Chirurgen könnten von Robotern ersetzt werden. Dabei scheinen die 144 Toten, die durch die “Hand der künstlichen Operateure” ums Leben kamen, kein Problem für Staat und Industrie zu sein. Dass in der Produktion die Maschinen und Roboter selbst in den Billiglohnländern wie China, wo aktuell der iPhone-Produzent Foxconn 60.000 Arbeiter durch Maschinen ersetzen will, den Menschen verdrängen, ist maximal noch eine Randnotiz wert.

Und auch Journalisten sind nicht davor gefeit durch einen Roboter/Maschine ersetzt zu werden. Bereits heute werden Sportartikel oftmals nicht mehr von Menschen verfasst, sondern von Computern.

Diese Entwicklung wird nicht aufzuhalten sein und von der Industrie gefordert und vom Staat gefördert werden. Kritik wird man klein reden und Hinweise auf die Arbeitsplatzverluste zwar hören, aber nichts dagegen tun. In wie weit es dann überhaupt von Relevanz sein wird, ob sich der Konsument noch die Produkte leisten kann, wenn er selber durch Roboter ersetzt worden ist, scheint aktuell ebenfalls keine Rolle zu spielen..

Zu guter Letzt sei noch ein Zitat des Tesla-Gründers Elon Musk bzgl. Künslicher Intelligenz aufgeführt:

Tweet Elon Musk - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Twitter

Tweet Elon Musk – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Twitter

(Lesenswert Superintelligence von Bostrom. Wir müssen sehr vorsichtig mit KI sein. Möglicherweise gefährlicher als Atomwaffen.)

Quellen:
Wikipedia – Volksrepublik China
World’s First Bank Entirely Run By Robots Opens Up In China
Robots greet customers at world’s first personless bank branch where humanoids manage EVERYTHING
China Construction Bank opens a branch managed by robots
Building robot McDonald’s staff ‘cheaper’ than hiring workers on minimum wage
The driverless truck is coming, and it’s going to automate Millions of jobs
Autonomous Robot Surgeon Bests Humans in World First
Robotic surgery linked to 144 deaths in the US
Iphone Manufacturer Foxconn is replacing 60.000 Workers with Robots
Elon Musk Says Artificial Intelligence Could Be ‘More Dangerous Than Nukes’
Twitter – Elon Musk


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

6 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Einen Kommentar hinterlassen...

Scroll Up
Diese Website speichert einige Nutzerdaten wie Browserhersteller, Auflösung oder Seitenaufrufe. Diese Daten werden nach Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung erfasst (European General Data Protection Regulation).
Wenn Sie sich dazu entschließen, dass ein zukünftiges Tracking nicht erfolgen soll, wird ein Cookie in Ihrem Browser gesetzt, der diese Auswahl für ein Jahr berücksichtigt. Ich stimme der Datenerfassung zu. Ich möchte der Datenerfassung widersprechen.
881