Kurz eingeworfen: Der syrische Lackmustest für Russlands Anti-NWO-Bestrebungen

Kurz eingeworfen - Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09

Kurz eingeworfen – Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09

Viele sehen in Russland den einzigen Verbündeten gegen die Errichtung einer Neuen Weltordnung. Wie ich in mehreren Artikeln aufgeführt habe, sehe ich das Ganze etwas diffenzierter und befürchte, dass auch Moskau im Sinne der NWO eingebunden ist und nur seine ihm zugedachte Rolle auf dem Weg zu deren Umsetzung spielt.

Mit dem durch eine UN-Resolution abgesicherten russischen Eingreifen per Kampfflugzeuge in Syrien gegen die dortigen Extremisten dürfte jetzt der Lackmustest für Russland anstehen, ob es sich wirklich gegen die Bestrebungen der NWO stellt oder Teil der ganzen Scharade ist.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters um 14:49 Uhr vermeldete (nach US-Angaben) hat Russland

mit Luftangriffen zur Unterstützung des syrischen Machthabers Baschar al-Assad im Kampf gegen den Islamischen Staat (IS) begonnen.

Auch Sputniknews hat inzwischen (16:11 Uhr) die Angriffe bestätigt:

The Russian air force has begun airstrikes on the Islamic State positions in Syria, the Russian Defense Ministry said Wednesday.
(Die russische Luftwaffe hat mit Luftangriffen auf Positionen des Islamischen Staats in Syrien begonnen, sagte das russische Verteidigungsministerium am Mittwoch.)

Sollten die russischen Angriffe ähnlich den US-Angriffen ausfallen – sprich dass alle anderen extremistischen Gruppierungen in ihren jeweiligen Rückzugsgebieten angegriffen werden nur mit Ausnahme des Islamischen Staats –, wäre das in meinen Augen ein wichtiger Hinweis auf die Positionierung Russlands im Bezug auf eine Neue Weltordnung.

Quellen:
USA – Russland hat mit Luftangriffen in Syrien begonnen
Defense Ministry Confirms Russia Began Airstrikes Against ISIL in Syria


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

27 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up