Kurz eingeworfen: Macht sich Ökotest mit der Impfindustrie gemein?

Impfen – Pro und Contra, ein auf beiden Seiten mit allen Bandagen geführter Kampf. Nicht nur jungen Eltern dürfte der Angstschweiß auf der Stirn stehen, wenn es um die Frage Impfen ja oder nein geht. Aber es gibt ja Rat und Tat von vielen Seiten. So unter anderem jetzt auch vom Magazin Ökotest, das bereits im Namen positive Assoziationen mit sich führt. Ökotest hat nun 31 Impfstoffe für Kinder (Grundimmunisierung und Auffrischung) begutachtet und kommt zu dem Ergebnis:

Wir bewerten alle Impfpräparate mit “sehr gut”.

Auszug aus dem Testergebnis:

Zwar enthalten einige Impfstoffe Restmengen von umstrittenen Substanzen wie Formaldehyd und Antibiotika, dafür gab es aber keine Abwertung: Die Stoffe sind für die Produktion der Impfstoffe notwendig.

Ökotest schreibt weiter, dass sich die “vorkommenden Spurengehalte […] als unbedenklch erwiesen” haben. Witzigerweise gesteht Ökotest ein, dass mit Formaldehyd eine Substanz zwar “in Kosmetika und anderen Produkten” zu Abwertungen im Ergebnis des Produkts führen, aber nicht bei Impfstoffen. Es macht ja auch fast keinen Unterschied, ob ich mir Formaldehyd auf die Haut schmiere oder direkt in die Blutbahn spritze (Ironie aus).

Weiter schreibt Ökotest

Die besonders problematischen Quecksilberverbindungen zum Haltbarmachen sind in den Impfstoffen für Kinder kein Problem mehr.

Dafür finden wir aber oftmals Aluminiumverbindungen in den Präparaten, die ebenfalls im Verdacht stehen beispielsweise für Demenzerkrankungen ursächlich zu sein. Nur zwei Beipiele Infanrix IPV + Hib 10 von GlaxoSmithKline und Meningitec von Pfizer Pharma:

Infanrix - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.medvergleich.de

Infanrix – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.medvergleich.de

Meningitec - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.pfizer.de

Meningitec – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.pfizer.de

Hat man hier seitens Ökotest bewusst die Aluminiumverbindungen außen vor gelassen? Oder warum adressiert man das Ganze nicht?

Letztendlich zeigt sich meiner Meinung nach hier eine Gefälligkeitsberichterstattung für die Pharmaindustrie und auch für die Politik, die allumfassende Impfaktionen über Artikel 2 Absatz 2 des Grundgesetzes stellen wollen:

Grundgesetz Artikel 2 - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.dejure.org

Grundgesetz Artikel 2 – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.dejure.org

Quellen:
Ökotest – Impfstoffe, Bestechend!
Ökotest – Impfstoffe, 31 Produkte im Test
Demenz durch Aluminium
Infanrix IPV + Hib 10 ST Produktinformationen
Meningitec – Gebrauchsinformation: Information für den Anwender
dejure.org – Grundgesetz Artikel 2


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

10 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up