Russland: Baltikum als neues Opfer in den Mainstreammedien – Was könnte dahinter stecken?

Baltischen Staaten - Bildquelle: Wikipedia / TBjornstad

Baltischen Staaten – Bildquelle: Wikipedia / TBjornstad

Ist euch schon aufgefallen, wie oft in den letzten Tagen über eine “russische Bedrohung” des Baltikums durch unsere “Qualitätsmedien” berichtet wurde?

  • Abdrehen in letzter Minute – Russlands Luftwaffe fliegt Scheinangriffe an Nato-Grenze (Focus, 24.1.2015)
  • Provokation im Luftraum – Putins Atombomber schrecken die Nato auf (Bild, 26.1.2015)
  • Russische Luftwaffe flog Scheinangriffe gegen Nato-Staaten (Spiegel, 23.1.2015)
  • Reaktion auf russische Scheinangriffe: Nato stellt Nuklearstrategie auf den Prüfstand (Spiegel, 25.1.2015)

Parallel dazu werden (schwere) Waffen in den Osten verbracht und Truppen an der Grenze zu Weißrussland zusammen gezogen. Putin beruft am 23.1.2015 den russischen Sicherheitsrat ein und spricht dort unter anderem davon, dass Kiew Friedensangebote der Separatisten in der Ostukraine ablehnt und geht auch auf die Großoffensive der Marionetten-Regierung zu USA-Gnaden gegen den Osten des Landes ein:

Auch auf anderen “Fronten” wird eifrig an einem “baltischen Gewicht in der Meinungsbildung” gearbeitet:

Bereits am 12.1. 2015 finden wir auf der Internetseite der OSCE einen Artikel über ein erstmals in Erscheinung tretendes “Panel of Eminent Persons on European Security as a Common Project”, das unter anderem auf der Münchener Sicherheitskonferenez – besser Kriegstreiberstelldichein – vom 6.-8.2.2015 auftreten soll. Die Mitgliederliste dieses Panels ist dabei sehr interessant (Auszug):

  • Wolfgang Ischinger: u.a. Vorsitzender der Münchener Sicherheitskonferenz
  • Emma Bonino: u.a. Boardmitglied von Open Society Initiative und des European Council on Foreign Relations
  • Oleksandr Chalyi: u.a. Ex-Berater für Außenpolitik des ukrainischen Präsidenten (2006-2008)
  • Vaira Vike-Freiberga: u.a. Ex-Präsident von Lettland, Mitglied des European Council on Foreign Relations
  • Jane Harman: u.a. im Executive Commitee der Trilateralen Kommission und von 2011-2013 im CIA External Board
  • Sergi Kapanadze: u.a. Ex-Vizeaußenminister von Georgien
  • Adam Daniel Rotfeld: u.a. Ex-Außenminister von Polen
  • Teija Tiilikainen: u.a. Mitglied des European Council on Foreign Relations

Neben einer Lettin, einem Esten, einem Ukrainer und einem Polen findet sich mit Sergey A. Karaganov auch ein Russe in diesem Panel, was meiner Meinung nach die “Objektivität” eines solchen Panels, wenn es um die Frage der Sicherheit in Europa geht, zweifelhaft erscheinen lässt. Auch weil sich die OSCE nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat, wenn man sich das Verhalten zu MH17 oder den Krieg im Donbass anschaut.

Interessant ist auch, dass auf der Münchener Kriegstreiberkonferenz zwei Präsidenten aus dem Baltikum Reden halten werden. Neben der an einer US-Elite-Universität politisch sozialisierten litauischen Präsidentin und Russland-Hasserin Dalia Grybauskaitė, wird auch der in den USA aufgewachsene estische Präsident Toomas Hendrik Ilves auftreten.

Sehen wir hier die medialen Vorbereitungen für eine neue False Flag Operation, die das Baltikum als “armes Opfer einer russischen Aggression” zurück lässt, in dessen Folge die NATO und Europa zwingend gegen Moskau – auch militärisch – vorgehen müssen? In diesen Tagen scheint alles möglich zu sein. Selbst das Undenkbare. An allen “Fronten” bricht das mühsam zusammen gehaltene System zusammen. CHF-Abkopplung, Griechenland-Wahl, Massendemonstrationen, Draghis Billionen-Bombe. Scheint ein “Befreiungsschlag” daher nicht fast unausweichlich notwendig zu sein?

Die Zeitgeschichte ist mit der Lüge infiziert, wie die Hure mit der Syphilis. – Schopenhauer, 1788-1860

Quellen:
Abdrehen in letzter Minute – Russlands Luftwaffe fliegt Scheinangriffe an Nato-Grenze
Provokation im Luftraum – Putins Atombomber schrecken die Nato auf
Russische Luftwaffe flog Scheinangriffe gegen Nato-Staaten
Reaktion auf russische Scheinangriffe: Nato stellt Nuklearstrategie auf den Prüfstand
Berichte über Waffenlieferungen schon ab Mitte Dezember
Regierungsberater packt aus: Russland fürchtet atomare False-Flag der NATO
Kiew (=USA) will den Krieg. Putin zur Großoffensive der ukrainischen Armee
Panel of Eminent Persons on European Security as a Common Project
Grenzblockade, Waffenlieferungen, Beschimpfungen – Nato-Land Litauen droht Konflikt mit Putin
MSC – Vorschau: 6. bis 8. Februar


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

2 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up