Ukraine: Die USA will Krieg mit Russland

Statement Ukraine Freedom Support Act - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.whitehouse.gov

Statement Ukraine Freedom Support Act – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.whitehouse.gov

Man mag mir vielleicht eine zu reißerische Überschrift vorwerfen, aber der kurz vor Weihnachten vom Kriegsnobelpreisträger Barack Obama unterzeichnete Ukraine Freedom Support Act, sowie die Resolution 758 des US-Kongresses, die beide übrigens in unseren Mainstreammedien einmal mehr nicht stattgefunden haben, lassen keine andere Formulierung zu.

Der Macher von logon-echo.com hat es so treffend auf den Punkt gebracht, dass ich mir eine Kommentierung spare und einen Ausschnitt aus seinem sehr lesenswerten Artikel Gruselgeschichten – Die Resolution 758 und der Ukraine Freedom Support Act einstelle:

Beide Texte, die Resolution 758 ebenso wie der Ukraine Freedom Support Act sind erschütternde Dokumente größenwahnsinnigen Denkens, ohne jeden Bezug zur Realität, bis ins Komma verlogen, die Tatsachen verdrehend, reine Heuchelei.
Beide Texte sind eine offene Aggression gegen Russland. Sie heben auf eine neue Eskalationsstufe und bereiten unmittelbar eine militärische Auseinandersetzung vor.
Die Haltung, die hinter diesen Texten steckt ist völlig verantwortungslos, denn sie nimmt die Welt, vor allem aber Europa in Geiselhaft, denn hier spielt sich der heraufziehende Krieg ab. In diesen Wochen auf wirtschaftlicher Ebene, in der Ukraine seit Monaten bereits als Bürgerkrieg, und er wird, sollte er tatsächlich in eine internationale militärische Auseinandersetzung münden, was die US-Regierung offensichtlich plant, als offener Krieg in Europa ausgetragen werden.

Sowohl Resolution als auch Gesetz strotzen nur von Unwahrheiten und offensichtlichen Lügen.

Beispiel gefällig?

Whereas the Russian Federation’s invasion of, and military operations on, Ukrainian territory represent gross violations of Ukraine’s sovereignty, independence, and territorial integrity and a violation of international law, including the Russian Federation’s obligations under the United Nations Charter…
(Die Invasion der Russischen Föderation und die militärische Operationen auf ukrainischen Territorium stellen eine grobe Verletzungen der ukrainischen Souveränität, Unabhängigkeit und territorialen Integrität und eine Verletzung des Völkerrechts, einschließlich der Verpflichtungen der Russischen Föderation im Rahmen der Charta der Vereinten Nationen diese einzuhalten, dar…)

Oder auch:

(10) calls on the President to provide the Government of Ukraine with lethal and non-lethal defense articles, services, and training required to effectively defend its territory and sovereignty;
(11) calls on the President to provide the Government of Ukraine with appropriate intelligence and other relevant information in a timely manner to assist the Government of Ukraine to defend its territory and sovereignty;
((10) fordert den Präsidenten auf, der Regierung der Ukraine mit tödlichen und nicht-tödlichen Verteidigungsprodukten, Dienstleistungen und Schulungen zur Verfügung zu stellen, die erforderlich sind, um ihr Gebiet und ihre Souveränität zu verteidigen ;
(11) fordert den Präsidenten auf, der Regierung der Ukraine zeitnah entsprechende Geheimdienstinformationen und andere relevanten Informationen zur Verfügung zu stellen, um die Regierung der Ukraine dabei zu unterstützen, dass sie ihr Territorium und ihre Souveränität verteidigen kann;)

Letztendlich geht es Washington und den Falken in der Einheitspartei Demokratische Republikaner nur darum, einen Krieg gegen Russland nicht nur rechtlich (nach dem US-Recht) abzusichern, sondern es dürfte auch der Hinweis darauf sein, was Europa in den nächsten Wochen durchleben wird.

Vielleicht ist in diesem Zusammenhang auch der Versuch zu werten, den Merkel, Hollande und Poroschenko unternommen haben, in dem sich die genannten Parteien zu Weihnachten wieder mit Russland, respektive Putin, zuasmmensetzten, um eine Lösung in der Ukraine-Krise zu finden.

Selbst unseren Politdarstellern müsste klar sein, dass ein konventioneller Konflikt mit Russland auf europäischen Boden stattfinden wird, während die USA außen vor bleiben würde – zumindestens Gesetz dem Fall, dass es nicht zu einer atomaren Eskalation kommt.

Angesichts dieser erneuten Provokation noch von den friedvollen, demokratischen, diplomatischen, moralischen und was weiß ich noch USA zu sprechen, in dessen Rektalfalten sich eine Großzahl unserer “Atlantikbrücken-Alpha-Journalisten” befinden, grenzt schon an vollkommener Ignoranz, vollständiger Verblendung und einem nicht mehr behebbaren Realitätsverlust.

Max Liebermann, deutscher Maler und Grafiker, soll angesichts eines Fackelzugs zu Hitlers Machtergreifung folgendes gesagt haben:

Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.

Und dem ist nichts mehr hinzuzufügen, denn auch die USA sind auf ihrem Weg zu einem faschistischen, kriegstreiberischen, alles in den Abgrund reißenden Staat wohl nicht mehr aufzuhalten. Analog zu den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts schaffen es leider auch dort die friedvollen Bürger nicht den Schergen der Gewalt in die Hände zu fallen. Und ich bin mir sicher, dass es die dort noch gibt.

Quellen:
H.R.5859 – Ukraine Freedom Support Act of 2014
H.Res.758 – Strongly condemning the actions of the Russian Federation, under President Vladimir Putin, which has carried out a policy of aggression against neighboring countries aimed at political and economic domination.
Summary: S.2828 — 113th Congress (2013-2014)
Gruselgeschichten – Die Resolution 758 und der Ukraine Freedom Support Act
Statement by the President on the Ukraine Freedom Support Act
Zitate von Max Liebermann


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

24 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up