Ebola: FEMA führt bereits seit 2013 Pandemie-Notfallübungen durch

Wieder einmal ein weiterer merkwürdiger Zufall, was die dezeitige Ebola-Krise betrifft. Es scheint so zu sein, dass sich die FEMA seit längerem mit dem Auftreten einer Pandemie, ausgelöst durch eine tödlichen Krankheit, beschäftigt hat.

SIFMA - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.sifma.org

SIFMA – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.sifma.org

Als Teil der FEMA Pandemic Exercise Series: PANDEMIC ACCORD: 2013-14 Pandemic Influenza Continuity Exercise Strategy erklärt die Website Sifma.org, dass

The Federal Executive Boards in New York City and Northern New Jersey in partnership with FEMA Region II, The Department of Health and Human Services Region II, NYC Department of Health and Mental Hygiene, Securities Industry and Financial Markets Association (SIFMA) and the Clearing House Association are sponsoring a two year series of pandemic influenza continuity exercises – tabletop exercise 2013 (complete), full scale exercise 2014 – to increase readiness for a pandemic event amongst Federal Executive Departments and Agencies, US Court, State, tribal, local jurisdictional and private sector continuity.
(Der Bundesvorstand in New York City und Northern New Jersey, in Partnerschaft mit der FEMA Region II, dem Department of Health and Human Services Region II, dem NYC Department of Health and Mental Hygiene, der Securities Industry and Financial Markets Association (SIFMA) und der Clearing House Association eine zweijährige Reihe von Influenza-Pandemie-Wiederholungsübungen – eine kleinere Übung 2013 (abgehalten), Großübung 2014 – unterstützt, um die Bereitschaft und Fertigkeiten bei einer Pandemie innerhalb der Bundesexekutivabteilungen und Agenturen, US-Gerichten, Staatsbehörden, örtliche, lokale Gerichtsbarkeiten und beim private Sektor zu erhöhen.)

Die Übungen werden seit 2013 durchgeführt und es ist geplant sie bis zum 4. Dezember 2014 fortzusetzen. Die Übungen werden acht geplante Ereignisse und/oder Webinare beinhalten, die Fragen rund um die Fortführung des Betriebs für wesentliche Dienstleistungen, Auswirkungen auf den Gütertransport, Störungen in der Kommunikation und beim Internet diskutieren, desweiteren Störungen bei der Stromversorgung und andere damit zusammenhängende mögliche Schäden für ein normales Funktionieren des gesellschaftlichen Lebens. Die Übungen beschäftigen sich auch mit den Folgen der Pandemie, darunter der “Umgang mit dem Tod von mehreren Mitarbeitern/Angehörigen”, “Ersatz von Personal” und “Ersetzen persönlicher Schutzausrüstung für eine mögliche nächste Welle”.

Die fiktive Pandemie beruht auf einen Influenza-Virus, der von Mensch zu Mensch weltweit übertragen werden kann. SIFMA nutzt für diese Übung Annahmen, die abgeleitet aus den Statistiken zur “Spanischen Grippe” 1918 stammen und errechnet daraus mögliche Schäden für die US-Bevölkerung als auch für die US-Wirtschaft.

Die genannten Ziele der Übungen sind, dass “Erkennen und Anbschwächen von möglichen Schwachstellen während eines Influenza-Pandemie-Ausbruchs; Identifizieren von Lücken oder Schwachstellen in der Pandemieplanung oder in der Organisation der Influenza-Pandemie-Notfallpläne, Richtlinien und Verfahren” und dass “Anreize geschaffen werden, damit private und öffentliche Organisationen gemeinsam Influenza-Pandemie-Pläne erarbeiten und testen”.

Die Website SIFMA bietet eine Zusammenfassung der Übungen, sowie Links zu den Webinar-Präsentationen, die kostenlos angesehen werden können, an.

Losgelöst vom Ursprung der jetzigen Ebola-Krise, egal ob es eine klassische Verschwörung oder einfach grobe Inkompetenz ist, gibt es eine ganze Reihe von Aspekten bzgl. der Gesamtsituation, die einfach nicht stimmig sind. Während man nicht argumentieren kann, dass die Bereitschaft seitens der Bundesregierung bezüglich einer möglichen Pandemie vorbereitet zu sein eine schlechte Sache ist, strahlt das bisherige Verhalten der Behörden alles andere als Vorsorge für die eigene Bevölkerung aus. In Anbetracht der schmutzigen Geschichte Amerikas, was nationale Notfallübungen betrifft, kann man die laufende FEMA-Pandemieübung nur als Warnflagge verstehen.

(Teil-/Übersetzung des Artikels FEMA Conducting Pandemic Drills Amidst Ebola Crisis von Brandon Turberville/Activist Post)

Quellen:
FEMA Conducting Pandemic Drills Amidst Ebola Crisis
SIFMA – FEMA Pandemic Exercise Series


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

1 Kommentar...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up