Skip to content

Washington Navy Yard: Erneut Ungereimtheiten bei einem AmoklaufLesezeit: 5 Minuten

An erster Stelle dieses Artikels mein aufrichtiges Beileid an die Angehörigen der 13 Opfer des Amoklaufs in Washington. Leider kommt dies in den meisten Berichten immer viel zu kurz.

UPDATE: Aaron Alexis wurde seit August psychologisch betreut, so berichtet die Associated Press. Wie bei fast allen Amokläufen der letzten Jahre hatte auch Alexis mentale Probleme. Man darf gespannt sein, welche “Drogencocktails” (Zoloft, Prozac, Xanax usw.) er verabreicht bekam. (Quelle: Officials: Gunman Treated for Mental Health Issues)

13 Opfer forderte der Amoklauf von Aaron Alexis, einem ehemaligen Marinereservisten, am gestrigen Vormittag Ortszeit in Washington. Nach offizieller Presseinformation der US Navy kam es am 16. September um 8:20 a.m. (Ostküstenzeit) zu ersten Meldungen über eine Amokläufer in der Navy Yard.

8:20 a.m. Ostküstenzeit enspricht 5:20 a.m. Westküstenzeit, also drei Stunden Zeitunterschied zwischen Washington und z.B. Mountain View, Kalifornien (Sitz von Google):

Zeitzonen

Zeitzonen – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt /www.timeanddate.com

Goggle nutzt zum Indexieren des Internets seinen Webcrawler Googlebot, der einen algorithmischen Prozess verwendet, um die Häufigkeit und Art und Weise der Durchsuchung einer Websiten zu bestimmen. Wie jeder der selbst eine Website hostet, feststellen kann, dauert es in der Regel keine 10 Minuten bis eine neue Seite in den Google-Index aufgenommen wurde. Bei Nachrichtenportalen wie ABC dürfte dieser Wert deutlich niedriger liegen, da im Algorithmus auch der Google PageRank berücksichtigt wird.

Seltsamerweise finden sich auf den Internetseiten von ABC und der kleinen Regionalzeitung The Daily Courier (Kewlona, British Columbia, Kanada) erste AP-Berichte über diesen Amoklauf bereits am 15. September um 23:31 p.m. (Westküstenzeit). Wir erinnern uns: 23:31 p.m. Westküstenzeit entspricht 2:31 a.m. Ostküstenzeit und damit knapp sechs Stunden vor den ersten Meldungen:

The Daily Courier

The Daily Courier – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.kelownadailycourier.ca

 

ABC News

ABC News – Bildquelle: Scrteenshot-Ausschnitt abcnews.go.com

Nun könnte man davon ausgehen, dass sowohl der ABC– als auch der Daily Courier-Webserver falsch programmiert sind und falsche Datums- und Zeitangaben bei der Erstellung bzw. Bereitstellung der Webseiten ausgeben. Möglich wäre das, aber eher unwahrscheinlich, da es sich gerade Nachrichtenseiten nicht erlauben können mit falschen Datumsangaben zu hantieren.

Doch selbst wenn beide Webserver falsch eingestellt sind und somit die zu “frühe Berichterstattung” erklärbar wäre, stellt sich ein Erklärungversuch für die Webcrawler von Google und Bing als etwas schwieriger heraus.

Google als auch Bing versehen mit ihren Crawlern neu entdeckte Webseiten in ihren Indices mit der Erstellungszeit des Artikels, die wiederum aus der Serverzeit der Website generiert wird. Für ABC liegt der Webserver in Burbank, Kalifornien bzw. für den Daily Courier in Abbotsford, British Columbia, Kanada und damit liegen sowohl die beiden Webserver als auch die Suchmaschinenserver alle in der gleichen Zeitzone “Westküstenzeit”:

GeoTool

GeoTool – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitte geoip.flagfox.net

Ruft man nun in beiden Suchmaschinen die AP-Überschrift Police, FBI: Shooter Reported in Military Building at Washington Navy Yard auf bekommen wir folgende Ergebnisse angezeigt:

Google-Abfrage

Google-Abfrage – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.google.com

 

Bing-Abfrage

Bing-Abfrage – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.bing.com

Bei beiden Ergebnislisten wird uns das Datum 15.09.2013 angegeben – Ortszeit des Webservers von dem die Inhalte stammen. Und damit bestätigt sich der Anfangsverdacht, dass die Informationen zum Amoklauf bereits Stunden vor dem eigentlichen Ereignis online gestellt wurden. Was wiederum die Frage aufwirft, wie konnte AP an Informationen zu einem in der Zukunft befindlichen Amoklauf kommen? Hellseherische Begabung oder einfach eine zu frühe Bereitstellung einer False Flag Operation?

Interessanterweise ist der Artikel bei ABC inzwischen “geleert” und unter einer komplett unverfänglichen, nicht im Zusammenhang zum Washingtoner Amoklauf stehenden URL mit Bezug zu einem Ereignis in Ohio zu finden. Während andere URLs auf ABCNews immer den Artikelnamen (in leicht abgeänderter Form) beinhalten:

ABC-Screen 1

ABC-Screen 1 – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt. www.abcnews.go.com

 

ABC-Screen 2

ABC-Screen 2 – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt. www.abcnews.go.com

Will hier jemand etwas vertuschen, verstecken oder einen Fehler ungeschehen machen?

Wie auch im Fall Aurora oder Sandy Hook scheint es sich um eine False Flag Operation zu handeln. Und auch hier werden bei genauerer Recherche immer mehr Fragen aufkommen als Antworten von offizieller Seite gegeben werden. Leider scheinen sich meine Befürchtungen von Anfang des Jahres zu erfüllen:

In kurzer Abfolge erlebt die USA mehrere “Amokläufe”, bei der eine Vielzahl an Menschen sterben. Trotz zahlreicher Ungereimtheiten und Beweisen, dass die Täter unter Anleitung gehandelt bzw. von einem zweiten Schützen unterstützt wurden, wird der verfassungsrechtlich geschützte Waffenbesitz des 2nd Amendments außer Kraft gesetzt. Die US-Bürger sollen ihre Waffen abgeben, dabei kommt es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit dem Militär, das aufgrund der Aufhebung des Posse Commitatus-Acts im Inland aufmarschiert.

Wie passend, dass der vermeintliche Attentäter tot ist und dass damit die Diskussion um Obama und seine Syrien-Politik in den Hintergrund treten kann. Oder einfach nur Zufall?

Quellen:
ABCNews – Police, FBI: Shooter Reported in Military Building at Washington Navy Yard; at Least 1 Victim
Daily Courier – Police, FBI: Shooter reported in military building at Washington Navy Yard; multiple victims
Navy Continues to Support WNY Personnel and Families (11:10 p.m. EST)
Geotool – abcnews.go.com
Geotool – kelownadailycourier.ca
FBI identifiziert Schützen als ehemaligen Marine-Reservisten
Time Zone Map
Wikipedia – Googlebot

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

Eine Antwort

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Skip to content