Pariser Gedenkkundgebung: Wenn politische Heuchler sich die Ehre geben

Reiß einem Heuchler die Maske vom Gesicht, und er wird es verlieren. – Dr. rer. pol. André Brie (*1950), deutscher Diplom-Politikwissenschaftler, von 1999 bis 2009 Europaabgeordneter der Linkspartei, Präsident der Chile-Delegation des Europäischen Parlaments und Aphoristiker

Gestern fanden sich 1,5 Millionen Mensch in Paris zu einem Trauermarsch nach dem Attentat in der Redaktion des Satiremagazins Charlie Hebdo zusammen.

Darunter auch zahlreiche Politdarsteller, die sich als „Verteidiger der Pressefreiheit“ verstehen. Daniel Wickham hat einmal genauer hingeschaut und da seine Aufstellung mehr als entlarvend ist, sollte man sie gelesen haben:

  1. König Abdullah von Jordanien, wo im vergangenen Jahr ein palästinensischer Journalist zu 15 Jahren Haft mit Zwangsarbeit verurteilt wurde Jordanian Palestinian who writes for ‘Post’ sentenced in Jordan to jail with hard labor
  2. Premierminister Davutoglu aus der Türkei, das Land, das mehr Journalisten einsperrt als jedes andere Land auf der Welt 211 journalists in world’s jails in 2013 – with three countries holding most
  3. Ministerpräsident Netanyahu aus Israel, dessen Armee im vergangenen Jahr sieben Journalisten in Gaza (die zweithöchste Anzahl nach Syrien) getötet hat 2014: Journalists killed
  4. Außenminister Shoukry aus Ägypten, wo neben Al Jazerra-Mitarbeiter auch der Journalist Shawkan für rund 500 Tage in Haft musste Photojournalist Shawkan describes ‘endless nightmare’ from behind bars
  5. Außenminister Lawrow aus Russland, wo im vergangenen Jahr ein Journalist wegen „Beleidigung eines Regierungsbeamten“ ins Gefängnis musste Journalist arrested after interviewing Siberian autonomy advocate
  6. Außenminister Lamamra aus Algerien, wo der Journalist Abdessami Abdelhai für 15 Monate inhaftiert wurde – ohne das eine Anklage erhoben wurde Journalist held without trial in eastern city for 15 months
  7. Außenminister Sheikh Abdullah bin Zayed Al Nahyan aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, wo im Jahr 2013 ein Journalist für einen Monat ohne Kontakt zur Außenwelt wegen des Verdachts Beziehungen zur muslimischen Bruderschaft zu führen inhaftiert wurde UAE authorities release Egyptian journalist after a month
  8. Premierminister Jomaa aus Tunesien, wo vor kurzem der Blogger Yassine Ayan zu drei Jahren Gefängnis wegen „Diffamierung der Armee“ verurteilt wurde Tunisia: Blogger jailed by military court should be released
  9. Premierminister von Georgien und Bulgarien, beides Länder, die an der Spitze stehen, wenn es um das Attackieren  und Zusammenschlagen von Journalisten geht Police attack journalists covering protest outside parliamentAt least a dozen journalists attacked by police dispersing protesters
  10. Generalstaatsanwalt Erich Holder aus den USA, wo die Polizei vor kurzem Repoter der Washington Post in Ferguson festgenommen und misshandelt haben Washington Post reporter arrested in Ferguson
  11. Ministerpräsident Samaras aus Griechenland, wo die Polizei zwei Journalisten bei einem Protest im Juni vergangenen Jahres schlug und verletzte Riot police injure woman photographer during Athens demo
  12. Generalsekretär der NATO Stoltenberg, das Bündnis, das verantwortlich gemacht wird 1999 gezielt 16 serbische Journalisten bombardiert und getöt zu haben No justice for the victims of NATO bombings
  13. Präsident Keita aus Mali, wo Journalisten verfolgt werden, die Menschenrechtsverletzungen aufdecken Malian army expels French journalist from Gao
  14. Außenminister Khalid bin Ahmed Al Khalifa aus Bahrain, wo weltweit die zweitmeisten Journalisten (gemäß an der Gesamtbevölkerung) im Gefängnis sitzen (wo sie auch gefoltert werden) Journalists imprisoned pre-emptively to prevent coverage of protests
  15. Sheikh Mohamed Ben Hamad Ben Khalifa Al Thani aus Katar, wo ein Mann für 15 Jahre ins Gefägnis musste, weil er Jasmine Gedicht schrieb Qatar court upholds poet’s jail sentence
  16. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas, der mehrere Journalisten wegen gegen ihn gerichteter Beleidigungen im Jahr 2013 eingesperrt hat Palestinian journalist jailed for ‚insulting‘ Abbas
  17. Ministerpräsident Cerar aus Slowenien, wo ein Blogger zu sechs Monaten Gefängnis wegen „Verleumdung“ im Jahr 2013 verurteilt wurde Blogger gets six months in jail for defamation
  18. Premierminister Enda Kenny aus Irland, wo die „Blasphemie“ als Straftat geahntet wird Making blasphemy an offence takes Europe back several centuries
  19. Ministerpräsident Kopacz aus Polen, wo ein Magazin überfallen wurde, um Aufnahmen, die für die regierende Partei peinlich sind, zu beschlagnahmen Violating confidentiality of sources, police raid magazine for recordings
  20. Premierminister Cameron aus Großbritannien, wo die Behörden Dokumente, die der Guardian im Zuge des NSA-Skandals erhalten hatte, vernichteten und mit Anklage drohten UK government’s culpable persecution of Guardian
  21. Saudischer Botschafter Mohammed Ismail Al-Sheikh in Frankreich, das Land in dem am Freitag der Blogger raif_badawi wegen der „Beleidigung des Islams“ ausgepeitscht wurde Saudi blogger receives first 50 lashes of sentence for ‚insulting Islam‘

Noch Fragen?

UPDATE:

Eben noch auf ONZ News (Tagesdatum 12. Januar 2015) gefunden:

Sein und Schein - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.onz-news.de

Sein und Schein – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.onz-news.de

Braucht es noch mehr, damit wir endlich erkennen, dass wir nur noch manipuliert werden?

Quellen:
Größte Kundgebung in Frankreichs Geschichte
These ’staunch defenders‘ of the free press are attending today’s solidarity rally in Paris


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
Artikel weiterleiten:

15 Kommentare bei “Pariser Gedenkkundgebung: Wenn politische Heuchler sich die Ehre geben

  1. Alfons
    12. Januar 2015 um 10:44

    Es ist der Niedergang eines Gemeinwesens, die Pervertierung aller Werte; wo es nur noch um Gier und Macht geht, die solche Verbrecher nach oben spült.

    Und noch haben sie die Macht und werden sie auch notfalls mit Maschinengewehr-Feuer der Eurogendfor „verteidigen“, sollten die eigenen Terror-Truppen (die rote SA) es nicht schaffen und die Polizei sich weigern, auf eigene Bürger zu schießen.

    Wenn es hart auf hart kommt, werden unsere „Volksvertreter“ die US-Besatzungstruppen auffordern, die Kasernentore zu öffnen und dem Regime die Macht zu erhalten; diese verbindet nichts mit dem deutschen Volk, sie werden skrupellos alle ermorden, die sich ihnen in den Weg stellen.

    • Querdenker737
      13. Januar 2015 um 07:04

      Alfons, das kann ich mir ganz genauso vorstellen wie Sie es in ihrem Kommentar erläutert haben.

      Das Regime würde wirklich „jedes“ Mittel einsetzen um seine Macht zu erhalten, da bin ich mir ziemlich sicher.

      So wie damals die Herrschaft des SED-Regimes in der ehemaligen DDR, ohne jeglichen Einsatz von Gewalt zu Ende ging, das wird es bestimmt nicht noch einmal geben…

  2. 12. Januar 2015 um 10:57

    Wunderbar die Auflistung. Sollte man sich ausdrucken.

    • palina
      12. Januar 2015 um 12:28

      Und breitflächig verteilen!!!

  3. Kolibri
    12. Januar 2015 um 11:19

    Gestern fand der republikanische Marsch in Paris statt.

    Wer auch immer sich daran beteiligte ist relativ unwichtig, denn wer seine eigene Blöd- und Dummheit zur Schau stellen wollte, konnte dies ruhig tun.
    Meine Anteilnahme widmete ich gestern den Angehörigen, Freunden und Bekannten der angeblichen Täter.
    (So stand es in der Presse zu lesen: „Die angeblichen Täter wurden getötet.“)

    Wie müssen die sich fühlen, angesichts der Tatsache, dass diese Jugendlichen, ohne ordentliche Ermittlungen, ohne Überprüfung deren Alibis, ohne ordentliches Verfahren einfach so in einem Kugelhagel hingerichtet wurden. Zudem unter einem Einsatz von 88.000 Cops. Zusätzlich noch der selbstgemordete Polizeichef, der die Ermittlungen aufnehmen sollte.
    Das Gesamtbild betrachend, Opfer gab es auf beiden Seiten.
    Emotionen wurden somit auf zwei Seiten ausgelöst, deren Folgen noch nicht abschätzbar sind.
    Mit dem gestrigen republikanischen Marsch konnte die gewünschte Stimmung noch einmal generiert werden.
    Was sollte man dazu noch sagen? Die können gut! Oder Schande über Europa!

    Wie das Ganze jetzt ausgespielt wird, darauf bin ich gespannt.
    “Die Feder ist stärker als das Schwert” inseriert der österreichiche Verband der Zeitungsherausgeber.
    Nur wer für Pressefreiheit ist, ist auch gegen Terror und Gewalt.
    Ob der Gewinner der Mainstream ist, die so tun, als seien sie kein Sprachrohr der Nato, dabei aber auch nie die Möglichkeit erörterten, dass es sich um einen Anschlag unter falscher Flagge gehandelt haben könnte, obwohl gar einige Indizien darauf hindeuteten?
    Und die mediale Brutalität (Bild), genau diese Leute, die die Pressefreiheit am meisten bekämpften, schreien jetzt am lautesten. Ob sie damit ihre Leserschaft wieder zurück gewinnen?
    Die Strategie der Spannung scheint jedenfalls erstmal aufzugehen.
    Strategia delle tensione nennen dies die Italiener, die auch so ziemlich hart mit solchen Anschlägen (Gladio) konfrontiert wurden.
    Auf jeden Fall sehe ich darin auch eine Chance die Pressefreiheit einzufordern.
    Oder durften, dürfen sie aus dem Grund nicht die Wahrheit sagen, weil sie sonst auch Opfer eines Anschlags würden? Da sind viele Fragen offen, wobei ich nicht ausschliesse, dass sich einige in nächster Zeit von selber beantworten.

    Erst einmal ist darauf zu achten, wie jetzt ausgespielt wird.
    Eines sei uns bewusst, die spielen.
    Es kommt auch darauf an, wie der freie Journalismus jetzt spielt, wie dieser jetzt diese hoch gepriesene Pressefreiheit für sich einfordert. Gegen Terror und Gewalt ist jetzt deren Slogan, dies war bis dato der des freien Journalismus.
    Ausserdem sei bedacht, sie befinden sich in Schwierigkeiten, auch die Redaktion von Hebdo soll sich in finanziellen Schwierigkeiten befunden haben, ob es stimmt weiss ich nicht, ich kann es nicht überprüfen.
    Noch kann ich es nicht genau sagen, aber es kann auch sein, dass die Umkehrung des Anschuldigungsprinzips angewandt wird.
    Die Strategie der Spannung kam, so aus meiner Erfahrung, immer dann ins Spiel, wenn es “in der Firma” finanzielle Schwierigkeiten gab.

    • Tyler
      13. Januar 2015 um 14:20

      @Querdenker737:

      Das SED-Regime ist gar nicht untergegangen, daher gab es keine Gewalt. Das System wurde auf den Westen ausgedehnt. Wir werden von einer ehemaligen Mitarbeiterin regiert, und unser werter Bundespräsident, sowie einige andere, stammen aus genau diesem Regime.

      • Querdenker737
        14. Januar 2015 um 07:52

        Wenn ich so darüber nachdenke, dann muss ich zugeben, dass dieser Gedanke überhaupt nicht abwägig ist.

        Obwohl ich als Wessi das SED-Regime ausschließlich nur aus den Medien kannte, kann ich durchaus einige Parallelen ziehen.
        Das fängt nach der Wiedervereinigung mit dem stetigen Ausbau des Überwachungsstaates an, gefolgt von der totalen Anbiederung und Unterwerfung gegenüber einer anderen Nation (damals Russland, nun die USA), geht weiter mit der völligen Gleichschaltung und Beherrschung der Massenmedien, sowie deren Nutzung für Propagandazwecke und direkte Meinungsmanipulation, der Unterstützung der faschistischen, mordenden Junta in Kiew, zudem zeigt es sich auch immer deutlicher in Merkels diktatorischen Verhaltensweisen…

        Wie z. B. in Merkels „Offenbarungen“, dass wir auf Dauer keinen Anspruch hätten in einer Demokratie und in einer freien Markwirtschaft zu leben oder auch ihre vollmundige Ankündigung auf dem vergangenen CDU-Parteitag in Köln, diese unsäglichen Freihandelsabkommen mit der USA gegen allen Widerstand (also gegen das Volk) durchzusetzen, das sagt eigentlich schon alles aus was Madame von der Demokratie, ihrem Volk und vom Willen der Bürger hält; ganz offensichtlich rein gar nichts!!!

        Das was Merkel hier in Deutschland praktiziert, zieht ihr CDU-Spitzenkandidat von der vergangenen Europawahl und bester Gesinnungsgenosse, Jean-Claude Juncker, im ganz großen Stil im Europaparlament durch.
        Nachdem Merkel ja erfolgreich daraufhin gearbeitet hat, dass die nationalen Parlamente der EU-Mitgliedsstaaten immer mehr Entscheidungsbefugnisse und Kompetenzen an eine „nicht vom Volk“ gewählte EU-Kommission in Brüssel abtreten mussten, ist dort eine gewaltige Machtkonzentration entstanden, welche meiner Meinung nach die Demokratie und den sozialen Frieden in Europa gänzlich gefährdet!
        Selbst ein ehemaliger Bundespräsident hat festgestellt, dass dieses EU-Konstrukt sich eigentlich nicht mehr Demokratie nennen dürfte, bestenfalls nur noch Teildemokratie.

        Ich meine, diese üble Entwicklung haben wir Bürger hauptsächlich Frau Merkel zu verdanken.

  4. 12. Januar 2015 um 11:58

    Hat China keinen Vertreter geschickt – oder habe ich es überlesen ?

    • Konjunktion
      Konjunktion
      12. Januar 2015 um 12:26

      Hallo Herr Göd,

      wenn man die offizielle chinesische Nachrichtenagentur china.org.cn nimmt, dann nicht. Zumindest wurde in deren Artikel zur gestrigen Gedenkkundgebung nur auf ausländische, jedoch nicht auf einen chinesischen Politiker eingegangen:
      Millions rally for unity against terrorism in France

      VG

      • 12. Januar 2015 um 14:02

        Hallo Konjunktion,

        danke für den Link.

        Habe mir den Text mehrere Male durchgelesen.
        Irgendwie habe ich das Gefühl: Die Chinesen wissen, dass da etwas nicht astrein ist.
        Wie Sie in
        Charlie Hebdo: Welche Folgen wird das Attentat von Paris haben?/
        auch mutmaßen.
        Auch voltairenet.org und kritisches-netzwerk.de
        http://www.voltairenet.org/article186419.html
        (Link von @Klaus)
        http://www.kritisches-netzwerk.de/content/terroranschlag-paris-hollande-ein-mitverursacher
        (Link von @Traumschau)
        haben eine vom Hauptstrom abweichende Sicht.

  5. Peter
    12. Januar 2015 um 12:07

    Sicherlich sind die meisten Politiker Heuchler. Man muss die schlimmen Zustände anprangern, aber dann? Mit wem macht man Geschäfte? Sollte sich ein Land komplett abschotten und nur mit sich selbst Geschäfte machen, weil andere böse sind? Die deutschen Bürger werden dann die ersten sein, die die sinkende Lebensqualität hier beklagen aufgrund des stark gesunkenen BIPs. Das Problem sind nicht nur die Politiker, sondern auch die Bürger des Landes selbst, somit auch Heuchler!!!

  6. Traumschau
    12. Januar 2015 um 21:08

    Nein, ich habe absolut keine Fragen mehr! Vielen Dank für diese „Liste“!!
    Es gibt keinen Ausdruck der beschreiben könnte, was ich davon halte …

    LG Traumschau

  7. Lilli
    13. Januar 2015 um 00:10

    Sie haben Poroschenko vergessen, der gerade mehrere Tausend Ostukraine totbombardiert und alle kritische Zeitungen von Radikalen angreifen lässt.

  8. firehorse
    24. April 2015 um 15:59

    Kenne das Foto zwar schon, aber habe es mir eben noch einmal genauer betrachtet.
    Die Typen und eine Frau, die hinter unseren Volkspfeifen stehen, schauen in die Gegend oder auf Fenster und Dächer.
    Warum nur? ;D

    Ich kann dort mindestens auf Anhieb fünf Sicherheitsleute, die größten Analsonden unserer Zeitgeschichte, ausmachen.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist.