USA: Wenn es dem Präsidenten an den Kragen geht

Sollte am Montag in den US(t)A(si) zum Ende des Fiskaljahres kein neuer Haushalt verabschiedet worden sein, würde das sogar Auswirkungen auf die US-ReGIERung haben.
So müsste sich selbst Kriegsnobelpreisträger Obama mit weniger Bediensteten begnügen müssen als zu “Normalzeiten”. Während im sonstigen Tagesablauf 1.701 Menschen alles Mögliche dafür tun, dass das Weiße Haus “funktioniert”, müssten in einem

Unser aller Draghi

Die Krise ist wieder da. Na ja, eigentlich war sie nie wirklich weg und wurde nur medial im Zuge der anstehenden Bundestagswahl einfachhalber ausgeblendet. Schließlich soll der deutsche Wählermichel nicht mit Unangenehmen wie Euro-Krise, Staatsdefizit, Überschuldung, ESM-Inanspruchnahme, Überwachung oder anderem Schwerverdaulichen “belastet” werden. Ansonsten könnte eventuell, unter Umständen, vielleicht und gegebenenfalls der Stimmberechtigte sein Kreuz

Schuldenstreit in den USA

Kriegsnobelpreisträger Obama und seine ReGIERung erhalten anscheinend Unterstützung seitens der Republikaner beim Thema Schuldenobergrenze. So sollen die Reps bereit sein die Frist zur Klärung über eine Anhebung der Schuldenobergrenze um fast vier Monate zu verlängern. Damit hätte der notorische Schuldenmacher Obama bis 19. Mai Zeit um eine “Lösung” zu erarbeiten.
Wie ich bereits im Artikel Die

Die Schuldengrenze, die gar keine ist

Der US-Präsident Obama hat die Blockadehaltung der Republikaner in der Frage der Erhöhung der Schuldengrenze als “unverantwortlich” und deren Verhalten als “absurd” bezeichnet.
Wieder einmal geht es um die notwendig gewordene Erhöhung der Schuldengrenze, die derzeit bei 16,39 Billionen US-Dollar steht. Dass die USA de facto pleite sind und in keinster Weise besser dastehen als Griechenland

USA überspringen die 16 Billionen-Grenze

Mit unglaublichen 16 Billionen US-Dollar (siehe Screenshot grüne Umrandung) ist seit vergangenen Freitag die USA ganz offiziell verschuldet. Eine Summe, die man sich weder bildlich vorstellen, noch in irgendeiner Form greifen kann.
Damit hat die Regierung Obamas seit dessen Amtsantritt die Schulden um 6 Billionen gesteigert. Er hat es damit geschafft, dass Defizit innerhalb von 4

Moody’s senkt den Daumen über Deutschland

Jetzt ist es wohl soweit. Von vielen unabhängigen Experten wie Dirk Müller seit langem vorausgesagt senkt die erste Ratingagentur in Gestalt von Moody’s seinen Bonitätsausblick für Deutschland.
Dies dürfte erst der Beginn eines Scheibenschießens auf Deutschland sein und andere Ratingagenturen werden folgen.
Die Süddeutsche Zeitung bezeichnet dieses absehbare Downgrade wie folgt:

Vorerst wäre es aus deutscher Sicht gar

Scroll Up