Russland-Sanktionen: Es geht nicht nur um Russland – auch Europa soll getroffen werden

Am vergangenen Donnerstag wurde im US-Senat ein Gesetz beschlossen, dass neue Sanktionen gegen Russland vorsieht und dass zudem Trump dazu zwingt, zuerst die Zustimmung beider Häuser einzuholen, wenn dieser die Sanktionen gegen Russland lockern oder gar aufheben will. Das Gesetz ist Teil einer Reihe an Gesetzen, die nicht nur Russland im Visier haben, sondern auch

Schweizer Franken und Gasdrosselung: Anpfiff zur 2. Verlängerung des Endspiels

Als ich vor wenigen Tagen in meinem Artikel 2015: Das Jahr der Entscheidung davon sprach, dass 2015 ein Jahr der Umwälzungen werden wird, dachte ich nicht, dass es so schnell gehen würde bis der erste Einschlag kommt. Und dann zudem aus einer Richtung aus der man einen solchen nicht unbedingt erwarten musste.
Ich spreche von der

Ukraine-Krise und die Gasversorgung: Wenn es kalt wird in Deutschland

Bislang haben die Deutschen nur marginal die Auswirkungen der Ukraine-Krise bzw. der von den USA aufgedrückten Sanktionen gespürt.
Doch angesichts einbrechender Exportzahlen nach Russland dürfte sich das alsbald ändern, wenn die ersten Entlassungen aufgrund Produktions- und Exporteinbruch über die Tickermeldungen laufen. Doch bis dahin können noch einige Wochen, vielleicht auch drei bis fünf Monate vergehen.
Das wahrscheinlichere

Europa – Ukraine – Russland: Der Gasversorgungs-GAU?

Anscheinend dachten die europäischen Politdarsteller wirklich, dass sie Russland – als sie die Sanktionen aufgrund der Situation in der Ukraine verabschiedeten – zum Umdenken bewegen könnten. Dass sich diese Annahme als politisch falsch und unter Einschaltung des gesunden Menschenverstandes als fahrlässig heraus stellen wird, hat sich schneller bewahrheitet als Merkel, Hollande, Cameron und Co. ihre

Ukraine: Warum die EU Russland nicht isolieren kann

Eigentlich könnte Angela Merkel dem Kriegsnobelpreisträger Obama ein paar Tipps geben, wie man einen Dialog mit dem russischem Präsidenten Putin führt. Zum Einen weil sie perfekt russisch spricht und zum Anderen weil sie als im Ostblock aufgewachsene Politikerin auch das Denken, die Stimmungen und das Wesen eines russischen Präsidenten besser einschätzen kann als ein hawaiianischer

Zypern/Syrien/Ukraine: Immer geht es um Russland, Gazprom und Ressourcen

Der Westen musste in den letzten ca. zwei Jahren feststellen, dass Russland wieder zu einem ernst zu nehmenden Machtfaktor auf der Welt geworden ist. Auch wenn sich einige Akteure damit noch nicht anfreunden konnten, dürften im Hintergrund – in den diversen Think Tanks und regierungsnahen Stiftungen – bereits seit einem wesentlichen längerem Zeitraum diese Erkenntnisse

Scroll Up