Kurz eingeworfen: Die nächste Eskalationsstufe gegen Russland wird gezündet

Belgien und Frankreich haben jetzt russisches Staatsvermögen eingefroren. Ca. 50 belgische Firmen wurden von Gerichtsvollziehern gezwungen die in ihrer Verwaltung/Besitz befindlichen russischen Vermögenswerte offenzulegen. Das dürfte ein Vorgriff auf die dann zu erwartende Beschlagnahmung von russischen Eigentum – im Zusammenhang mit dem mehr als umstrittenen Yukos-Urteil über 50 Milliarden US-Dollar – sein. Frankreich liess zudem

Bargeldverbot: Das Fenster zum Widerstand schliesst sich

Bargeld. Ein Dorn im Auge derjenigen, die jedweden Geldfluss kontrollieren, überwachen und notfalls austrocknen wollen. Bargeld. Ein im Sterben begriffenes Freiheitsgut, dem kontinuierlich die Lebensgrundlage entzogen wird. Weltweit nehmen die Restriktionen bzgl. des Bargeldeinsatzes zu. Immer mehr Regierungen schieben “Sicherheitsbedenken” vor, um eine de facto Abschaffung des Bargelds zu erreichen. Terrorismus, Organisiertes Verbrechen, Steuerhinterzieher, Drogendealer

PEGIDA und Charlie Hebdo: Sie haben es geschafft

Sie haben es geschafft. Annähernd eine gleiche Anzahl in toto an Menschen stand sich gestern in Dresden, Leipzig, München usw. gegenüber. Gleiche Anzahl deswegen, da ich davon ausgehe, dass die offiziellen PEGIDA-Zahlen zu niedrig und die der Gegendemonstranten zu hoch angesetzt wurden. Menschen, die sich von einem im Sterben liegenden System benutzen lassen. Menschen, die

Ukraine: Eine Chance für die Diplomatie?

Einen Tag nachdem der russische Präsident Wladimir Putin seine Beileidsbekundungen nach dem Anschlag auf das Büro des Satiremagazins Charlie Hebdo in Paris übermittelt hatte, rief Putin seinen französischen Amtskollegen François Hollande an. Es liegt nahe, dass Putin Hollande anbot gemeinsam im Kampf gegen den Terrorismus vorzugehen. Russland kann in Echtzeit entscheidendende Geheimdienstinformationen bzgl. radikal-islamistischer Gruppen

Anschlag in Paris: Wurden die Charlie Hebdo Killer in Syrien bewaffnet und ausgebildet – Terrorismus Made In France?

Vorangestellt sei den Angehörigen und Opfern dieses Anschlags mein tiefstes Mitgefühl ausgesprochen. Unschuldige Opfer, die im wahrsten Sinne des Wortes zwischen die Linien gelangt sind und die Opfer der menschenfeindlichen Politik ihrer Regierung(en) wurden. Nach offiziellen Meldungen und was niemanden überrascht haben dürfte, sind mindestens zwei der Verdächtige der Charlie Hebdo Schießerei französische Staatbürger, die

USA: Setzt sich der langsame Zerfall der weltweiten Dominanz fort?

Nicht erst seit der unsäglichen Geiselnahme der Welt via Shutdown und der Möglichkeit, dass die US(t)A(si) diesselbe in das finanzielle Desaster stürzen kann, sehen wir eine Änderung im Verhalten der anderen Länder gegenüber Washington. Gab es früher nur Vereinzelte wie Hugo Chavez, verstorbener Präsident von Venezuela, die sich gegen die vermeintliche Allmacht der US(t)A(si) auflehnten,

Scroll Up