Skip to content

Politische Einflussnahme: George Soros und die AFD (Action For Democracy)Lesezeit: 7 Minuten

AFD - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.actionfordemocracy.org

AFD – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.actionfordemocracy.org

Vor kurzem wurde eine Reihe von Videos auf X (früher Twitter) veröffentlicht, in denen Interviews mit Führungskräften und Direktoren der Action For Democracy (AFD, Aktion für Demokratie) zu sehen sind. Die AFD ist eine Nichtregierungsorganisation, die sich weltweit für progressive Werte einsetzt, insbesondere in Polen, Ungarn, der Slowakei und anderen europäischen Ländern.

In einigen der Videos wird beschrieben, wie die Organisation und ähnliche von George Soros bzw. dessen Organisationen finanziert werden.


 

 

Soros, ein ungarisch-amerikanischer Milliardär, der angeblich im Dienste der Gesellschaft stehende Gruppen in der ganzen Welt finanziert, ist der Hauptgeldgeber der AFD – dies wurde aufgedeckt, obwohl die AFD öffentlich jede Verbindung zu George Soros abstreitet. Die AFD erhält ihre Gelder überwiegend von Soros, der den 501(c)4-Status nutzt, um seine Zugehörigkeit und Finanzierung der Organisation zu verschleiern.

Kurzinformation zu 501(c) Organisation
501(c) Organisation

Eine 501(c) organization (kurz: 501(c)) ist eine gemeinnützige Organisation, nach dem Bundesrecht der Vereinigten Staaten in Übereinstimmung mit dem Internal Revenue Code (26 U.S.C. § 501(c)). Damit ist sie eine von über 29 Arten gemeinnütziger Organisationen, die von einigen Einkommenssteuern auf Bundesebene befreit sind. In den Abschnitten 503 bis 505 sind die Voraussetzungen für den Erhalt solcher Ausnahmen festgelegt. Viele Staaten verweisen auch auf Abschnitt 501(c), um Definitionen von Organisationen zu finden, die von der staatlichen Besteuerung befreit sind. 501(c)-Organisationen können unbegrenzte Beiträge von Einzelpersonen, Unternehmen und Gewerkschaften erhalten.

Beispielsweise kann eine gemeinnützige Organisation gemäß Abschnitt 501(c)(3) steuerbefreit sein, wenn ihre Hauptaktivitäten wohltätigen, religiösen, erzieherischen, wissenschaftlichen oder literarischen Zwecken dienen, die öffentliche Sicherheit gewährleisten, Amateursportwettkämpfe fördern oder Grausamkeit gegenüber Kindern oder Tieren verhindern.

Diese Organisationen sollen in der Rechtsform einer US-amerikanischen Nonprofit Corporation oder Association, also einer gemeinnützigen Handelsgesellschaft oder Körperschaft gebildet sein.

Der Status wird auf Antrag vom Internal Revenue Service vergeben und ist an die Veröffentlichung einiger finanzieller Dokumente und eine Einschränkung der politischen Aktivitäten geknüpft. Der Name und die Rechte beziehen sich auf § 501 Title 26 subsection (c) United States Code (kurz: USC 26 § 501 (c)).

(Quelle: Wikipedia – 501(c) organization)

Die AFD bezeichnet sich selbst als “globales Netzwerk von besorgten Bürgern, die diejenigen unterstützen wollen, die für Freiheit und Demokratie kämpfen (global network of concerned citizens who want to empower those who fight for freedom and democracy)”.

Die Organisation behauptet auch, ihr Ziel sei es, “die demokratische Beteiligung zu erweitern (broaden democratic participation)”, “freie und faire Wahlen zu fördern (promote free and fair elections)”, “eine transparente und rechenschaftspflichtige Regierung zu unterstützen (encourage transparent and accountable government)” und “Hass, Angst und Ausgrenzung zu bekämpfen (combat hate, fear and exclusion)”.

Die AFD wird angeblich von der Demokratischen Partei und den ihr angeschlossenen Organisationen unterstützt, die die AFD bei der Registrierung, der Rechtsberatung und der Mittelbeschaffung unterstützt haben.

Die Mitschnitte enthüllen, wie die AFD benutzt wurde, um die innenpolitische Rivalität der Demokratischen Partei mit der Republikanischen Partei (GOP) zu fördern. Demokratische Mitarbeiter betreiben ein paralleles außenpolitisches Netzwerk, das darauf abzielt, die GOP in den USA anzugreifen und ihre Ideologie im Ausland durchzusetzen, wo die Führung oft nicht mit ihren Werten übereinstimmt.

General Wesley K. Clark, ehemaliger Oberbefehlshaber der NATO, gab zu, dass die AFD der innenpolitischen Rivalität der Demokratischen Partei mit der GOP zugute kommt.

Clark sagte auch, dass Soros in den 1990er Jahren 500 Millionen US-Dollar pro Jahr für die europäischen Open Society Institutes ausgab und dass er, als er 2014 in der Ukraine arbeitete, als er im Kuratorium der International Crisis Group war, mit Soros zusammengearbeitet hat:

George hat das Open Society Institute in der Ukraine finanziert.

(George was funding the Open Society Institute in Ukraine.)

Auf die Frage, ob es noch andere gibt, die die Opposition z.B. in Ungarn unterstützen, sagte Clark, er würde sich wünschen, dass es mehr wären, aber keiner würde so viel Unterstützung leisten wie Soros.

“Keiner wie George (None like George)”, sagte er.

Soros ist nicht der einzige, der versucht, ausländische Regierungen zu beeinflussen.

Clark merkte an, dass er nach der Reise der US-Generalstaatsanwältin Janet Yellin und der Vizepräsidentin Kamala Harris nach Afrika im Jahr 2023 mit dem ugandischen Präsidenten Yoweri Museveni zusammen traf und der Präsident sich bei ihm beschwerte:

Ihr Amerikaner versteht nicht, was ich hier zu tun versuche. Ich versuche, diese Wirtschaft aufzubauen, und ihr zwingt uns eure kulturellen Werte auf.

(You Americans don’t understand what I’m trying to do here. I’m trying to build this economy and you are imposing your cultural values on us.)

“Und was glauben Sie, worüber Yellin und all diese Leute in Afrika gesprochen haben? (And what do you think Yellin and all those people talked about in Africa?)” sagte Clark. “Glauben Sie, sie haben darüber gesprochen, amerikanische Investitionen dorthin zu bringen? Nein! Sie sprachen von Menschenrechten, Frauen, freien Wahlen – das ist völlig daneben. (You think they talked about bringing American investment in there? No! They were talking about human rights, women, free elections – it’s totally off.)”

Julia Ager, Gründerin und Präsidentin von Sapphire Strategies, sagte, sie hätten Geldgeber, die eine Menge Geld in ein neues PAC (Political Action Committee, US-Lobbygruppe) steckten, um Geld von türkischen und nicht-türkischen Menschen in den USA zu sammeln und dieses Geld dann zu verwenden, um Wahlzettel an in den USA lebende Türken zu schicken.

Aber sie hatten Geldgeber, die 300.000 US-Dollar spendeten, große Geldgeber, die das Projekt finanzierten. Soros war einer von ihnen.

David Koranyi, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer der AFD, sagte, dass die AFD als 501(c)4-Organisation gegründet wurde, so dass sie die Namen ihrer Spender und deren Interessen bei der Unterstützung der AFD nicht offenlegen muss. In dem Video wird Koranyi Geld für seine Kontakte auf dem Energiemarkt angeboten, worauf er antwortete, dass sie diese Absichten geschickt verschleiern müssten – “… niemand kann uns kritisieren, dass wir Geschäftsinteressen unter dem Deckmantel demokratischer Prinzipien und Werte fördern. Ich bin sicher, Sie verstehen, worauf ich hinaus will (… nobody can criticize us for promoting business interests under the disguise of democratic principles and values. I’m sure you understand what I’m driving at)”.

Kati Marton, Vorsitzende des Action For Democracy, sagte:

Es ist offensichtlich, welche Partei Rechtsstaatlichkeit, unabhängige Medien und faire Wahlen unterstützt.

(It is obvious which party supports rule of law and independent media and fair elections.)

Sie bezog sich dabei auf die Demokratische Partei, während sie zugab, dass Soros die AFD finanziert.

Es hat den Anschein, dass die AFD mit der Finanzierung durch Soros viel Energie darauf verwendet hat, osteuropäische Regierungen wie die in Polen, der Slowakei und Ungarn zu untergraben.

Eric Koch, ein Mitarbeiter der Demokraten, räumte ebenfalls ein, dass Soros der Hauptgeldgeber der AFD ist und sagte, er sei der “überwältigend größte Spender (overwhelmingly largest donor.)”.

“Ich weiß, dass er umstritten sein kann (I know he can be controversial)”, gab Koch bzgl. Soros zu.

Koch sagte, Orban sei “ein Geschöpf der amerikanischen Rechten (has been a creature of the American right)” und ein “Kultheld in der konservativen Mainstream-Bewegung (cult hero among the mainstream conservative movement)” gewesen, und Soros sei daran interessiert, etwas zu tun, um ihn “in den Schmutz zu ziehen (muddy him up)” und “seinen Ruf in den Vereinigten Staaten zu beflecken (tarnish his reputation in the United States)”.

Auch wenn der Sohn George Soros, Alexander Soros kürzlich angekündigt hat, sich aus Europa zurückzuziehen, die Soros’schen Aktivitäten dort einzuschränken und die Finanzierung der unterschiedlichen Gruppierungen  in der Europäischen Union einzustellen, schließt dies nicht aus, dass die AFD und Soros Senior jahrzehntelang Einfluss auf europäische Regierungen genommen und die Demokratische Partei auf Kosten anderer gestärkt haben.

Dank dieser Enthüllungen wird einmal mehr bestätigt, dass Soros und seine diversen NGOs weitaus wichtiger und einflussreicher sind, als uns die Hochleistungspresse glauben lassen will. Seine Motive sind keineswegs die eines Philanthropen oder Menschenfreundes. Er ist und war ein knallharter Geschäftsmann, mit Interessen, die ganz denen der Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) entsprechen und entsprachen.

Quellen:
Shocking Revelations Expose George Soros’ Attempts to Topple Governments and Push Political Interests
Webseite – Action for Democray
Soros Video 1
Soros Video 2
Soros Video 3
Wikipedia – Political Action Committee

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

2 Antworten

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Skip to content