Skip to content

Meinung: Wir müssen das Große Ganze im Auge behaltenLesezeit: 3 Minuten

Meinung - Bildquelle: Pixabay / Wokandapix; CC0 Creative Commons

Meinung – Bildquelle: Pixabay / Wokandapix; CC0 Creative Commons

Die Thematik der steigenden Inflation ist nicht erst gestern in der Hochleistungspresse angekommen. Der weiterhin anhaltende und starke Anstieg der Preisinflation in Verbindung mit der scheinbar vorsätzlichen Ignoranz der “Geld- und Finanzbehörden” ist der klassische “Elefanten im Raum”, der das gesamte System der Quantitativen Lockerung zerstören könnte.

Bereits im Anfang letzten Jahres habe ich über die geld- und fiskalpolitischen Konjunkturpakete im Zusammenhang mit der Plandemie und ihre letztendlichen Auswirkungen auf die Preise bei Vermögenswerten geschrieben. Das, was damals die Zentralbanken im Auftrag ihrer Eigner taten, war so gewollt – um damit das zu erreichen, was sich diese Eliten zu erreichen erhofften. In Folge dessen bin ich zu dem Schluss gekommen, dass die aktuelle Preisinflation ebenfalls sehr bewusst herbeigeführt wurde. Der starke Anstieg der Nebenkosten ist absolut atemberaubend und kein unbeabsichtigtes Nebenprodukt oder ein Kollateralschaden der massiven Defizitausgaben. Dies wurde absichtlich inszeniert und mit einer militärischer Präzision durchgeführt.

Seit Jahren schreibe ich über die grundlegenden und detaillierten Konzepte der Quantitativen Lockerung und habe diese in zahlreichen Artikeln analysiert und festgestellt, dass es sich für die Zentralbanken und ihre Strippenzieher um ein sehr “praktikables System” handelt, solange die Inflation gedämpft bleibt. Damit könnte die Quantitative Lockerung im Grunde ewig fortgeführt werden. Durch die steigende und anhaltende Inflation ist aber dieses System “nicht mehr länger tragbar”. Dessen bewusste Institutionalisierung zeigt letztlich, dass die Inflation (auch in dieser Höhe) mit Absicht erzeugt wurde.

Wenn ich mir all die Probleme bei den Lieferketten und die ausführliche Berichterstattung in der Hochleistungspresse dazu ansehe, muss man zu dem Schluss kommen, dass hier nichts dem Zufall überlassen wird und alles bewusst so eingesteuert wird. Die Regierungen ignorieren vorsätzlich den Inflationsschock, was wiederum heißt, dass die Politdarsteller nur eine Reihe von Befehlen ausführen, die den Untergang des Systems beschleunigen sollen.

Ein steigender US-Dollar und die zentralisierte Verwaltung dieses Systems

USD Index - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt TradingView

USD Index – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt TradingView

Angesichts der Billionen an Konjunkturprogrammen ist die scheinbar kontraintuitive Bewegung des US-Dollars nicht wirklich unerwartet, wenn wir davon ausgehen, dass es eine lenkende Hand gibt.

Betrachtet man die derzeitige Inflation und die wirtschaftlichen Verwerfungen durch die Linse eines anhaltend steigenden US-Dollars, wird deutlich, dass alles, was geschieht, bis ins kleinste Detail gesteuert wird.

Was bedeutet das alles? Es bedeutet, dass die Machthaber beabsichtigen, das heutige (Finanz-)System in wenigen Jahren – vielleicht sogar nur Monaten – fallen zu lassen. Man mag sich nun streiten, ob dies aufgrund der derzeitigen Entwicklung in drei bis vier Jahren der Fall sein wird oder früher. Aber sein Fall ist unausweichlich.

Eigentlich ist es müßig weiter über diese Themen zu schreiben, da alles dazu bereits gesagt wurde. Denn wenn man meine Artikel der letzten Jahre durch die Linse unseres Geld- und Finanzsystems betrachtet, wird eines überdeutlich: es scheint jetzt alles – über das ich in den letzten Jahren geschrieben habe – ineinander zu greifen.

Die (weltweiten) zivilen Unruhen, die schließlich alles auf den Kopf stellen werden, werden ihren Ursprung in den USA haben. Bis 2025/2026 werden wir ein gesellschaftliches Auseinanderbrechen sehen, dass wir uns heute noch nicht vorstellen können. “Impf”pflicht und “Impf”nachweise sind nur die ersten Boten eines Totalitarismus ungeahnten Ausmaßes. Jeder mit etwas Resthirn weiß, dass diese nichts mit einem bis dato nicht isolierten “Virus” zu tun haben.

Die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) als “Steuereinheit im Hintergrund” wissen das alles und beschleunigen den Untergang des derzeitigen Fiat-Währungssystems. Ich habe immer darüber gesprochen, dass die Quantitative Lockerung nichts anderes als ein Mechanismus zur Konsolidierung von Reichtum und Macht war, und wenn Sie glauben, dass das derzeitige System inhärent böse ist, dann warten Sie nur, bis das gewünschte “Endprodukt der IGE” auftaucht.

Die IGE haben viele Dinge für den letztendlichen Showdown geplant und bereiten sich entsprechend vor. Tun Sie bitte genau dasselbe.

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

8 Antworten

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
  1. 18. November 2021

    […] Die Thematik der steigenden Inflation ist nicht erst gestern in der Hochleistungspresse angekommen. Der weiterhin anhaltende und starke Anstieg der Preisinflation in Verbindung mit der scheinbar vorsätzlichen Ignoranz der “Geld- und Finanzbehörden” ist der klassische “Elefanten im Raum”, der das gesamte System der Quantitativen Lockerung zerstören könnte. Bereits im Anfang… — Weiterlesen http://www.konjunktion.info/2021/11/meinung-wir-muessen-das-grosse-ganze-im-auge-behalten/amp/ […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Skip to content