Gastbeitrag: Prozess der Klimakontrolle. Wasserklau in 10 Schritten. Ozonloch – Chemtrails – Tornados – Fracking & Farming!

Gastbeitrag von Enkidu Gilgamesh – Verantwortlich für den Inhalt und dessen Richtigkeit ist alleine der Gastautor. Der Inhalt muss nicht zwingend die Meinung des Betreibers von www.konjunktion.info wiederspiegeln. Eventuelle Anfragen, Ansprüche, o.ä. sind direkt an den Gastautor zu stellen. Eine Veröffentlichung auf einer anderen Plattform als www.konjunktion.info ist zuvor mit dem Gastautor Enkidu Gilgamesh abzuklären. Urheberrechte usw. liegen allein beim Gastautor Enkidu Gilgamesh.


Wolkenhimmel - Bildquelle: Pixabay / danfador; Pixabay License

Wolkenhimmel – Bildquelle: Pixabay / danfador; Pixabay License

In diesem Artikel möchte ich den Prozess der Klimakontrolle in Kürze darstellen. Für Details zu einzelnen Aspekten der Klimakontrolle werden weitere Artikel und Quellen an Schlüsselwörtern verlinkt.

Während der Corona-Panik flogen weniger Passagierflugzeuge, was nicht bedeutet, dass die Klimakontrolle unterbrochen worden wäre. Vielmehr erfolgte sie dann viel effizienter und deshalb weniger sichtbar, da nicht überall gesprüht werden musste, sondern viel gezielter entlang der optimalen Strömungen.

Dass weiterhin Feinstaub ausgebracht wird, kann an den Aerosolschleiern und Scheibenwolken erkannt werden. Der Beginn ist weiter im Norden, Osten und Westen. aber nicht unbedingt über den Ballungsräumen.

https://www.instagram.com/p/B-rfcGCKzgt/

Das Ganze ist ein Prozess, der aus folgenden Phasen besteht:

  1. Versprüng von Fluor und Clor in die Ozonschicht zur Erzeugung von Ozonlöchern
  2. Aufwärmung der gesamten Luftsäule unterhalb der Ozonschicht.
  3. Absorbtion von hohen Mengen an Feuchtigkeit in der Luftsäule unter den Ozonlöchern.
  4. Versprühen von Feinstaub in die mittlere und obere Troposhäre.
  5. Akkumulation der Feuchtigkeit an dem Feinstaub, Bildung von Aerosol-Schleiern.
  6. Weitere Akkumulation von Feuchtigkeit, so dass die Aerosol-Schleiern zu dicken Aerosol-Wolken anwachsen.
  7. Während des gesamten Prozesses erfolgt die horizontale Verschiebung der Feuchtigkeit entlang der natürlichen Strömungen.
  8. Verstärkung, Konzentration und Lenkung der Strömungen durch HAARP-Systeme.
  9. Währddessen auch künstliche und starke Hebung von Feuchtigkeit durch Schwärme von Wirbel-Drohnen.
  10. Kontrollierter Niederschlag in den Zielgebieten der Wasserlieferung.

Der Betrachter sieht immer nur einen sehr kleinen Abschnitt einer oder mehrerer Phasen. Also sollten im eigenen Luftraum nicht immer Chemtrails erwartet werden.

Die horizontale und vertikale Verschiebung von Temperatur und Feuchtigkeit hat fatale Konsequenzen für alle Regionen der Welt, da Klimakontrolle effizient nur global betrieben werden kann. Die Klimakontrolle ist die Essenz der Globalisierung und die Basis eine globalistisch-korporatistischen Herrschaftsystems.

Während die global-strategischen Zielregionen unnatürlich viel Wasser bekommen, leiden vormals wasserreiche Gebiete unter Wassermangel.

Zudem haben die

  • systematische Bildung von Ozonlöchern,
  • das Versprühen von Feinstaub,
  • die hochfrequente Radiobestrahlung

dramatische negative Auswirkungen auf alle Lebensräume und Lebewesen. Schadensfreie Klimakontrolle ist unmöglich.


Lizenz von Enkidu Gilgamesh – Sharing is Caring!


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

Scroll Up