Kurz eingeworfen: Olaf Scholz holt sich einen Goldman Sachs-Mann ins Finanzministerium

Jörg Kukies - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Bloomberg

Jörg Kukies – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Bloomberg

Schon einmal den Namen Jörg Kukies gehört? Wohl eher nicht, denn auch mir sagte der Nachname – abgesehen von den Gebissreinigern – rein gar nichts. Aber diesen Namen sollen und müssen wir uns merken.

Denn dieser Jörg Kukies wird Staatssekretär im Finanzministerium und wird dort verantwortlich für die “schwierigen Fragen im Bereich der besseren Bankenkontrolle in Europa und der Wirtschafts- und Währungsunion in Europa” sein.

Das interessante an der Causa Kukies ist, dass er bislang einer der beiden Deutschland-Chefs von *Trommelwirbel* Goldman Sachs ist. So hat der 50-jährige Kukies seit 2014 die Geschäfte des US-Investmenthauses in Deutschland vertreten und zeichnete sich zudem für das Wertpapierhandelsgeschäft verantwortlich.

Grüne und Linke warfen dem neuen Finanzminister und Vize-Kanzler sowie Bilderberg-Teilnehmer Olaf Scholz vor, dass er die “Brandstifter zur Feuerwehr” mache. Ein nicht ganz von der Hand zu weisender Vorwurf, um es einmal höflich zu sagen.

Jörg Kukies wird also zukünftig zusammen mit seinem Spezi von Goldman Sachs, Mario Draghi, Deutschland weiter ausbluten lassen. Ähnlich wie weiland Jörg Asmussen wird auch Jörg Kukies keinerlei Skrupel haben das deutsche Tafelsilber (Autobahnen, Wasserversorgung, Bildungssektor, usw.) an seine Bankerfreunde billigst zu verscherbeln.

Ein Schelm der bei dieser Nominierung Kukies etwas Böses denkt.

Quellen:
“Olaf Scholz macht die Brandstifter zur Feuerwehr”
Goldman Sachs Banker Named Germany’s Deputy Finance Minister


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

3 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up