Agenda 2030 und die “globalen Ziele”: Die Blaupause für eine geeinte Welt unter dem Diktat der UN

Global Goals - Bildquelle: ActivistPost.com

Global Goals – Bildquelle: ActivistPost.com

Haben Sie schon einmal von den “globalen Zielen” gehört? Wenn Sie bis jetzt noch nicht von ihnen gehört haben, dann können sie sicher sein, dass sie darüber viel in den nächsten Tagen hören werden. Am 25. September haben die Vereinten Nationen eine Reihe von 17 ehrgeizigen Ziele bekannt gegeben, die sie planen in den nächsten 15 Jahren zu erreichen. Eine neue Website, die diesen Plan fördern soll, wurde bereits online geschaltet. Sie können sie hier finden.

Der offizielle Name dieses neuen Plans ist “Agenda 2030”, aber diejenigen die dahinter stecken, haben entschieden, dass sie etwas eingängerisches/griffigeres/moderneres brauchen, um diese Idee in die Köpfe der Bevölkerung zu bekommen. Die Vereinten Nationen haben festgestellt, dass diese neuen “globalen Ziele” eine “neue universelle Agenda” für die Menschheit darstellen. Praktisch jede Nation auf dem Planeten hat bereitwillig diese neue Agenda unterzeichnet, und man erwartet von Ihnen, dass Sie sich daran beteiligen, ob Sie es wollen oder nicht.

Einige der größten Stars auf der Welt wurden rekrutiert, um die “globalen Ziele” zu fördern. Schauen Sie sich einfach mal das unten stehende (englische) YouTube-Video an. Dies ist die Art, wie man sie von einem ultra-religiösen Kult erwarten würde:

Wenn Sie in New York City leben, haben Sie wahrscheinlich das “Global Citizen Festival” mitbekommen, das am Samstag im Central Park stattfand, wo einige der größten Namen der Musikindustrie diese neuen “globale Ziele” unterstützten. Hier ein Auszug der New York Daily News zu diesem “Festival”:

It was a party with a purpose.
A star-studded jamboree and an impassioned plea to end poverty rocked the Great Lawn in Central Park as more than 60,000 fans gathered Saturday for the fourth-annual Global Citizen Festival.
The feel-good event, timed to coincide with the annual gathering of world leaders at the United Nations General Assembly, featured performances by Beyoncé, Pearl Jam, Ed Sheeran and Coldplay.
(Es war eine Party mit einem Zweck.
Eine hochkarätig besetzte Gaudi und ein leidenschaftliches Plädoyer die Armut zu beenden, rockten den Great Lawn im Central Park als sich mehr als 60.000 Fans am Samstag zum vierten Global Citizen Festival versammelten.
Das Wohlfühl-Event, das zeitgleich mit dem jährlichen Treffen der Führer der Welt bei der Generalversammlung der Vereinten Nationen stattfand, brachte Auftritte von Beyoncé, Pearl Jam, Ed Sheeran und Coldplay mit sich.)

Und es war nicht nur die Unterhaltungsindustrie, die diesen neuen UN-Plan für eine geeinte Welt unterstützte. Papst Franziskus reiste nach New York, um die Eröffnungsrede bei dieser Konferenz auf der diese neue Agenda vorgestellt wurde, zu halten:

Pope Francis gave his backing to the new development agenda in an address to the U.N. General Assembly before the summit to adopt the 17-point plan opened, calling it “an important sign of hope” at a very troubled time in the Middle East and Africa.
When Danish Prime Minister Lars Rasmussen struck his gavel to approve the development road map, leaders and diplomats from the 193 U.N. member states stood and applauded loudly.
Then, the summit immediately turned to the real business of the three-day meeting — implementation of the goals, which is expected to cost $3.5 trillion to $5 trillion every year until 2030.
(Papst Franziskus hat seine Unterstützung für die neue Entwicklungsagenda in einer Rede vor der UN-Generalversammlung geäußert bevor der [eigentliche] Gipfel für den Erlass des 17-Punkte-Plans eröffnet wurde und nannte es “ein wichtiges Zeichen der Hoffnung” in einer sehr unruhigen Zeit im Nahen Osten und Afrika.
Als der dänische Ministerpräsident Lars Rasmussen seinen Hammer fallen ließ, um den Entwicklungsfahrplan zu genehmigen, standen die Führer und Diplomaten der 193 UN-Mitgliedsstaaten auf und applaudierten lautstark.
Dann wandte sich der Gipfel sofort den realen Geschäften des dreitägigen Treffens zu – die Umsetzung der Ziele, die voraussichtlich bis zum Jar 2030 3,5 bis 5 Billionen US-Dollar pro Jahr kosten werden.)

Wow.

Okay, wo werden die Billionen von Dollar, die erforderlich sind um diese neuen “globalen Ziele” zu implementieren, herkommen?

Lassen Sie mich Ihnen einen Tipp geben – sie werden nicht von den armen Ländern kommen.

Wenn Sie diese “globalen Ziele” lesen, klingen viele von ihnen recht gut. Denn wer möchte nicht den “Hunger beenden”? Ich weiß, dass ich den “Hunger beenden” würde, wenn ich es könnte.

Der Schlüssel ist, hinter die (geschliffene) Sprache zu sehen und zu verstehen, was wirklich gesagt wird. Und was wirklich gesagt wird ist, dass die Elite ihren Traum des Eine-Welt-Systems auf die nächste Stufe bringen wollen.

Die folgende Liste stammt von Truthstream Media, und ich denke, dass sie einen sehr guten Job gemacht haben diese neuen “globalen Ziele” in die Sprache, die wir alle verstehen können, zu übersetzen:

  • Ziel 1: Ende der Armut in all ihren Formen überall
    Übersetzung: Zentralisierte Banken, IWF, Weltbank, Fed um alle Finanzen zu kontrollieren, eine digitale Weltwährung in einer bargeldlosen Gesellschaft
  • Ziel 2: Hunger beenden, Nahrungsmittelsicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und die Förderung einer nachhaltigen Landwirtschaft
    Übersetzung: Genmalipulierte Nahrungsmittel/-organismen
  • Ziel 3: Gesundes Leben sicherstellen und die Förderung des Wohlbefindens für alle in allen Altersgruppen
    Übersetzung: Massenimpfung, Codex Alimentarius
  • Ziel 4: Einschließende und ausgewogene Qualität der Bildung sicherstellen und die Förderung des lebenslangen Lernens für alle
    Übersetzung: UN-Propaganda, Gehirnwäsche durch die Schulpflicht von der Wiege bis zur Bahre
  • Ziel 5: Gleichstellung der Geschlechter erreichen und alle Frauen und Mädchen stärken
    Übersetzung: Bevölkerungskontrolle durch eine “Zwangsfamilienplanung”
  • Ziel 6: Verfügbarkeit und die nachhaltige Bewirtschaftung der Wasser- und Sanitärversorgung für alle sicherstellen
    Übersetzung: Privatisierung aller Wasserquellen, und vergessen Sie nicht Fluorid hinzufügen
  • Ziel 7: Zugang zu erschwinglicher, zuverlässiger, nachhaltiger und moderner Energie für alle
    Übersetzung: Smart Grid mit Smart Metern bei allen Dingen, Preissteuerung
  • Ziel 8: Förderung eines intensiven, integrativen und nachhaltigen Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle
    Übersetzung: TTIP, TPP, Freihandelszonen, die Megakonzerninteressen begünstigen
  • Ziel 9: Erstellung einer robusten Infrastruktur, die Förderung der integrativen und nachhaltigen Industrialisierung und Förderung von Innovationen
    Übersetzung: Mautstraßen, Förderung öffentlicher Verkehrsmittel, Einschränken der Reisefreiheit, umweltspezifische Einschränkungen
  • Ziel 10: Ungleichheit innerhalb und zwischen den Ländern verringern
    Übersetzung: Noch mehr regionale Regierungsbürokratie wie ein mutierter Oktopus, Angleichung nach unten
  • Ziel 11: Integrative, sichere, robuste und nachhaltige Städte und Siedlungen
    Übersetzung: Big Brother, ein Big Data-Überwachungsstaat
  • Ziel 12: Sicherstellung von nachhaltigen Konsum- und Produktionsstrukturen
    Übersetzung: Zwangssparmaßnahmen
  • Ziel 13: Dringende Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen einführen
    Übersetzung: Cap and Trade (Emmissionshandel), Kohlenstoffsteuern/-gutschriften, Foodprint-Steuern
  • Ziel 14: Erhaltung und nachhaltige Nutzung der Ozeane, Meere und Meeresressourcen für eine nachhaltige Entwicklung
    Übersetzung: Umweltbeschränkungen, Kontrolle aller Ozeane einschließlich der Schürfrechte von Bodenschätzen auf dem Meeresboden
  • Ziel 15: Schutz, Wiederherstellung und Förderung der nachhaltigen Nutzung von terrestrischen Ökosystemen, die nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder, Bekämpfung der Wüstenbildung, Stoppen und Umkehrung der Bodendegradation und dem Verlust der biologischen Vielfalt Einhalt gebieten
    Übersetzung: Mehr Umweltauflagen, mehr Kontrolle der Ressourcen und Schürfrechte
  • Ziel 16: Förderung der friedlichen und integrativen Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung, den Zugang zu Gerechtigkeit für alle und Schaffung effizienter, rechenschaftspflichtiger und integrativer Institutionen auf allen Ebenen
    Übersetzung: “Friedenserhaltende” Missionen der UN, der Internationale Gerichtshof für (blinde) Gerechtigkeit, Zusammenziehen der Leute durch gesteuerte Flüchtlingskrisen, um dann mit “UN-Friedenserhaltungsmissionen” zu vermitteln, wenn Spannungen auftreten, um mehr Kontrolle über eine Region zu gewinnen, Abschaffung des 2. Verfassungszusatzes der USA
  • Ziel 17: Stärkung der Mittel zur Umsetzung und zur Revitalisierung der globalen Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung
    Übersetzung: Weltweite Abschaffung der nationalen Souveränität, Förderung des Globalismus unter der “Autorität” und der aufgedunsen, Orwellschen Bürokratie der UN

Wenn Sie eines davon anzweifeln, dann können Sie das offizielle Dokument für diese neue UN-Agenda hier finden und lesen. Je mehr Sie in den Details graben, desto mehr werden Sie erkennen, wie heimtückisch diese “globalen Ziele” wirklich sind.

Die Eliten wollen eine Eine-Welt-Regierung, ein Eine-Welt-Wirtschaftssystem und eine Eine-Welt-Religion. Aber sie wollen diese Dinge nicht durch Eroberung und Zwang erreichen. Vielmehr wollen sie, dass sich alle frei- und bereitwillig für dieses neue Systemen aussprechen.

Die “globalen Ziele” sind eine Vorlage für eine geeinte Welt. Für viele klingt das “Utopia”, das die Eliten versprechen, vielversprechend. Aber für diejenigen, die wissen, was die Stunde geschlagen hat, ist diese Forderung nach einer “geeinten Welt” sehr, sehr niederschmetternd.

(Teil-/Übersetzung des Artikels This Happened In September: The UN Launched “The Global Goals” – A Blueprint For A United World von Michael Snyder/ActivistPost.com)

Anmerkungen www.konjunktion.info: Der eine oder andere wird jetzt sicherlich wieder Verschwörungstheorie schreien, oder gar schlimmeres. Derjenige möchte sich bitte intensiv mit der Thematik auseinandersetzen und heutige Ereignisse (Massenmigrationswaffe, Handelsabkommen, Macht der Banken usw.) bei seinen Überlegungen einfliessen lassen. Die 17 Punkte sind “marketingtechnisch” natürlich sehr gut verfasst. Wenig konkreter Inhalt, viel heiße Luft und das ganze so formuliert, dass man – wenn man nicht weiterdenken kann oder will – sofort sagt, das kann ich “unterschreiben” und unterstützen. Und viele werden alle, die gegen diese Punkte opponieren als Rechts, Ewiggestrige, Rückwärtsgewandte usw. bezeichnen. Es gilt hinter die geschliffene Sprache zu schauen und den wahren Kern der Botschaft zu erkennen. Interessant ist übrigens, dass auch Russland und China – als der von vielen wahrgenommene Gegenpol zum Westen/USA – der Agenda 2030 zugestimmt haben.

Quellen:
This Happened In September: The UN Launched “The Global Goals” – A Blueprint For A United World
Website – The Global Goals
September 25 2015 The UN launches a new universal agenda for humanity
‘We The People’ for The Global Goals
A-list celebs appear at Global Citizen Festival in Central Park
UN summit approves 15-year blueprint to eradicate poverty
Agenda 2030 Translator: How to Read the UN’s New Sustainable Development Goals
UN Peacekeepers Sexually Abused Hundreds of Haitian Women & Girls
U.N. “Peacekeepers” Use Live Ammo on Protesters
Transforming our world: the 2030 Agenda for Sustainable Development
In New York Pope Francis embraced chrislam and laid a foundation for a one-world-religion


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

14 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up