Kurz eingeworfen: Gewehrkugeln, die um die Ecke fliegen

Kurz eingeworfen - Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09

Kurz eingeworfen – Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09

Um uns herum versinkt die Welt immer mehr im Chaos. Krisen, Kriege, ein zusammenbrechendes Finanzsystem. Und was entwickelt die Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA)? Für was gibt die US-amerikanische DARPA Millionen an Forschungsgeldern aus? Für ein

state-of-the-art sniper system (that) combines a maneuverable bullet and a real-time guidance system to track and deliver the projectile to the target, allowing the bullet to change path during flight.
(State-of-the-Art-Scharfschützen-System, (das) eine wendige Kugel mit einem Echtzeit-Leitsystem kombiniert, um das Projektil bis zum Ziel verfolgen und steuern zu können, was es auch der Kugel im Flug erlaubt ihren Weg zu ändern.)

Das unter dem Namen EXACTO (Extreme Accuracy Tasked Ordnance) laufende Projekt zeigt einmal mehr die Perversität unseres Systems. Anstatt die Forschungsgelder für sinnvolle Dinge zu verwenden, werden Know-How, Zeit, Geld und andere Ressourcen dazu eingesetzt, um das Töten von Menschen zu perfektionieren. Aber die feuchten Träume irgendwelcher Kriegstreiber müssen eben befriedigt werden. Befriedigt hin auf dem Weg zu einer Roboter-Armee, die durch künstliche Intelligenz selbstständig agiert und mit Waffen, deren Projektile selbst ins Ziel finden, ausgestattet ist.

Schöne neue Welt….

Quellen:
Wikipedia – DARPA
DARPA Announces Successful Live-Fire Test of EXACTO “Smart” Bullets
EXACTO Demonstrates First-Ever Guided .50-Caliber Bullets
EXACTO Guided Bullet Demonstrates Repeatable Performance against Moving Targets


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

4 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up