Russland-Propaganda: Jetzt auch in den Klassenzimmern

Gibt mir nur eine Generation eurer Kinder und ich werde die ganze Welt verändern.

Dieses Zitat stammt von keinem Geringerem als von Wladimir Iljitsch Lenin, Begründer der Sowjetunion, Kommunist und marxistischer Theoretiker.

Ein Zitat, das aufzeigt, dass den Eliten durchaus bewusst ist, dass für eine gewollte Veränderungen einer Gesellschaft, ein Aufbrechen traditioneller (Moral-)Vorstellungen und die Manipulation der Meinungen am Besten bei denen angesetzt wird, die sich am wenigsten wehren können und am leichtesten zu formen sind: Unseren Kindern.

Doch warum habe ich diesen Einstieg für diesen Artikel gewählt? Deswegen:

Schroedel aktuell - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.schroedel.de

Schroedel aktuell – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.schroedel.de

Dieser Bildschirmausschnitt stammt von der Webseite des Schroedel Verlags, der über ein Internet-Portal Unterrichtsmaterialien für den aktuellen Unterricht an Lehrer verteilt:

Schroedel Internet-Portal - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.schroedel.de

Schroedel Internet-Portal – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.schroedel.de

Laut dem Unterrichtsblatt des Schroedel Verlags findet in der Ostukraine “eine schleichende Invasion” statt, ausgefochten von “Kosaken, Freiwilligen mit wilden Bärten und wirrem Weltbild”, bewaffnet “mit Kalaschnikow-Gewehren und Granatwerfern”, sowie “schweren Waffen […], darunter Panzer[n]”. Der Schroedel Verlag weiß gar davon zu berichten, dass der “[…]Kreml ihnen (den Separatisten, Anm. d. Verf.) vor allem ältere sowjetische Systeme zukommen [ließ…]”. Desweiteren wird in diesem Unterrichtsmaterial geschrieben, “dass Russland [vom] verdeckten Krieg zum offenen Krieg übergeht” und dass aufgrund der von den USA gewünschten Sanktionen “[d]ie Ausgangslage für einen Handelskrieg zwischen Russland und dem Westen […] deutlich zu Russlands Ungunsten [stehen]”.

Dieses Unterrichtsmaterial oder wohl besser dieser geistige Dünnschiss findet sich also in einem Arbeitsblatt für das Fach Politik ab der 10. Klasse wieder. Die Jugendlichen werden mit einem Propagandagewäsch, bar jeder Beweisführung, bar jeder Realität und bar jeder Ausgewogenheit mit den NATO– und Mainstreammedien“wahrheiten” beglückt. Ahnungslose Lehrer, die auf eine ausgeglichene Informationsbereitstellung dieser Arbeitsblätter bauen, übernehmen das Ganze ungefiltert und werden aus reiner Bequemlichkeit zu Handlangern der Regierungs- und US-Propaganda. Und unsere Kinder wachsen genau in jener von Lenin genannten veränderten Welt auf, weil sie von Anfang an mit Unwahrheiten, Falschinformationen manipuliert und indoktriniert werden.

Doch wer ist eigentlich dieser Schroedel Verlag, der hinter diesem Machwerk steckt?

Der Schroedel Verlag ist ein deutscher Schulbuchverlag. Er ist Teil der Westermann Druck- und Verlagsgruppe, die wiederum zur Medien Union GmbH gehört.

Die Medien Union GmbH wiederum geht auf die Tageszeitung Die Rheinpfalz mit Sitz in Ludwigshafen zurück, die – aufgemerkt – mit Einwilligung der damaligen französischen Besatzungsmacht durch den Verleger Josef Schaub gegründet wurde. Sie ist mit 44,36% an der Südwestdeutschen Medien Holding GmbH (SWMH) beteiligt, die wiederum 18,75% der Süddeutschen Zeitung hält.

Haupteigentümer der Medien Union GmbH ist Dieter Schaub, der laut manager magazin mit einem Privatvermögen von 1,15 Milliarden Euro auf Platz 76 der reichsten Deutschen steht. Im Gegensatz zu den anderen “Größen” im deutschen Verlagswesen (Springer, Burda, Bertelsmann usw.) ist wenig über Dieter Schaub bekannt, obwohl er einer der einflussreichsten Besitzer diverser Zeitungen und Verlage in Deutschland ist. Der Tagesspiegel titulierte Dieter Schaub und seine Söhne gar als den “Aldi-Clan der Verlagsbranche”.

Gerüchten zufolge sollen die guten Beziehungen Straubs zum ehemaligen Ministerialdirigenten Johannes Ludewig, und damit zur CSU, den Ausschlag gegeben haben, dass die Medien Union GmbH 1991 die Freie Presse in Chemnitz aufkaufen konnte. Der damalige Geschäftsführer Jürgen Richter kritisiert heute die deutsche Presselandschaft und damit seinem ehemaligen Chef Dieter Schaub und sagt er

sieht in Deutschland Defizite in der journalistischen Berufsethik – er sieht Netzwerke, die ihn an Berlusconi erinnern.

Aus diesem Dunstkreis politischer Verflechtungen, Alliiertenpresse und Verschwiegenheit erhalten also unsere Lehrer ihr Lehrmaterial mit dem sie unbedachte Kinder und Jugendliche unterrichten. Ganz auf Linie der westlichen Berichterstattung. Man kann nur hoffen, dass der eine oder andere Lehrkörper kritisch mit solchem Material umgeht und auch die andere Seite nicht unberücksichtigt lässt.

Quellen:
Vladimir Ilich Lenin > Quotes
Schroedel aktuell – Russlands schleichende Kriegsbeteiligung
Schroedel Verlag – Ihr Internet-Portal für aktuellen Unterricht!
Wikipedia – Schroedel Verlag
Wikipedia – Westermann Druck- und Verlagsgruppe
Wikipedia – Medien Union
Wikipedia – Dieter Schaub
Der mysteriöse Medienmogul
So redselig wie der Aldi-Clan
Wem gehört die Süddeutsche Zeitung?
Dieter Schaub – deutscher Verleger


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

12 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up