Skip to content

Aufruf zur Europawahl: Geben wir unserer Stimme das Gewicht, das sie verdient

Die heutige Politlandschaft ist geprägt von Lobbyismus, Unaufrichtigkeit, Vorteilsnahme und einer Haltung der Ignoranz gegenüber dem Souverän.

Der Bürger wird nur alle vier oder fünf Jahre als vermeintlich kompetente und wichtige Gruppe wahrgenommen. Dazwischen stört er eher als dass er als wichtigstes Entscheidungskriterium bei der Verabschiedung von Gesetzen, Regelungen oder auch Sanktionsmaßnahmen wahrgenommen wird.
Auch wenn sich Millionen von Menschen gegen Gentechnik aussprechen, auch wenn sich Millionen Bürger gegen eine Privatisierung des Wassers stellen und auch wenn Millionen Europäer gegen eine militärische Intervention in Libyen, Syrien oder aktuell der Ukraine sind, wird der “gemeine Bürger” nicht von seinen Regierungsvertretern und Politikern in Berlin, Paris, London oder Brüssel als Gradmesser für eine Entscheidung herangezogen, sondern ignoriert und als irrelevant erachtet.

Um diese Diskrepanz zwischen Bürgerwillen und politischer Umsetzung zu durchbrechen, ist es an der Zeit ein Zeichen zu setzen! Nutzen wir die Wahl zum europäischen Parlament am 25. Mai 2014, um unseren Unmut ein Gesicht und eine Stimme zu verleihen. Nutzen wir diese Wahl und zeigen den vermeintlichen “Führungseliten”, welche Themen uns wichtig sind! Es reicht nicht mehr nur ein Kreuzchen zu machen. Wir wollen mehr, wir wollen gehört werden!

Nutzt dazu euren alternativen oder gerne auch zweiten Stimmzettel:

Stimmzettel - Bildquelle: www.konjunktion.info - Zum Download des PDFs bitte die Grafik anklicken.

Stimmzettel – Bildquelle: www.konjunktion.info – Zum Download des PDFs bitte die Grafik anklicken.

Nehmt diesen Stimmzettel mit in die Wahlkabine, kreuzt die Themen an die euch wichtig sind oder erweitert die Liste um weitere Inhalte und gibt ihn zusammen mit eurem Europawahlstimmzettel ab!

Auch wenn der eine oder andere sagen wird, dass eine Wahl nichts an den Zuständen ändern wird oder alle Parteien, die gleichen Interessen verfolgen. Dann lasst den Europawahlstimmzettel leer oder macht in ggf. ungültig. Aber gibt auf jeden Fall euren Stimmzettel ab!

Denn ab einer bestimmten Anzahl können auch die Mainstreammedien die Abgabe dieser – eurer – Stimmzettel nicht mehr ignorieren. Ab einer kritischen Masse wird es schwer die Meinung der Bevölkerung zu unterschlagen. Und wenn doch, zeigt es nur, dass wir eben keine freie, unabhängige Presse mehr haben, wie es uns derzeit noch vorgegaukelt wird, sich aber tagtäglich als unwahr erweist.

Wir haben in Deutschland für diese Europawahl ca. 64,4 Millionen Wahlberechtigte. Sollten selbst nur – wie 2009 – 43,3% daran teilnehmen sind das 27,9 Millionen. Wenn davon nur 5% ihren Stimmzettel – angekreuzt mit den ihnen wichtigen Themen – abgeben, dann entspricht das 1,4 Millionen Menschen! 1,4 Millionen Menschen, die ihren Unmut über die heutige Politik geäußert haben und aktiv gegen die Missstände aufgestanden sind. 1,4 Millionen Bürger, deren Stimme nicht mehr einfach ignoriert, als unwichtig oder gar rechts, links oder was weiß ich diffamiert werden kann.

Deswegen nutzt eure Stimme, gebt ihr das Gewicht, das sie verdient hat und zwar nicht in Form eines Kreuzchens, sondern in der von vielen! Geht auf Montagsmahnwachen und zeigt euren Unmut mit der heutigen Politik.

Verbreitet diesen Aufruf in den sozialen Netzwerken, auf Youtube, Facebook oder eurem eigenen Blog. Nutzt Twitter um darauf aufmerksam zu machen. Kopiert den Stimmzettel und verteilt ihn an Bekannte, freunde und Verwandte. Wir sind viele und wir können etwas bewegen!

Hier nochmals der Downloadlink eures Stimmzettels.

Quellen:
64,4 Millionen Wahlberechtigte in Deutschland
Wahlbeteiligung 1979-2009

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

10 Antworten

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
  1. 5. Mai 2014

    […] Aufruf habe ich gerade bei meinem Kollegen vom Blog: http://www.konjubktion.info gelesen. Ich bitte Euch, da die Besuchszahlen hier auf meinem Blog gerade sehr hoch sind, klickt […]

Scroll Up