USA: Die Wahrscheinlichkeit von Unruhen noch vor den Wahlen nimmt massiv zu

Der Tod von Ruth Bader Ginsburg, Richterin am US-Supreme Court, erhöht die Wahrscheinlichkeit von massiver Gewalt in den USA noch vor den Wahlen im November. Durch Donald Trumps Festhalten noch vor den Wahlen den frei gewordenen Sitz von Ginsburg wieder besetzen zu wollen, sehen sich die Linken anscheinend “berechtigt” (bislang nur) mit Gewalt zu drohen:

US-Wahlen: Biden setzt auf Kamala Harris als Vizepräsidentin

Eigentlich war die Wahl des Vizepräsidenten unter Joe Biden bei dieser wohl in Chaos und Gewalt versinkenden US-Wahl 2020 vorhersehbar. Kamala Harris, die von Biden benannte kalifornische Senatorin, soll die Stimmen der Social Justice Warriors und Linken hinter Biden bringen. Strategisch dürften die Demokraten davon ausgehen, dass diese Wählergruppe nicht Biden selbst wählt, weil sie

Systemfrage: Tyrannei ohne Tyrannen – Wie der Tiefe Staat die Gesellschaft gezielt spaltet

In einer voll entwickelten Bürokratie gibt es niemanden mehr, mit dem man argumentieren kann, dem man Beschwerden gegenüber vorbringen kann, auf den man den Druck der Macht ausüben kann. Bürokratie ist die Regierungsform, in der allen die politische Freiheit, die Macht zum Handeln genommen wird; denn die Herrschaft von Niemandem ist nicht ohne Herrschaft, und

USA: Kommt es zu einem Bürgerkrieg und wird die Wahl zum Präsidenten stattfinden?

Bereits in den letzten Artikeln habe ich die Frage einer möglichen “Balkanisierung” der USA und des zunehmenden Wegzugs von Konservativen und Gemäßigten aus den großen US-Bevölkerungszentren und bevölkerungsreichen US-Bundesstaaten diskutiert. So versuchen vermehrt US-Bürger in eher ländlichen Regionen wie Montana dem Chaos und den Zwangsmaßnahmen der meist von Demokraten geführten Bundesstaaten zu entkommen. Einige fliehen

Bild des Tages: Verfassungsänderung leicht gemacht

Die politische Farce in Thüringen spottet jeder Beschreibung und zeigt auf, in wie weit unsere “Demokratie” in den letzten Jahren geschliffen wurde. Weder der Wunsch der Wähler findet in unserem heutigen System seinen Ausdruck, noch werden Verfassungen als oberste Maxime beachtet. Man mag zu den Geschehnissen in Thüringen stehen wie man will, man kann für

Retroperspektive: Systemfrage – Von der gesteuerten Meinung und der manipulierten Demokratie

Angesichts der gestrigen (manipulierten?) Wahl in Thüringen und des “knappen” Ergebnisses der FDP (und in Teilen auch der [Oliv-]Grünen) möchte ich einen Artikel vom 17.Mai 2017 nach vorne holen, der sich mit dem Thema der Demokratie beschäftigt. Vor jeder Theorie brauchen wir eine Analyse. Vor jedem politischen Handeln muss ein politisches Verstehen der Situation stehen,

Scroll Up