Systemkollaps: Die Menschheit am Scheideweg

Ist es Unwissenheit, Gleichgültigkeit, Dummheit oder das Nicht-erkennen-wollen der großen Masse, dass wir uns an einem Scheideweg der menschlichen Existenz befinden?

Sowohl die echten wirtschaftliche Fundamentaldaten, die sich verschärfende Lage in der Ukraine, das Wiederaufflammen eines fast vergessenen Kalten Krieges mit Russland, die umfassenste Überwachung seit Menschengedenken durch den Staat oder die atomare Verseuchung der nördlichen Hemisphäre durch Fukushima wären eigentlich Grund genug für einen massiven Aufschrei der Bevölkerung(en). Doch was geschieht – abgesehen von einigen Montagsdemos im Land, einigen kritischen Blogs und Kommentaren oder dem einen oder anderen Mahner – in Deutschland? Genau, nichts…

In der Psychologie spricht man bei einem derartigen Verschließen vor der Realität von der kognitiven Dissonanz:

Begriff der psychologischen Theorie über die Verarbeitung relevanter Informationen nach einer Entscheidung. Die Theorie geht von dem Sachverhalt aus, daß gelegentlich Informationen ausgewählt werden, die eine getroffene Entscheidung als richtig erscheinen lassen, während gegenteilige Informationen abgewehrt oder nicht beachtet werden. Dissonanz heißt sowohl die Nichtübereinstimmung bzw. Unvereinbarkeit zwischen verschiedenen Wahrnehmungen, Meinungen oder Verhaltensweisen als auch die daraus abgeleitete Spannung (z.B. ein Unlustgefühl). Gemäß der Theorie der kognitiven Dissonanz besteht im Individuum eine starke Tendenz (eine Motivation), nicht miteinander übereinstimmende kognitive Elemente zu vermeiden, das heißt, die erlebte kognitive Dissonanz zu reduzieren.

Leonardo Da Vinci - Der vitruvianische Mensch

Leonardo Da Vinci – Der vitruvianische Mensch – Bildquelle: Wikipedia / Luc Viatour – www.Lucnix.be

Reduziert auf das Wesentliche bedeutet das, dass ich als Mensch Geschehnisse, die nicht in mein Weltbild passen, ausblende und versuche mein bisheriges Bild meiner (Um-)Welt aufrecht zu erhalten. So dass ich mich nicht mit “Unangenehmen” beschäftigen muss. Doch dieses “Ausblenden” ist angesichts der Lage in der wir uns befinden, der größte Fehler den wir machen können. Es gibt kein “Aussitzen”, kein “Abwarten”, kein “Es-wird-sich-schon-wieder-einrenken” oder ein “Es-wird-schon-nichts-passieren” mehr. Unser vorherrschendes Schuldgeldsystem in Kombination mit endlichen Energieressourcen ist an seinem mathematischen und – wenn man so will – förderbaren Ende gekommen. Ein Reset steht an und jeder der seine Augen davor verschließt, verschließt sie vor der Realität. Zu viele beeinflussende Faktoren bedrängen unser seit gut 70-Jahren bestehendes System. Konnte man bislang noch einzelne Geschehnisse verhältnismässig gut steuern (oder auch klein halten), so ist die schiere Fülle an “Brandherden” inzwischen so groß, dass diese nicht mehr kontrollierbar sind. Kontrollierbar wie uns Merkel, Draghi, Obama, Tepco, Putin und Co. weismachen wollen.

Ich weiß nicht, ob wir in den nächsten Wochen oder Monate noch in einem System leben werden, das wir alle seit Kindertagen kennen. Ich weiß auch nicht, ob es zu einem Konflikt zwischen Ost und West noch in diesem Jahr kommen wird. Genauso wenig wie ich weiß, ob 2014 “normal” zu Ende gehen wird. Was ich jedoch aufgrund der Indikatoren (Wirtschaft, Geldmenge, Umlaufgeschwindigkeit, Peak Oil usw.) weiß, ist, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist bis wir vor gravierenden Umwälzungen stehen. Gravierenden Umwälzungen, die die uns vertraute Welt so verändern werden, dass wir sie nicht wieder erkennen werden.

Niemand mit einem Funken Resthirn kann glauben, dass sich alles irgendwie auflösen wird, dass sich die Spannungen zwischen Ost und West auflösen oder dass die Exponentialfunktion (Schuldgeldsystem) außer Kraft gesetzt werden kann und die radioaktive Büchse der Pandora sich auf den Grund des Pazifiks legen wird ohne Schaden anzurichten. Dass eine Totalüberwachung der Menschen nicht einem bestimmten Zweck dient, dass die ReGIERungen unserer Tage Skrupel davor haben ihre Bevölkerungen gegeneinander auszuspielen.

Als im letzten Jahr der Bilderberger, Gladio-Unterstützer und Ex-Euro-Gruppenchef Jean-Claude Juncker sagte

Mich frappiert die Erkenntnis, wie sehr die europäischen Verhältnisse im Jahr 2013 denen von vor 100 Jahren ähneln.

haben viele vielleicht mit einem Lächeln den Kopf geschüttelt. Doch hat Juncker damals bewusst das Thema “Vorkriegsjahr” angesprochen, weil er als “Insider” durchaus mit den echten Fakten vertraut ist? Wie dem auch sei. Die Realität zeigt uns, dass die Gefahren stark zugenommen haben, dass es zu einem Machtkampf zwischen den von den gleichen Nutznießern aufgehetzten Menschen kommt. Wir müssen der Tatsache ins Auge schauen, dass die Welt – und damit die Menschheit – wie wir sie kennen am Scheideweg steht. Vor einem epochalen Wandel, dessen Ausgang niemand erahnen und abschätzen kann.

Und weil niemand weiß, welche Opfer dann zu tragen sind, dürfen wir nicht in unserer Haltung der kognitiven Dissonanz verharren! Wir müssen endlich als Bürger, Menschen geschlossen unser Schicksal in die eigenen Hände nehmen und den Profiteuren unseres sterbenden Systems, die auch die Gewinner nach einem Reset sein werden, sagen: Mit uns nicht! Wir wollen Frieden! Wir wollen ein gerechtes Geldsystem! Und wir wollen eine Umwelt, die noch lebenswert ist!

Eine neue Art von Denken ist notwendig, wenn die Menschheit weiterleben will. – Albert Einstein

P.S. Ich bin weder Optimist, noch Pessimist. Ich bin einfach nur Realist.

Quellen:
Kognitive Dissonanz
Euro-Krise: Juncker spricht von Kriegsgefahr in Europa
Zitate.net


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

34 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up