Warum die Autobahn-Maut kommen wird

Maut-Zeichen

Maut-Zeichen – Bildquelle: Wikipedia

CSU-Oberclown Seehofer hat sich in den letzten Tagen dafür ausgesprochen, eine Autobahn-Maut einzuführen. Doch wie wahrscheinlich ist es, dass eine Autobahn-Maut kommen wird und was wird uns in dessen Gefolge noch alles erwarten?

Es wird zwar derzeit durch Seehofer und Co. suggeriert, dass nur eine Autobahn-Maut für Transitreisende kommen soll. Doch Brüssel plant meiner Meinung nach ein abgestuftes System, um die Autofahrer europaweit und damit auch in Deutschland abzukassieren.

Schauen wir uns doch einmal London als Fallbeispiel an. Hier ist die Fahrt in die Innenstadt zwischenzeitlich ein Privileg für die Reichen, Promis und Politiker geworden. Nur die wenigstens Normalsterblichen können sich die horrenden “Eintrittspreise” noch leisten, um mit dem Auto in die City zu fahren. Dabei wird überall eines komplett unterschlagen: Die eingenommenen Gelder reichen nicht für die Instandhaltung der Straßen, so dass eine Finanzierung durch das allgemeine Steuersystem – also auch durch die, die die Fahrt in die Innenstadt nicht mehr bezahlen können oder wollen – erfolgt.

Trotz 70% Steuer- und Abgabenlast, die der bankrotte Staat seinen Hamsterradläufern abverlangt, ist derselbe nicht in der Lage seinen Aufgaben nachzukommen und fordert von seinen Bürgern unter immer widrigeren Bedingungen mit einer Autobahn-Maut eine weitere Feudalabgabe, um das kranke Schuldgeldsystem am Laufen zu halten.

Neben den offenen und bekannten Steuern bzw. Abgaben kommen aber noch zusätzliche, versteckte Maßnahmen des Staates hinzu, die auf das Abschöpfen der Bürger ausgelegt sind:

  • Die heute arbeitenden und in die Rentensysteme einzahlenden Menschen werden de facto keine Rente mehr aus diesem System erhalten. Dagegen sprechen alleine unsere Alterspyramide und die Tatsache, dass bereits jetzt Milliarden Steuermittel (Stichwort Ökosteuer) dafür verwendet werden die heutigen Renten auszahlen zu können. De facto bedeutet also der 20%-ige Rentenabschlag für einen Großteil der arbeitenden Bevölkerung eine Sondersteuer. In diesem Zusammenhang sei auch noch daran erinnert, dass die Forderungen nach “lebenslanger Arbeitsleistung” immer lauter werden. Ein Rückfall in die Zeit vor der Einführung der Bismarckschen Sozialversicherungssysteme ist vorprogrammiert und auch politisch gewollt.
  • Unser Schulsystem verkommt immer mehr zu einem Garant für Verblödung bzw. Überwachung und kommt seinem eigentlichen Auftrag der Wissensbildung nur noch in einer Alibi-Funktion nach. Stand Deutschland in früheren Zeiten für Innovationen und Ideen, so sind wir inzwischen meilenweit von der, so gerne von den Politnasen zitierten, Wissensgesellschaft entfernt. Viele Universitäten und Schulen stehen wortwörtlich vor dem Zusammenbruch, da Gelder für dringend notwendige Reparaturen fehlen. Wie aber will Deutschland als rohstoffarmes Land bestehen, wenn man am einzigen was man hat, der Bildung, spart?
  • Auch unsere Infrastruktur, die zum Großteil aus der Zeit nach dem 2. Weltkrieg bis Mitte der 1970er Jahre stammt, nähert sich mit Lichtgeschwindigkeit dem totalen Zerfall. Dringend notwendige Reinvestitionen bleiben aus, geschuldet den explodierenden Staatsschulden. Dabei beten unsere Politclowns gleichzeitig das Mantra der Privatisierung (siehe Bahn), bei der die von den Steuersklaven bezahlte Infrastruktur an internationale Finanzkriminelle vehökert wird. Damit darf der Bürger für eine privatisierte Leistung zweimal bezahlen: Einmal in dem er die Errichtung, der damals noch staatlichen Infrastruktur, per Steuergelder finanziert hat. Und zum Zweiten durch die spätere Nutzung der dann privaten Infrastruktur. Der Nord-Ostseekanal mit seinen teilweise seit 120 Jahren im Einsatz befindlichen maroden Schleusentoren und Brücken, die 50% der Autobahnbrücken, die eigentlich wegen Einsturzgefahr gesperrt werden müssten oder Autobahnabschnitte mit explodierenden Fahrbahnen (aufgrund der Hitze), zeugen davon, dass unsere Infrastruktur vor dem Kollaps steht und Reinvestitionen nur im minimalsten Umfang erfolgen – auf Kosten der Bürger, die eigentlich durch KfZ-Steuer, Ökosteuer, Benzinsteuer usw. für diese Reinvestitionen schon gezahlt haben.
  • Oder nehmen wir die Deutsche Bahn als Anschauungsobjekt. So ist die ICE-Schnellstrecke zwischen Göttingen und Würzburg nach nicht einmal 20 Jahren eigentlich ein Totalsanierungsfall, weil anscheinend bei Planung und Ausführung gespart und geschlampt wurde. Im Berliner Hauptbahnhof fallen Fassadenteile herunter und in Mainz brechen die Stellwerke zusammen, da die Belegschaft krank oder im Urlaub ist bzw. die deutsche Stellwerktechnik den geringsten Automatisierungsgrad in Weusteuropa besitzen soll. Fehlende, aber durch ständig steigende Fahrpreise schon längst bezahlte Reinvestitionen blieben auch hier aus.
  • Explodierende Strompreise in den letzten Jahren sind zum Großteil der ausufernden Besteuerung durch den Staatsapparat geschuldet (Erneuerbare Energien). Natürlich nutzen auch die Stromkonzerne die durch die Besteuerungswut gestiegenen Preise für eigene Aufschläge weidlich aus. Reinvestiert wird auch hier nur das absolut Notwendige wie man anhand der Überlandstromtrassen beobachten kann. Zu einem großen Teil wurden diese Trassen im Zuge des sogenannten “Hindenburg-Plans” in den letzten Jahren des 1. Weltkriegs errichtet. Der Bestand wird auch hier nur notdürftig repariert, obwohl die Versorger gesetzlich zum Netzerhalt verpflichtet sind. Stattdessen werden die Gewinne der Stromversorger auf Kosten der Stromkunden immer größer und die Rechnung für die nicht ausbleibende Totalsanierung des Netzes wird, in Zusammenarbeit mit dem Staat, dem Verbraucher als Energiewende präsentiert werden.

Doch warum wird der augenscheinlichen Mißwirtschaft nicht entgegen getreten und Gelder wieder zweckbestimmt eingesetzt?

Elbphilharmonie Hamburg

Elbphilharmonie Hamburg – Bildquelle: Wikipedia / Thomas Wolf, www.foto-tw.de

Weil der deutsche Staat stattdessen

  • irgendwelche sinnlosen Milliardenbauten (S21, Elbphilharmonie, BER) des Prestiges wegen errichtet?
  • das Geld der Steuerzahler per Cross-Border-Leasing verzockt?
  • ständig neue Euro-Rettungsschirme und -pakete schnürrt?
  • an fremden, illegalen und dem Grundgesetz widersprechenden US(t)A(si)-AngriffsKriegen teilnimmt?
  • systemrelevante Banken mit Milliardengeschenken unterstützt?
  • Gelder in die Überwachung der eigenen Bürger investiert?
  • der allgegenwertigen Finanzmafia jede nur erdenkliche Unterstützung zukommen lässt?
  • seine korrupte und gegen die Bürger arbeitende Politkaste hofiert?
  • per “ESM-Abbuchungsverfahren” in milliardenfacher Haftung genommen wird?

All das und noch mehr muss auch weiterhin finanziert werden – unabhängig davon, dass Deutschland eigentlich vor die Hunde geht. Und genau aus diesem Grund werden wir eine Autobahn-Maut sehen, die nicht nur für Transitreisende erhoben werden wird, sondern auch für jeden deutschen Autofahrer. Es wird auch dann nur noch eine Frage der Zeit sein bis auch normale “Landstraßenfahrten” unter eine Maut fallen werden. Abgebucht per SEPA-Lastschriftverfahren, vollautomatisch und ohne eine Möglichkeit dieser Wegelagerei als Bürger zu entkommen.

Unser debitistisches Schuldgeldsystem steht vor seinem “natürlichen Ende”. Doch bevor es sterben kann, werden die Eliten, seine Profiteure und auch der Staat mit seinen Politlakaien alles aus den Menschen herauspressen um es möglichst lange am Laufen zu halten. Die Wahrheiten werden wir ab September präsentiert bekommen. Ich erwarte großes Kino…


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

1 Kommentar...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up