Bremen-Wahl: Politik mit fehlender Legitimation im Vasallenstaat Deutschland

48,9% der Bremer haben gestern ihre Stimme abgegeben. So zumindestens die heutige Hochrechnuung um 01:55 Uhr auf Basis von 100% der Stimmzettel in Bremerhaven und 89% der Stimmzettel in Bremen.
48,9% der Menschen sehen noch Sinn darin in diesem Politsystem ihre Stimme abzugeben. Sie in eine Urne zu legen und sie danach für die nächsten vier

Von 3 auf 10

Gebetsmühlenartig wurde uns durch die Mainstreammedien vor der Niedersachsen-Wahl der Untergang der FDP prophezeit. Mit 3% würde sie an der 5%-Hürde scheitern und damit den Wiedereinzug ins Parlament von Hannover verpassen. Verknüpft wurde das ganze noch mit dem Abgesang auf Parteichef Rösler und der dementsprechend – analog zu einem Bundesligatrainer dessen Mannschaft seit 7 Spieltagen

Wahlbeteiligung = Politikverdrossenheit?

Mit einer Wahlbeteiligung bei der gestrigen Landtagswahl in Schleswig-Holstein von gerade einmal 60,1% sollten sich unsere Herren Politiker einmal Gedanken darüber machen, warum immer weniger Menschen bereit dazu sind an einem Wahlsonntag ihr Recht auf Demokratie in Anspruch zu nehmen.
Stattdessen überschlagen sich die Politclowns der verschiedenen Parteien über ihre Ergebnisse und feiern – wie im

Scroll Up