NWO: Die UN-Agenda 21 (Agenda zur nachhaltigen Entwicklung) bekommt ein “Update”

Vom 30. November bis zum 11. Dezember 2015 treffen sich in Paris 190 der sogenannten “Anführer” der Welt auf der United Nations Framework Convention on Climate Change (COP21/CPM11), um den 21. Geburtstag des neomalthusianischen “Umweltprogramms”, die Agenda 21, zu feiern. Natürlich wird dort nicht nur gefeiert, sondern die bislang nur als Visionen – meist ohne

BRICS-Staaten und der Westen: Zwei Seiten der gleichen Medaille – Das Beispiel China Teil 3

In den ersten beiden Artikeln dieser kleinen Artikelserie habe ich versucht die Verbindungen zwischen Großkonzernen (konkret am Beispiel General Motors, Samsung und Mitsui Fudosan Residential), der Trilateralen Kommission und deren Agenda 21 (der “Grünen Revolution”) mit Hilfe der Private Partner Partnership und China als vermeintlichen Anti-Hegemon herauszuarbeiten. Der heutige letzte Teil soll noch einmal eine

BRICS-Staaten und der Westen: Zwei Seiten der gleichen Medaille – Das Beispiel China Teil 2

Im ersten Teil der kleinen dreiteiligen Artikelserie bin ich auf die Verquickung von General Motors und China als Teil des großen Spiels, das uns als Ost-West-Paradigma präsentiert wird, eingegangen. Mit Samsung und Mitsui Fudosan Residential sollen im zweiten Teil weitere “Partner” der Public Private Partnership zwischen dem Reich der Mitte und dem Westen beleuchtet werden,

BRICS-Staaten und der Westen: Zwei Seiten der gleichen Medaille – Das Beispiel China Teil 1

Im vorletzten Artikel Gold, Sonderziehungsrechte und der Yuan: Die Rolle Chinas, des IWFs, der BRICS-Entwicklungsbank und der BIZ auf dem Weg zu einer neuen Weltwährung habe ich versucht aufzuzeigen, dass das West-Ost-Paradigma ein genauestens geplantes Denkmuster der elitären, internationalen Kreise ist. Weder die BRICS-Staaten, noch ein Putin werden in irgendeiner Weise als Anti-Hegemon zur “Rettung

Scroll Up