Facebook und Co.: Es gibt nichts umsonst. Der Preis sind Ihre Daten.

In unserer Gesellschaft gibt es nichts umsonst. Nichts ist kostenlos. Nichts wird einem geschenkt. Auch ein “Service” wie Facebook, WhatsApp oder die “allmächtige Google-Suche” kommt mit einem Preis daher. Dem Preis der eigenen Daten. Dem Preis des Verlusts der Privatsphäre.
Und jeder, der sich angesichts des “Facebook-Skandals” nun hinstellt und sagt, dass ihm das so keiner

Deutschland und Europa: Zum “Abschuss” freigegeben

Unter einer konzertierten Aktion versteht man
einen Abstimmungsprozess der Interessen zwischen unterschiedlichen wirtschaftspolitischen Akteuren, um unter Hintanstellung divergierender kurzfristiger oder nachrangiger Zielsetzungen ein mittel- oder langfristig besseres Gesamtergebnis zu erreichen.
Sprich wenn Akteure aus wirtschaftspolitischen Interessen heraus ihre jeweiligen Primärinteressen zurückstellen, um gemeinsam ein Ziel zu verfolgen, dass allen Beteiligten mittel- oder langfristig höhere Ergebnisse und/oder einen

Die NSA und Deutschland – Warum der deutschen Regierung die Hände gebunden sind

NSA-Skandal, Edward Snowden, Überwachung des Handys von Merkel und jetzt die Selektoren-Geschichte beim Internetverkehr durch den BND für die NSA, sowie die Wirtschaftsspionagevorwürfe an den BND.
Alles Dinge, die einen Normalsterblichen, der sich nicht mit Überwachung, Kontrolle und Geheimdiensten anfreunden kann, nicht nur die Zornesröte ins Gesicht treibt, sondern ihn an Recht und Ordnung und an

Hillary Clintons Mail-Skandal: Würden die US-Gesetze greifen, dürfte sie nicht US-Präsidentin werden

Bald werden wir und die Medien wieder mit Selbtsbeweihräucherung der 2016er Präsidentschaftskandidaten, sowie von deren Spin-Doktoren mit Gründen überschwemmt werden, warum man als Wähler einen bestimmten Kandidaten als nächsten Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika in Betracht ziehen sollte.
Dabei kann Hillary Rodham Clinton als Anwaltin nicht auf Unwissenheit, was die Gesetzteslage betrifft, plädieren, wenn es

Deutsche Bank: 4 Milliarden Prozessrückstellungen

US-Hypothekenpapiere
Interbanken-Zinsen
Derivate-Markt
Zins-Swap-Markt
Devisen-Kurse
Verschmutzungsrechte

Kein Skandal und keine Manipulation am Finanzmarkt in der jüngeren Vergangenheit bei der die Deutsche Bank nicht beteiligt war. Deswegen musste das größte deutsche Bankhaus, das nach eigenem Bekunden in den nächsten Jahren mit den Größen der Wall Street gleichziehen will, die Rückstellungen bei Prozesskosten allein im dritten Quartal um 1,2 auf 4 Milliarden Euro

Exclusiv: Obama und Merkel – Das Telefongespräch zum Handyskandal im Wortlaut

Angela Merkel (AM): Ja hallo, hier ist die Angie aus der Uckermark. Bist Du schon selbst dran, Barry? Oder einer Deiner Sekretäre?
Barack Obama (BO): Hello, my Dear. Yeah, ich bin selbst dran. Was gibt’s denn, Angie?
AM: Du, Barry, ich weiß jetzt gar nicht recht, wie ich anfangen soll… aber meine Jungs vom BND – du

Scroll Up