Euro-Krise: Was die Mainstreammedien zu Italien verschweigen

Nicht nur Griechenland, Spanien, Portugal und Irland haben schwer unter der Bürde des Euros um das eigene Überleben zu kämpfen. Auch Italien, dass nach dem Scheitern der Letta-ReGIERung aufgrund der Rücktritte von Berlusconis Steigbügelhaltern wieder einmal im politischen Chaos versinkt, steht vor einer innenpolitischen Zerreissprobe. Doch vernehmen wir dazu etwas in unseren “Qualitätsmedien”? Dass ein

Unser aller Draghi

Die Krise ist wieder da. Na ja, eigentlich war sie nie wirklich weg und wurde nur medial im Zuge der anstehenden Bundestagswahl einfachhalber ausgeblendet. Schließlich soll der deutsche Wählermichel nicht mit Unangenehmen wie Euro-Krise, Staatsdefizit, Überschuldung, ESM-Inanspruchnahme, Überwachung oder anderem Schwerverdaulichen “belastet” werden. Ansonsten könnte eventuell, unter Umständen, vielleicht und gegebenenfalls der Stimmberechtigte sein Kreuz

Zwei Meldungen – gleiches Ziel

Meldung Nummer 1:EU plant Strafen für Parteien, die nicht „die Werte der EU“ vertreten Die EU-Kommission will Parteien mit Strafzahlungen belegen, wenn sie nicht den von der EU definierten Grundwerten folgen. Der EU-Moloch meint damit die “fundamentalen Grundwerte der Demokratie, der Rechtsstaatlichkeit und den Respekt für Minderheiten”. Grundwerte, die durch eine solche Forderung oder Maßnahme

EU-Melkkuh Deutschland

Gebetsmühlenartig wird uns von den Politclowns aus Berlin, Brüssel und Co. mitgeteilt, dass Deutschland als größte, stärkste und gesündeste Wirtschaftsmacht (ein Einäugiger und lauter Blinden) in Europa auch einen größeren Anteil an Solidarität zeigen muss als andere EU(ro)-Länder. Dass Deutschland dabei als Melkkuh für Europa, EU und den Euro dient, dürfte inzwischen auch dem Dümmsten

Liquiditätsdruck und das Allzeithoch des Dow Jones

Am heutigen Tag hat der Dow Jones Index mit 14.200 Punkte eine Marke genommen, die der wichtigste Börsenkurs der Welt noch nie in seiner Geschichte erreicht hat. Die Börsianer überschlugen sich regelrecht als China ankündigte seine ehrgeizigen Wachstumsziele weiterhin zu verfolgen. Auch wenn jeder halbwegs intelligente Broker eigentlich wissen müsste, dass Zahlen, Statistiken und Prognosen

Wenn schon nicht Rechts oder Links, dann wenigstens Populist

Als 2011 die Partei Basisfinnen – fälschlicherweise oft als Wahre Finnen tituliert – mit 19% ins finnische Parlament einzogen, schrieben unsere Qualitätsmedien reflexartig, dass damit in Finnland ein Rechtsruck erfolgt sei. Dass die Mehrzahl der Wähler die Basisfinnen aufgrund ihrer ablehnenden Haltung gegenüber dem Euro, dem Euro-Rettungswahnsinn und dem anhaltenden Schwachsinn aus Brüssel wählten, wurde

Scroll Up