Syrien: “Siedelt” der Westen seine Daesh-Terroristen vom Irak (Mosul) nach Syrien (Aleppo) um?

Während für die westlichen Hochleistungspresseerzeuger Mosul in keinster Weise mit Aleppo vergleichbar ist, weil hier (Mosul) der “gute Westen” die Stadt bombardiert und gegen den Daesh kämpft und dabei auch Zivilisten Opfer sind und dort (Aleppo) der “böse Russe” genau das gleich macht, sickern Information durch, dass Daesh-Kämpfer aus Mosul “freies Geleit” durch irakische und

Krieg gegen den Terror: Die wahren Kosten lassen sich nicht in Geld bemessen

Terror. Ein Geschäft, das sich lohnt. Wir alle wissen, dass die echten Terroristen (all die Politdarsteller in ihren Anzügen und die dahinter stehenden Financiers) ihren Krieg gegen den Terror an vielen verschiedenen Fronten aufgrund vielfältiger Gründe führen. Zum einen nutzen sie den Terror, um die Bevölkerungen zu einen, wenn wieder einmal ein False Flag Anschlag

Kurz eingeworfen: USA gaben seit 9/11 4,79 Billionen US-Dollar für Kriege aus

Laut Dr. Neta Crawford, Professorin an der Brown University, und ihrer Analyse der Ausgaben des US-Kriegsministeriums, der Heimatschutzbehörde und der Behörde für Veteranen haben die USA annähernd 5 Billionen US-Dollar für die Kriege in Afghanistan und im Irak ausgegeben. Crawfords Berechnung beziehen auch die für 2017 eingestellten Haushaltsbeiträge für die militärischen Operationen in Afghanistan, Irak

Kurz eingeworfen: Wenn sich Politikwissenschaftler zu 9/11 äußern

Der Berliner Politikwissenschaftler Herfried Münkler wird in einem heutigen Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung mit folgenden Worten zitiert: Der 11. September 2001 war keine Zäsur. Keine Ahnung, wo und wie Herr Münkler die letzten 15 Jahre verbracht hat, aber eine solche Aussage von einem Politikwissenschaftler, der an der Humboldt-Universität Berlin lehrt, zeigt einmal mehr,

Pentagon: Über eine halbe Millionen Waffen sind im Irak und in Afghanistan “verloren gegangen”

Die US-Regierung verliert ja mal gerne was. Oder kann sich nicht erinnern, wo, wann, wem oder für was man ein paar Milliarden Billionen US-Dollar (aus)gegeben hat. Seien es “zufällige” Waffenlieferungen an den Daesh per Flugzeugabwurf, die leider am falschen Ort gelandet sind und eigentlich für die “moderaten Rebellen” bestimmt waren. Oder seien es mehrere Billionen

Irak-Krieg: Freigegebenes Memo beweist, dass das Pentagon keinerlei Beweise für Massenvernichtungswaffen im Irak hatte

Dreizehn Jahre nach der Invasion und Besetzung des Iraks ist es allgemein bekannt, dass dieser Krieg auf Lügen und Propaganda basierte. Es gab keine Massenvernichtungswaffen. Der Irak stellte keine wirkliche Bedrohung für die USA dar und es war keine Brutstätte des Terrorismus bis zu dem Zeitpunkt an dem man Saddam absetzte. Nun aber ist die

Scroll Up