Systemfrage: Unser Schneeball(geld)system steht vor seinem natürlichen Ende oder: Es ist Zeit für einen Neustart

Eines muss man den beiden Frauen, die der Fed und dem IWF vorsitzen, im Gegensatz zu ihren Vorgängern, bescheinigen: Sie sind erfrischend ehrlich. So schrieb das Wall Street Journal am 2. Juli:
Two of the world’s most powerful women of finance sat down for a lengthy discussion Wednesday on the future of monetary policy in a

Kredit- und Verbriefungsblase 2.0: “Covenant Light” Loans

Schon einmal von sogenannten “Covenant Light” Loans, kurz  “Cov-Lite” Loans, gehört? Nein? Dann eine kurze Erklärung vorab:
Unter “Covenant Light” Loans versteht man im Finanzcasino eine Art der Darlehensform bei dem die Rückzahlungsfähigkeiten des Schuldners weniger genau unter die Lupe genommen werden. Ausgegeben werden diese Darlehen an Privatpersonen, wie auch an Unternehmen, die sich mit weniger

Derivate-Bombe: 231,6 Billionen allein in den Büchern der US-Banken

Quartalsweise berichtet das Office of the Controller of the Curreny OCC – das US-amerikanische Pendant zur BaFin – über die Aktivitäten im Derivategeschäft. Der aktuellste Bericht zeigt die Entwicklungen des 1. Quartals 2013 auf.
Danach haben die US-Banken ihr Derivatevolumen (im englischen Original als Notional Amount: The nominal or face amount that is used to calculate

Steht die Deutsche Bank vor dem Kollaps?

Nach Informationen von Dr. Jim Willie stehen drei Großbanken vor dem Kollaps. Neben der CitiGroup und Barclays soll seinen Quellen nach auch die Deutsche Bank vor dem Zusammenbruch stehen. So sollen alle drei genannten Bankster-Kartelle täglich zu kämpfen haben, um ihre Bücher schliessen zu können und somit eine Pleite zu verhindern. Passend dazu die von

Manipulationen und die Banken

Die ominösen Märkte werden oftmals als Entschuldigungsgrund vieler nicht nachvollziehbarer Entscheidungen unserer Politclowns genannt. So als wären die Märkte ein scheues Reh, das man hegen und pflegen muss, damit es nicht ausbüchst oder gar unter die Räder kommt.
Doch gibt es diese Märkte, diese meist als freie Märkte bezeichneten Plätze von Angebot und Nachfrage eigentlich noch?
Wenn

Regulierung der Schattenbanken

Bereits im Artikel Zahlenspiele habe ich auf die Diskrepanz zwischen Realwerten/-gütern (Sachgüter, Gold usw.) und den derzeit im Markt befindlichen Derivaten (Verbriefungen, Wertpapieranleihen usw.) hingewiesen. Kurz zur Erinnerung die Grafik aus dem erwähnten Bericht, die das Verhältnis augenscheinlich verdeutlicht:
Obwohl diese Zahlen den Politikern, Bankenaufsehern und Notenbankchefs seit langem bekannt sind, wurden bislang keine Maßnahmen ergriffen,

Scroll Up