Syrien: Wie kann ein Täter einen Hilfskonvoi bombardieren, selbst wenn der Täter es nicht war? Von Logik und Beweisen.

Die Berichterstattung der Hochleistungspresse zum Syrienkrieg reicht von falsch interpretierten Fakten bis hin zu offensichtlichen Lügen. Besonders wenn wieder einmal eine westliche Intervention herbei geschrieben wird, setzen unsere Redaktionsstubenauffüller und Politdarsteller auf Desinformation, Falschinformation und Propaganda, um ein falsches Narrativ in die Köpfe der Leser, Zuschauer und Wähler zu pflanzen.
Sowie beim letzten Bombenanschlag auf einen

Assad im Interview: US-Bombardierung der syrischen Truppen kein Versehen – “Man kann keinen Fehler eine Stunde lang begehen.”

Hat der US-Kongress offiziell Syrien den Krieg erklärt? Ich wüßte nicht. Warum haben die US-Amerikaner aber trotzdem “versehentlich” syrische Truppen bombardiert? Und dies eine ganze Stunde lang?
In einem Interview mit der Nachrichtenagentur AP hat sich nun der syrische Präsident Bashar al-Assad zu diesem “Fehler” geäußert. Da es leider nach wie vor so ist, dass wir

Syrien: USA fordern Russland auf die Bombardierung von Al-Qaida zu beenden

Wieder einmal zeigt die US-Administration, dass sie nicht gewillt ist bzw. in keinster Weise beabsichtigt ihr selbstgeschaffenes Monster Al-Qaida/Daesh/Al-Nusra “einzudämmen”. Während Moskau in den letzten Monaten erfolgreich die Stellungen der verschiedenen Terrorgruppen angegriffen hat, fordert nun Washington, dass Russland Ziele ihrer Proxy-Armeen nicht mehr bombardiert.
Natürlich verpacken die USA ihre Forderung etwas besser und sagen öffentlich,

Afghanistan: USA gestehen den Terroranschlag gegen das “Ärzte ohne Grenzen”-Krankenhaus im Oktober 2015 ein

Während sich alle Aufmerksamkeit der Hochleistungspresse auf die Anschläge in Brüssel konzentriert, hat Washington still und leise die Verantwortung für die Bombardierung des “Ärzte ohne Grenzen”-Krankenhauses im letzten Jahr im Kunduz, Afghanistan übernommen.
“Als Kommandant”, sagte General John W. Nicholson, der jetzt die US- und NATO-Kräfte in Afghanistan befehligt, “möchte ich persönlich nach Kunduz kommen und

Islamischer Staat: USA weigern sich bekannte Ziele der Terrorgruppe zu bombardieren

Dass der Islamische Staat ein Produkt des Westens ist, der ohne dessen Finanzierung, Unterstützung, Logistik und Training nicht existieren und überlebensfähig wäre, ist gelebte Verschwörungspraxis. Genauso wie die Tatsache, dass die US-Regierung alles dafür tut, dass der IS in Syrien und im Irak “nicht zu Schaden kommt” aka dessen Stellungen nicht bombardiert.
So berichtete jetzt die

Syrien: Erneute Bombardierungen durch Israel

Am Sonntag, den 7. Dezember hat Israel erneut Luftangriffe gegen Syrien geflogen. Diesesmal ganz in der Nähe von Damaskus in der Gegend des Internationalen Flughafens. Israelische Luftangriffe gab es auch in der Stadt Dimas, die sich in der Nähe der libanesischen Grenze befindet.
Bis heute hat Israel die Luftangriffe noch nicht kommentiert.
Das syrische Staatsfernsehen erklärte, dass

Scroll Up