Katar: Warum stellen sich plötzlich Saudi-Arabien und Co. gegen den Verbündeten? Der Versuch einer Erklärung

Völlig überraschend hatten sich in den letzten Tagen Saudi-Arabien, Ägypten, die Vereinigten Arabischen Emirate und Bahrain zusammen getan und alle Verbindungen (diplomatisch, wirtschaftlich, Verkehr) zum Nachbarn Katar gekappt. Die knappe Begründung: Katar unterstütze den Terrorismus, in dem das Land Gelder an Terrororqanisationen wie die Muslimbrüder und die Hamas gibt. Zwar eine richtige Begründung, die aber an Lächerlichkeit nicht zu überbieten ist, wenn man weiß, in welchem Maße Saudi-Arabien als Terror-Sponsor auftritt.
Für viele kam dieser Schritt der Isolation Katars durch Saudi-Arabien, Ägypten und andere Golfstaaten vollkommen überraschend und man stellte sich die Frage, warum gerade Katar als wichtiger Eckpfeiler der Destabilisierung…

Operation Temperer: Die Vorstufe zur Umsetzung des Kriegsrechts in Großbritannien?

In einem meiner letzten Artikel sprach ich davon, dass die Terrorangriffe und seine Toten in unserer schnelllebigen Welt „medial alsbald vergessen“ sein werden. Die von den Politikern und der Hochleistungspresse propagierte „neue Normalität“, die von den wahren Hintergründen ablenken soll, nimmt immer konkretere Züge an:
Europa gewöhnt sich an solche Angriffe, Mika. Sie müssen, denn wir werden niemals in der Lage sein, das völlig auszulöschen… – Katty Kay, BBC

(Europe is getting used to attacks like this, Mika. They have to, because we are never going to be able to totally wipe this out… – Katty Kay, BBC)
Letztlich macht es sich Europa…

Terrorismus: Die Fragenkomplexe, die nicht gestellt werden

Aufgeblähte Militärapparate. Abermilliarden für Rüstung, Überwachung und Stellvertreterkriege bzw. für die Unterstützung und Schaffung von moderaten Rebellen Terrorgruppen. Destabilisierung und Besetzung ganzer Staaten. Der militärisch-industrielle-mediale-agro-pharma Komplex hat aus seiner Sicht wahrlich alles richtig gemacht, wenn man auf die heutige Welt blickt.
Die logische Folge davon ist, das, was wir tagtäglich auf den Straßen im Nahen/Mittleren Osten und immer mehr auch in Europa erleben. Die Frage, warum wir nicht die gleichen Meldungen auch aus den USA vernehmen, mag jeder für sich selbst beantworten.
Es ist kein Wunder, dass uns die politische Klasse dazu auffordert, all diese „neuen Gegebenheiten“ – sprich den täglichen Terror –…

CNN: Gefakte Proteste nach Londoner Anschlag

Wieder Großbritannien. Wieder London. Wieder unschuldige Opfer durch Terror. Und wieder keinerlei Proteste muslimischer Gruppen, die sich öffentlich gegen diesen Terror aussprechen.
Oder doch?
Laut CNN kam es am Wochenende zu einer Demonstration von Muslimen in London, die sich sich gegen den Terror stellten:
Oder doch nicht?
Wie weiland beim Trauerzug der Staatenlenker der Welt nach dem Attentat in Paris, lohnt sich ein „aufgezogener Kamerablick“:
Einmal mehr Real Fake News in der westlichen Hochleistungspresse.
Passend dazu der aktuelle Friedensindex (2017 Global Peace Index), der besagt wie friedvoll ein Land ist. Mittels einer komplexen Analyse von sozialen, wirtschaftlichen und politischen Faktoren wird eine Rangfolge aufgestellt, welche Staaten…

Systemfrage: Warum Souveränität als Idee und Wertvorstellung fallen muss

Wir werden heute systemseitig auf Kurzfristigkeit getrimmt. Das schnelle Geld, die Nachrichten von gestern sind alte Nachrichten, was ist der neueste Trend und welche Sau gilt es heute durch’s Dorf zu treiben? Niemand ist mehr in der Lage geistig mittel- oder gar langfristig zu denken, zu agieren und sich an das zu erinnern, was vor einem Jahr, geschweige den vor einem Jahrzehnt aktuell war.
Kalkül? Bewusste Konditionierung durch Medien, Unternehmen und auch der Kunst? Ich glaube diese Frage mit einem „Ja“ beantworten zu können. Denn immer weniger Menschen sind in der Lage hinter den Geschehnissen in unserem System, einen langfristigen Plan…

Syrien: US-Militär warnt Damaskus mit Flugblättern vor weiterem Vorrücken auf al-Tanf

Derzeit rückt die syrische Armee mit Unterstützung iranischer, russischer und Kräften der Hisbollah auf die Grenzstadt al-Tanf zu. In al-Tanf befindet sich ein von den USA und Briten genutzter Stützpunkt, der für den Westen von großer strategischer Bedeutung ist und auf dem zudem Spezialkräfte beider Länder stationiert sind. Die USA haben nun Flugblätter auf der Straße nach al-Tanf abgeworfen, die das syrische Militär auffordern den Vormarsch zu stoppen und sich wieder nach Zaza zurück zu ziehen.
Leith Abou Fadel von Al-Masdar und Southfront berichten, dass die Flugblätter im Gebiet um Shehmi auf die syrischen Soldaten abgeworfen wurden. Dieses Gebiet liegt etwa…