Als Konjunktion wird in der Logik eine bestimmte Verknüpfung zweier Aussagen oder Aussagefunktionen bezeichnet.

Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.
(C. Th. Körner, 1791-1813)

Mitgliederbereich

Zur Anmeldung und Neuregistrierung als Mitglied auf der Website www.konjunktion.info

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und werden Sie einer unserer 1.266 Abonnenten.

Kommentarregeln

Die Kommentierung auf www.konjunktion.info unterliegt bestimmten Regeln, die hier eingesehen werden können.

Warum Wachstum nicht die Lösung sein kann

In fast jeder Rede zur Euro-, Finanz- oder Schuldenkrise wird das ewige Mantra des Wachstums propagiert. Dabei nehmen sich Merkel, Draghi oder Obama nichts in der zugrunde liegenden Beweihräucherung der Forderung nach Wachstum.
Dass das Schuldgeldsystem bzw. das ihm innewohnenden Zins-/Zinseszinssystem dieses dauernde Wachstum benötigt, ist leicht erklärbar. Durch die steigenden Zinsansprüche (auf der Gläubigerseite als

Syrien: Der nächste Akt

“We’ve picked up several indications which lead us to believe that they’re combining chemical precursors.”

Ungenannten US-Offiziellen zufolge soll Syrien derzeit daran arbeiten sein chemisches Waffenarsenal in einen Einsatzzustand zu setzen. Konkret soll laut diesen anonymen Informanten der US-Regierung Syrien den Kampfstoff Sarin aufbereiten.
Längere Zeit hat man zu der Situation in Syrien weniger Informationen über die

Dr. Schäuble: Was interessiert mich das Geschwätz von gestern?

Oder was Finanzminister Dr. Wolfgang Schäuble seit Beginn der Eurokrise in Bezug auf Griechenland alles vom Stapel gelassen hat:

15. Febr. 2010: Schäuble: „Griechenland muss sich selbst helfen“.
03. März 2010: „Griechenland hat keine finanzielle Hilfe erbeten“.
22. April 2010: Griechenlandhilfe ist kein Verstoß gegen EU-Recht (1. Rettungspaket).
01. Mai 2010: Schäuble prophezeit Erstarken der EU durch Krise.
03. Mai

Krisenpolitik a la Deutschland

Galt bislang seitens der deutschen BundesreGIERung nicht immer das Credo:

Wir liefern keine Waffen in Krisengebiete.

Wie lässt sich dann die Lieferung von 

Funk- und Aufklärungstechnik, darunter Sonar- und Radar-Geräte für die israelische Marine
Pläne für Startvorrichtungen von ballistischen Flugkörpern aus Torpedorohren der von Deutschland bereits gelieferten U-Boote 
moderne Panzerfäuste, die nicht nur gegen Fahrzeuge, sondern auch im Häuserkampf eingesetzt

Die Zeit der Bürgschaften und Garantien ist vorbei

Mit 473 Pro-Stimmen, 100 Ablehnungen und 11 Enthaltungen hat der deutsche Bundestag Volkskammer eine erneute finanzielle Unterstützung Griechenlands zugesagt. Nur drei Tage nach der Sitzung von EU-Finanzministern, EZB und IWF haben unsere Abgeordneten einmal mehr – ohne Wissen der Sachlage und ausreichend fundierter Gegenprüfung dieser Verpflichtung – ein Millionen schweres Hilfspaket durch den Bundestag gebracht.
Doch

Palästina als Beobachtungsstaat

Mit großem Interesse dürfte heute eine der wichtigsten weltpolitischen Entscheidungen der vergangenen Jahre im UN-Gebäude am Hudson River verfolgt werden.
Eine Mehrheit der 193 UN-Staaten wird den Antrag der Palästinenser zustimmen und Palästina den Status eines Beobachtungsstaates erteilen. Damit erfolgt eine de facto Anerkennung Palästinas als eigenständiger Staat durch diese Länder. Während die USA, Israel, Deutschland

Scroll Up